DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Motorradfahrer auf der Grimsel-Passstrasse (Archivbild 2018).
Ein Motorradfahrer auf der Grimsel-Passstrasse (Archivbild 2018).Bild: KEYSTONE

Mofa-Fahrer stirbt nach Kollision mit Postauto am Grimsel – Red Bull Alpenbrevet abgesagt

07.09.2019, 20:3307.09.2019, 20:34

Beim Zusammenstoss eines Mofas mit einem Postauto ist am Samstagnachmittag im Spreitlaui-Tunnel in Guttannen im Berner Oberland ein Mann ums Leben gekommen.

Wie die Kantonspolizei Bern gegenüber Radio Pilatus und Tele 1 mitteilt, war der Motoraddfahrer Teilnehmer des Red Bull Alpenbrevet . Er verstarb noch auf der Unfallstelle.

Das Alpenbrevets wurde aufgrund des Unfalls von den Veranstaltern abgesagt, wie diese auf ihrer Webseite schreiben. «Wir sind tief berührt von diesem tragischen Unfall. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen und Freunden des Verunfallten, wir wünschen ihnen viel Kraft in dieser schwierigen Zeit», heisst es auf der Webseite weiter.

Das Apenbrevet war am Samstagmorgen um 10 Uhr in Andermatt gestartet. Die rund 1600 Teilnehmer sollten von dort aus eine Strecke von 120 Kilometern über den Furka-, Grimsel- und den Sustenpass bewältigen, bevor sie wieder nach Andermatt zurückkehrten.

Der genaue Unfallhergang wird derzeit noch ermittelt. Der Mofafahrer ist offenbar im Spreitlaui-Tunnel auf der Grimselstrasse von Guttannen herkommend nach Innertkirchen unterwegs gewesen. In einer Rechtskurve geriet das Mofa aus noch unbekannten Gründen stark nach links und kollidierte seitlich mit einem entgegenkommenden Postauto

Der Mofafahrer stürzte in der Folge zu Boden. Sofort eingeleitete Reanimationsmassnahmen konnten nicht verhindern, dass der Verunfallte noch vor Ort verstarb. Dies liess die Kantonspolizei Bern am Samstagnachmittag verlauten. Der verstorbene Mann sei formell noch nicht identifiziert, es bestünden jedoch konkrete Hinweise auf seine Identität.

Der betreffende Strassenabschnitt musste wegen des Unfalls mehrere Stunden gesperrt werden, eine Umleitung wurde signalisiert. Ermittlungen, um den genauen Unfallhergang aufzuklären, sind bereits aufgenommen worden. (cbe/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Aktuelle Polizeibilder: Scheunenbrand bei Vorderthal

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Nach QR-Wechsel: Kunden kommen immer noch mit alten Einzahlungsscheinen auf die Post
Die Umstellung auf die QR-Rechnung ist aus Sicht der Post sehr gut angelaufen. Nach zwei Tagen zieht sie ein positives Fazit. Es kommen aber immer noch Kunden mit herkömmlichen Einzahlungsscheinen an die Schalter.

Die Kunden hätten den Post-Mitarbeitenden noch etliche Fragen zur neuen Rechnung gestellt, und noch immer würden Kunden mit alten Einzahlungsscheinen an die Schalter kommen, heisst es von der Post auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP. Da in den ersten zwei Tagen aber mehr Mitarbeitende als üblich an den Schaltern standen, sei es nur vereinzelt zu längeren Wartezeiten gekommen.

Zur Story