Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this May 9, 2014 file photo Swiss Lawmaker Christoph Blocher of the SVP  party talks to a video journalist of Keystone at his office in Maennerdorf, Switzerland. This  weekend, Feb. 12, 2017 voters will decide whether to make it easier for young people born here and whose parents and grandparents have lived in the country for decades to get citizenship. The Swiss Peoples Party, SVP,  is against a law that makes it easier to get the citizenship.  (Gaetan Bally/Keystone via AP, file)

Alt-Bundesrat Christoph Blocher hat sich mehrfach die Nase gebrochen. Bild: AP/KEYSTONE

Leck im Bundeshaus: So kam es zum heftigen Sturz von Christoph Blocher

Woher stammt die Pfütze, auf der Alt-Bundesrat Christoph Blocher ausgerutscht ist und sich die Nase gebrochen hat?



Bei Regenwetter ist vor dem Fraktionszimmer der SVP, im dritten Stock des Bundeshauses, Vorsicht geboten. An dieser Stelle rutschte Alt-Bundesrat Christoph Blocher am Dienstagabend auf einer Pfütze aus und stürzte zu Boden. Bilanz: Eine mehrfach gebrochene Nase.

Bild

Hier ist es passiert: Thomas Matter zeigt die Stelle, wo Christoph Blocher ausgerutscht ist. bild: tele m1

Parteikollege Thomas Matter war Zeuge: «Es hatte stark geregnet und am Boden war eine riesige Wasserlache», schildert er die Umstände gegenüber Tele M1. Blocher habe das Wasser auf dem spiegelglatten Marmorboden gar nicht sehen können. «Er rutschte in der Pfütze aus und fiel leider frontal auf sein Gesicht. Er blutete sehr stark», so der Zürcher SVP-Nationalrat.

Bild

Durch ein Leck in diesem Dach soll das Wasser ins Bundeshaus gelangt sein. bild: tele m1

Der SVP-Chefstratege musste operiert werden, konnte das Spital aber bereits wieder verlassen. In nächster Zeit werde er aber keine öffentlichen Auftritte wahrnehmen, heisst es.

Nationalrat Roger Köppel wird an einem geplanten Podiumsgespräch zum Thema EU für Blocher einspringen. Köppel fühle sich geehrt, sagt er gegenüber Tele M1, hält aber fest: «Ich bin der Lückenbüsser. Aber ich freue mich darauf, auch wenn die Umstände natürlich unerfreulich sind.»

Bild

Roger Köppel wird Blocher bei einer Podiumsdiskussion ersetzen. screenshot: tele m1

Ob es tatsächlich ins Bundeshaus regnet und wie die Pfütze vor dem SVP-Fraktionszimmer entstanden ist, wird derzeit untersucht.

Nicht der erste Sturz

Es ist nicht das erste Mal, dass Blocher gestürzt ist. 2015 sah man den Alt-Bundesrat in der Sendung «Tele Blocher» mit dem Arm in einer Schlaufe. Er hatte sich die Schulter ausgerenkt.

Bild

screenshot: tele m1

2012 zog sich Blocher bei einem Sturz eine Wunde im Gesicht zu. Trotz aufgeplatzter Lippe war er aber im Bundeshaus anzutreffen.

Bild

screenshot: tele m1

Fast schon legendär ist Blochers Sturz beim Sechseläuten 2006.

Bis jetzt konnten ihm diese Stürze aber wenig anhaben, der SVP-Stratege kam jeweils schnell wieder auf die Beine.

(cze/cma)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Bürgerliche wehren sich gegen Bersets Ski-Pläne

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Mitten im Pendlerverkehr Störung im Heitersbergtunnel: Strecke Zürich – Bern war betroffen

Zug-Problem im Aargau: Auf der Bahnstrecke zwischen Mellingen Heitersberg und Killwangen-Spreitenbach ist es im morgendlichen Pendlerverkehr zu Umleitungen, Ausfällen und Verspätungen gekommen. Grund war gemäss den SBB ein Gleisschaden auf der Strecke.

Von der Störung betroffen waren der Fernverkehr (ICE, TGV, Railjet, EC, IC, IR) und der Nahverkehr (RE, S-Bahnen). Die Störung dauerte von rund 7 Uhr bis 9 Uhr. (mlu)

Artikel lesen
Link zum Artikel