DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mitten im Pendlerverkehr: Regioexpress entgleist im Bahnhof Bern

28.08.2020, 07:1528.08.2020, 08:46

Im Bahnhof Bern ist heute morgen ein Regioexpress der BLS entgleist, wie die SBB auf Twitter mitteilen. Zwei Gleise sind im Moment nicht nutzbar.

Verletzt wurde nach ersten Informationen niemand, wie die SBB mitteilten. Alle Reisenden konnten den Zug verlassen. Die Entgleisung ereignete sich gegen 6.40 Uhr.

Im Bahnverkehr kommt es zu grösseren Einschränkungen. Insbesondere auf drei Regioexpress-Linien fallen Züge aus, die Intercity-Züge verkehren ohne Einschränkungen. Wie lange die Störung dauert, ist noch nicht bekannt.

Betroffene Linien:

  • RE Bern - Spiez - Brig / Zweisimmen
  • RE Bern - Langnau i.E - Luzern
  • RE Bern - Fribourg/Freiburg - Bulle

Die Unfallursache ist noch unklar. Zur Klärung wurde die Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) aufgeboten (sda/mlu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

33 Schweizer Bahnhöfe aus dem letzten Jahrhundert

1 / 35
33 Schweizer Bahnhöfe aus dem letzten Jahrhundert
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Raembe
28.08.2020 08:58registriert April 2014
Zum Glück keine Verletzte.
463
Melden
Zum Kommentar
9
Kantone sind für allfällige neue Corona-Massnahmen zuständig

Falls die Corona-Zahlen im Herbst wieder rasch zunehmen sollten, ist nicht mehr der Bund, sondern sind die Kantone zuständig dafür, allfällige Massnahmen anzuordnen und untereinander zu koordinieren. Der Bundesrat hält trotz Kritik an diesem Grundsatzentscheid fest.

Zur Story