Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
THEMENBILD ZUR ABSTIMMUNG UEBER DIE HEIRATSSTRAFE --Ein Plakat fuer die Ehe-Initiative haengt an einer Wand, am Sonntag, 7. Februar 2016, in Thun. Das Schweizer Stimmvolk hat am 28. Februar 2016 ueber vier eidgenoessische Vorlagen abzustimmen, unter Anderem  ueber die CVP-Ehe-Initiative

Bild: KEYSTONE

CVP zieht Initiative zur Abschaffung der Heiratsstrafe zurück



Wie Anfang Jahr angekündigt, hat das CVP-Initiativkomitee sein Volksbegehren zur Abschaffung der Heiratsstrafe offiziell zurückgezogen. Die Bundeskanzlei informierte am Mittwoch den Bundesrat darüber.

Am 4. Februar sei eine von der Mehrheit des Initiativkomitees unterzeichnete Rückzugserklärung zur Volksinitiative «Für Ehe und Familie – gegen die Heiratsstrafe» bei der Bundeskanzlei eingegangen, heisst es in einer Mitteilung.

Der Bundesrat hat vom Rückzug Kenntnis genommen und wird die Initiative Volk und Ständen nicht erneut zur Abstimmung unterbreiten. Die Mitteilung des Rückzugs wird voraussichtlich am 18. Februar 2020 im Bundesblatt publiziert werden.

Neue Initiative geplant

CVP-Parteipräsident Gerhard Pfister hatte Anfang Jahr bekanntgegeben, dass die Parteispitze eine neue Initiative zur Abschaffung der Heiratsstrafe plane – ohne die umstrittene konservative Ehedefinition zwischen Mann und Frau.

2016 lehnte das Stimmvolk die Volksinitiative der CVP «Für Ehe und Familie – gegen die Heiratsstrafe» äusserst knapp ab. Weil der Bund falsche Zahlen vorgelegt hatte, entschied das Bundesgericht später, dass die Abstimmung aufzuheben sei. Mit dem Rückzug der Initiative erübrigt sich nun aber eine Wiederholung des Urnengangs.

Kantone haben Auftrag umgesetzt

Das Parlament bemüht sich seit dem Jahr 1984, eine mehrheitsfähige Lösung zu verabschieden, bisher erfolglos. Vor zwei Monaten hatte der Nationalrat einem Vorschlag des Bundesrats eine Absage erteilt. Dieser sah vor, Ehepaaren und Personen in eingetragener Partnerschaft eine Wahlmöglichkeit zu geben zwischen gemeinsamer und individueller Besteuerung.

Die CVP unterstützte diesen Vorschlag. Die Mehrheit hingegen bemängelte, dass der Vorschlag des Bundesrats den verschiedenen Lebens- und Familienformen nicht gerecht werde, indem neu Konkubinatspaare bestraft würden. Auf Kantonsebene ist die Heiratsstrafe bereits überall abgeschafft. (dfr/sda)

Die Frauen des Sepp Blatter

Opulente Hochzeiten sind in Usbekistan bald passé

Play Icon

Geopolitik

Chennai trocknet aus – ein düsterer Vorbote für die Zukunft

Link zum Artikel

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link zum Artikel

4 Konflikte um Wasser, die du unbedingt kennen musst

Link zum Artikel

Ascension Island: Eine Reportage vom Ende der Welt, dem letzten kleinen Rest von Atlantis

Link zum Artikel

Kommt es in Europa zu dieser Grenzverschiebung? Die Anzeichen verdichten sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Geopolitik

Chennai trocknet aus – ein düsterer Vorbote für die Zukunft

129
Link zum Artikel

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

15
Link zum Artikel

4 Konflikte um Wasser, die du unbedingt kennen musst

53
Link zum Artikel

Ascension Island: Eine Reportage vom Ende der Welt, dem letzten kleinen Rest von Atlantis

15
Link zum Artikel

Kommt es in Europa zu dieser Grenzverschiebung? Die Anzeichen verdichten sich

59
Link zum Artikel

Geopolitik

Chennai trocknet aus – ein düsterer Vorbote für die Zukunft

129
Link zum Artikel

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

15
Link zum Artikel

4 Konflikte um Wasser, die du unbedingt kennen musst

53
Link zum Artikel

Ascension Island: Eine Reportage vom Ende der Welt, dem letzten kleinen Rest von Atlantis

15
Link zum Artikel

Kommt es in Europa zu dieser Grenzverschiebung? Die Anzeichen verdichten sich

59
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Analyse

Chennai trocknet aus – ein düsterer Vorbote für die Zukunft

Die Migrations-Krise an der US-Grenze macht in diesen Tagen wieder Schlagzeilen. Währenddessen trocknet auf der anderen Seite der Welt eine Millionenmetropole aus und liefert eine düstere Prognose, was die USA und den Rest der Welt erwarten wird, falls der Klimawandel nicht ernsthaft angegangen wird.

Ein Foto geht um die Welt. Ein Vater liegt mit seiner Tochter am Ufer des Rio Grande in Mexiko. Die Gesichter sind nach unten gedreht. Sie haben die Flucht in die USA nicht überlebt.

Es ist einer dieser Momente, in denen Zahlen ein Gesicht bekommen. 144'000 Personen wurden im Mai dieses Jahres an der US-Grenze aufgefangen.

Doch erst das Foto und das Schicksal von Oscar Alberto Martinez Ramirez und seiner Tochter weckt die Öffentlichkeit auf. Der 25-Jährige war auf der Suche nach einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel