DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

SBB verlangen 5 Stutz zusätzlich für den Velotransport durch den Gotthardtunnel

21.03.2017, 14:1421.03.2017, 14:39

Die SBB erwartet an Spitzentagen, insbesondere an Wochenenden und Feiertagen, eine erhöhte Nachfrage von Reisenden, die das Velo durch den neuen Gotthardtunnel in den Süden oder vom Süden in den Norden mitnehmen möchten.

Aufgrund der limitierten Verfügbarkeit führt die SBB deshalb eine saisonale Reservierungspflicht für Velos ein. Diese gilt ab dem 21. März bis zum 29. Oktober für sämtliche IC- und ICN-Züge, welche durch den Gotthard-Basistunnel fahren. Die Reservationsgebühr beträgt fünf Franken, dazu ist ein Velobillett (Velotageskarte oder VeloPass) notwendig.

Die SBB empfiehlt den Kunden, auch das Angebot über die Bergstrecke, für welche keine Reservierungspflicht gilt, in Erwägung zu ziehen. Von April bis Oktober verkehrt an Wochenenden und Feiertagen zusätzlich der «Gotthard-Weekender» von Zürich über die Gotthard-Panoramastrecke nach Bellinzona und zurück. (whr)

Wie der Teufel dank der NEAT aus dem Gotthard verscheucht wurde: Die Geschichte des längsten Tunnels der Welt

1 / 33
Wie der Teufel dank der NEAT aus dem Gotthard verscheucht wurde: Die Geschichte des längsten Tunnels der Welt
quelle: pd
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Missbraucht, geschwängert, chancenlos vor Gericht – doch Anna gibt nicht auf
Stealthing heisst es, wenn ein Mann während dem Sex heimlich das Kondom abstreift. Dass Anna Opfer von diesem sexuellen Übergriff wurde, bemerkte sie erst, als sie schwanger wurde. Jetzt hat sie den Mann angezeigt. Doch eine Verurteilung ist unwahrscheinlich.

Content Note: In diesem Artikel gibt es Beschreibungen von sexuellem Missbrauch und einer Abtreibung. Informationen für Betroffene gibt es am Ende des Artikels.

Zur Story