Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Heli-Pilot in Spanien wegen Drogenschmuggels verhaftet



Im Dezember 2014 verhaftete die Drogenpolizei in der spanischen Provinz Málaga einen 68-jährigen Franzosen und einen 46-jährigen Schweizer. Die beiden Helikopterpiloten waren mit 600 Kilo Haschisch erwischt worden. Das berichtet Blick.ch am Montag unter Berufung auf die spanische Zeitung «ABC».

Brisant: Der 68-Jährige flog jahrelang für die Rega und die Air Zermatt. Zwischen 2008 und 2010 war er sogar zwei Jahre Experte beim Bundesamt für zivile Luftfahrt und nahm dort Prüfungen ab. 

Dann wandelte er sich vom Retter zum Schmuggler: Aus Marokko wurde Haschisch nach Spanien transportiert, mittels riskanter Drogenflüge über die Strasse von Gibraltar – nachts, knapp über dem Meeresspiegel unter dem Radar. 

Der Helikopter, mit dem die beiden Männer geschnappt wurden, stammt aus der Schweiz, schreibt Blick.ch weiter. Die Maschine gehört der Firma Airport Helicopter mit Sitz in Neudorf LU. Der Besitzer der Firma sagt gegenüber Blick.ch, er habe den Helikopter für drei Monate nach Spanien vermietet. (dwi)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • arpa 26.10.2015 12:11
    Highlight Highlight Irgendwie müssen die Drogen transportiert werden.. Da möchte jeder einen guten Pilot für die teure Fracht :)
  • glüngi 26.10.2015 08:48
    Highlight Highlight Ich hab mal gelesen das ein Regapilot so einen ziemlichen Hungerlohn kriegt und die Helikopterprüfung kostet zwischen 20-40 tausend franken. Ein Pilot dort betreibt Praktisch freiwilligenarbeit. vielleicht müsste man den Piloten dort einfach einen gerechten Lohn bezahlen damit sie Ihren Lohn nicht "aufbessern" müssen...
  • M.O. 26.10.2015 08:43
    Highlight Highlight mit dem schmuggel hat er groben mist (gelinde ausgedrückt) gemacht.
    als rettungspilot klasse arbeit geleistet.
    an alle rettungspiloten, herzlichen dank.

In Bananenkisten versteckt: 140 Kilo-Kokainfund in mehreren Coop-Filialen

Versteckt in Bananenschachtel, geliefert aus Holland: In mehreren Coop-Filialen in den Kantonen Glarus, Graubünden, St.Gallen und Tessin wurden rund 140 Kilo Kokain sichergestellt. Dies bestätigt die Bundesanwaltschaft gegenüber «20 Minuten».

Die Drogen waren den Kisten beigelegt worden. Nach einem ersten Fund in einer Coop-Filiale wurden Mitarbeitende weiterer Coop-Filialen angewiesen, alle Bananenkisten zu überprüfen. Der Wert der gefunden Drogen soll bei mehreren Millionen Franken liegen. …

Artikel lesen
Link zum Artikel