DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kriminalität

Schweizer wegen Tötung in Panama verhaftet

13.08.2014, 16:1913.08.2014, 16:20

Ein Schweizer ist in Panama verhaftet worden. Er wird beschuldigt, einen kanadischen Geschäftsmann im Jahr 2012 getötet zu haben. Das berichtete die Zeitung «Le Matin» basierend auf Medienberichten aus Panama und Kanada. Das Departement für äussere Angelegenheiten (EDA) bestätigte die Festnahme.

Das EDA sei in Kontakt mit der Person und dessen Familie, teilte das Amt der Nachrichtenagentur sda mit. Aus Gründen des Daten- und Personenschutzes, würden keine weiteren Informationen gegeben.

Gemäss der Zeitung «Le Journal de Québec», verschwand der frühere kanadische Geschäftsmann Ed Boynan 2012 im Seebad von Coronado in Panama. Die Leiche des 68-Jährigen wurde im März 2013 in einem Koffer gefunden, in einem panamaischen Nationalpark nahe des Wohnortes des Opfers.

Als Nachbar des Opfers in Panama wurde der Schweizer von den Ermittlern von Anfang verdächtigt, insbesondere aufgrund eines nicht zurückbezahlten Darlehens, wie die kanadische Webseite «CBC News» berichtete. Auf Anfrage Panamas fahndete Interpol nach dem Schweizer, wie «Le Matin» berichtete. (pma/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

SVP-Addor fragt: Kommt die Polizei an Weihnachten zu den Familien? – Spoiler: Nein
Ein SVP-Nationalrat wollte wissen, ob Weihnachtsfeste mit mehr als zehn Personen mit einem Besuch der Polizei rechnen müssen.

Den Walliser SVP-Nationalrat Jean-Luc Addor kennt man mittlerweile ziemlich gut in der Deutschschweiz. Er erreichte Bekanntheit wegen juristisch strafbaren Aussagen, findet bewaffnete Bürger im Kampf gegen Attentäter toll und wurde im Frühling 2020 erwischt, wie er – trotz Partyverbot – mit anderen Politikerinnen und Politikern während der Parlamentssession einen geselligen Abend verbrachte.

Zur Story