Schneeregen
DE | FR
13
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Ostschweiz

24-Jährige in Chur verletzt: Wegen Spinne aus Auto gesprungen und eingeklemmt

24-Jährige in Chur verletzt: Wegen Spinne aus Auto gesprungen und eingeklemmt

26.05.2017, 18:0026.05.2017, 18:14

Eine Autofahrerin ist am Freitag in Chur zwischen ihrem eigenen Auto und einer Mauer eingeklemmt worden. Die 24-Jährige war wegen einer Spinne aus dem rollenden Wagen gesprungen und hatte sich hinter das Heck geflüchtet.

Der Vorfall ereignete sich beim Rückwärtsparkieren auf einem abschüssigen Parkplatz, wie die Polizei mitteilte. Die junge Frau war beim Anblick der Spinne im Wageninneren in Panik geraten. Sie wurde mit Verletzungen an den Beinen ins Kantonsspital in Chur gefahren. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Frontale Kollision zwischen einem Auto und einem Motorradfahrer

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
HPOfficejet3650
26.05.2017 18:45registriert November 2015
Irgendwie musste ich lachen, sorry 😇😂 Fast filmreif
420
Melden
Zum Kommentar
avatar
so wie so
26.05.2017 19:17registriert Juli 2015
wenn diese Geschichte ein Artikel wert ist dann ist heute wirklich gar nichts passiert.
406
Melden
Zum Kommentar
avatar
7immi
27.05.2017 00:28registriert April 2014
liebe mobiliar...
310
Melden
Zum Kommentar
13
«Noch viel schlimmer»: Ehemalige «Magazin»-Journalisten bestätigen Sexismus-Vorwürfe
Anuschka Roshani war langjährige Journalistin beim «Magazin» von Tamedia. Sie wirft dem Ex-Chefredaktor öffentlich Sexismus und Machtmissbrauch vor. Nun zeigt sich: Roshani war nicht die einzige Betroffene. Auch andere Redaktionsmitglieder berichten von «Willkür» und einem «Klima der Angst».

Die Vorwürfe sind happig. Was die Journalistin Anuschka Roshani in einem Gastbeitrag im deutschen «Spiegel» schreibt, hat es in sich. Darin dokumentiert sie die zahlreichen sexistischen und diskriminierenden Erlebnisse, die sie in ihrer Zeit als Redaktorin beim «Magazin» – der Samstagsbeilage der Tamedia-Zeitungen – erlebt hat. Roshani war dort von 2002 bis 2022 angestellt. Die Vorwürfe richten sich in erster Linie gegen den langjährigen Chefredaktor des «Magazins», Finn Canonica. Er leitete die Redaktion von 2007 bis 2022.

Zur Story