Schweiz
Wetter

Unter 0 Grad: Die Schweiz erlebt eine frostige Nacht

Unter 0 Grad: Die Schweiz erlebt eine frostige Nacht

06.11.2022, 09:2206.11.2022, 15:53
Mehr «Schweiz»

Die Schweiz hat eine frostige Nacht hinter sich. Am frühen Sonntagmorgen wurden verbreitet Temperaturen um die null Grad verzeichnet.

Frost patterns cover a patch of ground near the home of Millaray Huichalaf, a Mapuche machi, or healer and spiritual guide, in Carimallin, southern Chile, on Saturday, June 25, 2022. (AP Photo/Rodrigo ...
In verschiedenen Regionen sank das Thermometer und den Gefrierpunkt. (Symbolbild)Bild: keystone

Aber auch auf zwei Metern Höhe kam es an einigen Orten zu Luftfrost, wie SRF Meteo mitteilte. So zum Beispiel in Bern mit genau null Grad.

Teilweise war es auf zwei Metern über dem Boden sogar noch kälter. So wurden etwa in Thun minus 1,5 Grad gemessen, oder in Courtelary im Berner Jura sank das Thermometer auf minus 1,2 Grad.

Laut Auskunft von MeteoSchweiz handelte es sich nicht um den ersten Bodenfrost dieser Saison. Im Oktober sank das Thermometer zwar nie verbreitet auf den Gefrierpunkt, hingegen gab es im September zwischen dem 20. und dem 23. Tag des Monats eine mehrtägige Kälteperiode. Am 22. September habe es verbreitet Bodenfrost gegeben, an den anderen Tagen dagegen nur vereinzelt. (saw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5
Weniger Abfall beim Fleisch: So will Coop gegen Foodwaste kämpfen
Wird Fleisch eingefroren, kann es länger verkauft – und folglich auch länger verspeist werden.

Im Schnitt landet ein Drittel der Lebensmittel auf seiner langen Reise vom Feld oder Stall auf den Teller im Abfall – bereits beim Produzenten, im Verarbeitungsprozess in der Nahrungsmittelindustrie, in Restaurants und Läden oder in den Haushalten. Das geht aus den aktuellsten Zahlen des Bundesamtes für Umwelt (Bafu) hervor. Besonders häufig weggeworfen werden Backwaren, Lagergemüse und Fisch.

Zur Story