DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Juhee, es schneit – zumindest ein kleines bisschen



In den Bergen hat es endlich zu schneien begonnen - vor allem im westlichen Teil der Schweizer Alpen. Am Samstag sollen bis zu 20 Zentimeter Schnee fallen. Für die Nacht auf Sonntag wird eine neue Störung erwartet, die bis zu einem halben Meter Schnee bringen könnte.

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Die weisse Pracht, die während der Festtage ausgeblieben war, soll hauptsächlich die Regionen Les Diablerets, das Unterwallis und die Berner Alpen beglücken. Dort werden bis zu 20 Zentimeter Schnee erwartet, im Jura 5 bis 10 Zentimeter, wie Dominique Stussi von MeteoSuisse auf Anfrage mitteilte.

Die Schneefallgrenze sollte im Verlauf des Tages von 1400 auf 1000 bis 800 Meter sinken. Für Sonntagabend wurde ein stärkerer Schneefall erwartet. Die Meteorologen rechneten mit bis zu einem halben Meter Neuschnee im westlichen Teil der Alpen. Im Flachland wird es wegen der wärmeren Temperaturen entsprechend regnen.

Tessin: 64 Tage ohne Regen

Im Süden des Kantons Tessin kam es nach einer 64-tägigen Trockenperiode erstmals zu kleineren Regenfällen. Weiterhin ohne Regen sind die Regionen Monte Ceneri und Locarno.

Der Wetterdienst rechnete für den Samstag mit einer Niederschlagsmenge von 5 Millimetern. «Es ist noch zu früh, um von einem Ende der Trockenperiode zu sprechen», sagte Stefano Zanini von MeteoSchweiz im Tessin.

Die Waldbrandgefahr im Tessin und im südlichen Teil des Kantons Graubünden bleibt entsprechend hoch - bei einer Warnstufe 4 von 5. (mbu/sda)

Ein Hauch von Schnee liegt seit heute Nachmittag in Bürchen, im Wallis.

Badewetter in Europa

1 / 15
Badewetter in Europa
quelle: ap/ap / bob edme
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sommer ahoi! Basel kratzt schon fast an der 30-Grad-Marke☀️☀️

Endlich beglückt uns der Wonnemonat Mai mit hohen Temperaturen. Am Muttertag erleben wir den bislang wärmsten Tag des Jahres.

In Liestal und Vaduz wurde die 25-Grad-Marke bereits um 12 Uhr geknackt. Die Temperaturen steigen im Laufe des Nachmittags bis auf 28 Grad an. Der höchste Wert wurde in Basel-Binningen mit 28,6 Grad gemessen.

In den Alpen macht sich bereits der Südföhn bemerkbar. Am Nachmittag beginnt es stürmisch zu winden. Später ziehen vermehrt Wolken auf. Am Montag ist das …

Artikel lesen
Link zum Artikel