DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Hier sehen wir Adelas Blut. Das geht nicht gut. 
Hier sehen wir Adelas Blut. Das geht nicht gut. 
Bild: 3plus/Bearbeitung sme

Die Bachelorette will sexy Sex-Geständnisse? Kriegt sie! We're so excited!

Willkommen in unserem von Masochisten geführten Service-Center für alle, die bei der «Bachelorette» mitreden wollen, ohne dafür Zeit zu verschwenden.
14.05.2018, 21:5815.05.2018, 13:42

Bonjour, ihr leckeren Macarons, die ihr uns mit eurer Existenz diese ernüchternd kühle Woche versüsst! We love you! Und we love to entertain you! Heute mit ... ähm ... war da was? ... ah, ja, Oralsex!

Adela bittet Luca, Davide und Mario zum Gespräch über restlos alles. Und dort offenbart dann Davide seine Liebe zum Oralsex, den er ebenso gerne konsumiert wie verabreicht, weil: «Isch öppis Schöns.» Kann man so gelten lassen. Luca findet dagegen die erotischen Softskills «au sehr wichtig».

Lucas Meinung

«So Kuschle, Schmuse, Küsse, so, chunnt halt au derzue und isch au sehr wichtig. Sex allei isch jo nüd alles schlussendlich.»

Luca ... Sex ist Beilage.

Bild: 3plus/Bearbeitung sme

Und wenn doch? Davide hat jedenfalls seine Prioritäten:

Davides Meinung

«Natürlich ghört's Kuschle au derzue, aber das tuet sich denn usem Sex erschliesse. Oder vorem Sex erschliesse.»

Okay, was also erschliesst sich wann woraus? Was war zuerst: Das Huhn oder das Ei? Der Sex oder das Kuscheln? Und was ist eigentlich mit Mario? 

Adela über Mario

«De Mario isch en Superkuschelpartner.»

Mario. Erster Akt.

Bild: 3plus/Bearbeitung sme

Aha. Aha?!?! Ja, Adela superkuschelt mit Mario. Der übrigens zum ersten Mal mit 16 oder 17 Sex hatte und zwar mit der Schwester seines Tennisturniergegners, den er am Tag darauf auch prompt postkoital beseelt besiegte. Das hat schon einen gewissen ruchlosen Stil. Wicked!

So klappt's: In 5 Schritten zum Vorzeige-Kandidaten

Video: watson/Angelina Graf

Die Sexstatistik

Marios bisheriger Frauenkonsum: 10 bis 15 Stück. Adelas bisheriger Männerkonsum: «Definitiv unter 8.» Also alles zwischen 0 und 7.

Nachdem dies besprochen ist, greift Adela zu einer dieser Ausreden vom Wühltisch cheaper Erotikfilme: Hach, der Tag war so anstrengend, ich bin sooo kaputt, ich schlaf gleich ein, darf ich mich ein bisschen an dich anlehnen? Eh klar. 

Mario. Zweiter Akt.

Bild: 3plus/Bearbeitung sme

Okay, das war jetzt einigermassen ausführlich, aber der Rest ist ja noch langweiliger als alle Reste aller vorherigen Folgen. Und dies, obwohl es sich quasi – woohoo! – um die Voodoo-Folge handelt.

Ein Wahrsager steht mitten im Dschungel, vor sich kleine Beile und goldene Opferschalen, die nach einem Blutzoll verlangen, alle ritzen sich munter, Blut fliesst, der Wahrsager sagt: Mist, da ist nix mit Liebe und so für Adela, echt nicht. Adela, die sich selbst als «schpirituelle Mönsch» versteht, geht erst mal eine Runde heulen, jöh, die Arme, die glaubt das wirklich! 

Ach Mensch! Da hat Adelas ganze Blutspende nichts genützt.

Bild: 3plus/Bearbeitung sme

Davide, der das auch wirklich glaubt – Mönsche, echt jetzt? –, ist ebenfalls am Ende, denn normalerweise begleitet ihn immer seine Mutter zu spirituellen Ereignissen, jetzt ist er mutterseelenallein. Shit really happens. Blöd ist Davide nicht David, denn der hat sich voll im Griff:

David über David

«Ich bin kein Ascht, wo zerbricht, wenn's afangt rägne.»

Okay, Regen an sich ist jetzt normalerweise nicht so das Problem der Äste, aber wieso soll man sich eine pseudopoetische Gelegenheit auch entgehen lassen? 

Einfach ein süsses Bild.

Bild: 3plus/Bearbeitung sme

Und sonst? Nichts Neues unter Thailands Sonne. Alle Boys bitchen gegen Thomas, alle Boys bitchen gegen David. Giusi stellt neue Theorien zu Geschlecht und Identität auf: 

Giusi über Giusi

«Ich bin eigentlich en Maa.»

Super. Und uneigentlich?

Was Joe hier bloss sieht? Etwa sein Spiegelbild?

Bild: 3plus/Bearbeitung sme

Matteo und Marc müssen heim. Matteo, der auch seinen Bruder Davide zurück lässt, fühlt «en gwüsse Doppelschmärz» und auch Davide ist traurig, aber Adela weist die beiden Heulbojen barsch zurecht: Es geht jetzt nicht um Bruderliebe, sondern um «wohri Liebi». Ehrlich jetzt? Never ever. Hat der Wahrsager gesagt. 

Wir sagen au revoir, seid lieb zu einander, ob oral, vaginal oder rektal (Na? Wie viele haben wohl bis hierher gelesen?), küsst und kuschelt und schaut mal, was sich woraus erschliesst. Über Forschungsergebnisse freuen wir uns.

Hier, zur Vorbereitung auf das andere grosse TV-Event dieser Woche:

Video: srf

Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

1 / 90
Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emma Amour

«Wie reagiere ich auf Dickpics?»

Liebe Bea,

ich musste lachen beim Lesen deiner Zeilen. Dass du auf Dickpics mit Dickpics reagierst, finde ich super. Noch superer wäre es natürlich, wenn du schon gar nicht in die Situation kämst, in der du auf Dickpics reagieren musst. Du nicht, ich nicht, wir alle nicht, die ungefragt welche bekommen.

Du willst wissen, warum Männer Dickpics verschicken? Das ist eine Frage, die ich mir selber schon oft gestellt habe. Ich kann es nur damit beantworten, dass sie zeigen wollen, was sie haben. Was …

Artikel lesen
Link zum Artikel