DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Eli sieht erstmals ihre 21 Kandidaten – und wirft zwei raus. bild: 3+,bearbeitung watson

Die Bachelorette und ihr muskelbepacktes Egomanen-Rudel

Endlich können wir alle wieder vor dem Bildschirm verblöden!



Wir wollen mit einem bedeutungsschwangeren Satz beginnen. Mit einem Satz, der vielleicht sogar die Macht hat, den Sinn dieses Datingformats zu verändern.

In Richtung Innerlichkeit.

Bild

Rahmt diese Weisheit ein, nichts weniger als einen güldenen Rahmen hat dieser Satz verdient. bild: 3+, bearbeitung watson

Danke, Marsel. Leider hat er das nicht zur Bachelorette gesagt, sonst hätte sie ihn auf der Stelle geheiratet. Aber in Elis Gegenwart gerät Marsel ins Stottern. Dann rinnt der ganze Mut aus ihm heraus und er steht da mit nichts ausser seiner grenzenlosen Nervosität.

Dass aus so einem mächtigen Hals so viel Schüchternheit herauskommen kann!

Und nun haben wir auch eine Erklärung für das «S» in seinem Namen. Darin versammelt sich seine ganze Verlegenheit. Ein «C» hätte nicht gepasst. Viel zu aufdringlich. Aber es wird wahrscheinlich nötig, wenn Marsel noch länger im Spiel bleiben will.

Vielleicht reicht aber auch eine Stunde Coaching bei Davide. Denn dieser Ex-Callboy macht aus EFRs (Ewigi Frustrierti Loser) UMATs (Ultra Männlichi Alphatier). WTF. 

Davide ist der allergrösste Unsympath der ganzen Truppe.

Bild

Jep, es sieht extra so aus, als entstiege er der Hölle. bild: 3+, bearbeitung watson

Einer dieser Typen, der sein Selbstvertrauen auf den Rücken angeblicher Verlierer aufgebaut hat. Aus dem Vergleich mit «Schwächeren» zieht er seine «Stärke». Einer, der glaubt, die Sonne zu sein, dem es aber höchstens zu einem winzigen Sternendasein irgendwo in der hintersten Ecke des Universums reicht. Und weil er nicht aus eigener Kraft zu leuchten vermag, muss er umso lauter seine hohle Präsenz markieren.

Davide ist kein Alphatier. Er ist ein Parasit.

Und dieses eingeübte Ich-Steig-jetzt-enorm-lässig-aus-dem-Auto-und-mach-dabei-sponti-den-Knopf-meines-Jackets-zu ist genauso grausig wie das vorangegangene Händereiben.

Das Händereiben.

Animiertes GIF GIF abspielen

Jetzt geht's ans ... Geschäft? gif: watson

Das lässige Zuknöpfen im Gehen.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson

Und dann der Patzer: «Wow, was für e ... ... ... [ewige Pause] ... ... ... Schönheit!»

Animiertes GIF GIF abspielen

Man beachte diesen «Zumba-Move» mit dem Kopf, mit der er versucht, die wortlose Unsicherheit hinwegzufegen. gif: watson

Einzig in diesem Zögern liegt eine leise Hoffnung auf Besserung. Leider stirbt diese Sekunden später sofort wieder, als er von der Erweckung seines «Jägerinstinktes» spricht. Das heisst Jagdinstinkt. Und Davide sollte ihn vielleicht besser erst an Krokodilen erproben.

Was hältst du von Davide?

Daryl dagegen ist eine Wohltat. Er ist herzig und von Natur aus charmant. Er macht alles richtig, weil er während dieses ersten Zusammentreffens Eli ins Zentrum stellt. Das mag jetzt banal klingen, aber die wenigsten Kandidaten wissen, dass es genau darum und nur darum geht. Obwohl man vom Namen der Sendung her – «Bachelorette» – ziemlich leicht darauf schliessen könnte. Aber sie finden sich selbst offenbar interessanter. 

Bild

Daryl weiss, wies geht. Auch wenn Davide das Gegenteil behauptet. bild: 3+, bearbeitung watson

«Zum Glück han ich die Chance, dass ich so öpper chan kännelerne.»

Daryl, als er Eli aus der Limousine raus erspäht. Als Vergleich solltet ihr euch das Händereiben von Davide in Erinnerung rufen.

Paradebeispiel dafür ist Tobi. Tobi mit seinem dummen «Geschenk». Hätte er seine Briefmarkensammlung als Witz gebracht, hätte das von Selbstironie gezeugt. Die hat er leider nicht. Stattdessen drängt er der Bachelorette ungefragt seine Briefmarken auf. 

Lernbox für Tobi

EIN GESCHENK SOLLTE NIEMALS ETWAS SEIN, WAS ALLEIN DU UND NUR DU SELBST MEGA TOLL FINDEST. UND DAS DARUM SO ABSOLUT GAR NICHTS MIT DER BESCHENKTEN PERSON ZU TUN HAT. DU HAST DEN SINN VON EINEM GESCHENK SOWAS VON NICHT BEGRIFFEN.

Sie dürfe sich eine Briefmarke aussuchen, fährt Tobi fort, und in einem nächsten Einzeldate habe sie dann die Möglichkeit, eine weitere zu kriegen. Und im Finale bekäme sie dann die dritte! Wow, Eli, crazy! Das muss enorm motivieren! 

Elis Reaktion.

Animiertes GIF GIF abspielen

Sie gibt sich alle Mühe ... «Okay, cool», sagt sie. gif: watson

Nochmal Elis Reaktion.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson

Dann Elis Witz: «Aso so liechti Bestächigsversüech?»

Animiertes GIF GIF abspielen

Tobi versteht leider keine Witze. gif: watson

Eli ist grossartig. Sie macht einen Witz – um Tobis Ernsthaftigkeit in seinem blinden Briefmarkenwahn zu durchbrechen. Um ihm die Hand zu reichen in dieser peinlichen Situation. Eli gibt nämlich keinem ihrer Kandidaten ein dummes Gefühl. Selbst denen nicht, die es verdient hätten. Sie ist der Inbegriff dieser natürlichen, St.Gallerischen Nettigkeit, die immer gern mit ein bisschen Humor daherkommt. 

«Oschtschwiz for life» sagen da Ferhat und Sandro.

Bild

Wenn einer vor lauter Ich die Bachelorette nicht mehr sieht. bild: 3+, bearbeitung watson

Wenn man nun aber denkt, die Spitze der Ich-Bezogenheit sei erreicht, trägt Tobi doch tatsächlich die Bachelorette von den anderen weg, legt sie auf ein Sofa und sagt in den folgenden zwei Minuten sagenhafte 22 Mal «Ich». Wie er sich fühlt, wie überlegen er den anderen ist, wie er sich seine Frau vorstellt. Einmal fragt er die Bachelorette nach ihrem Typ Mann, aber nur um ihr dann sofort wieder ins Wort zu fahren und geistreich zu resümieren: 

«Mir sind absolut uf de gliche Wällelängi.»

Tobi

Diesen inhaltslosen Monolog über «innere Werte» bezeichnet Tobi dann auch noch als «Wow»-Gespräch mit der Bachelorette. Die anderen Kandidaten sind für ihn nun ganz klar zu Statisten geworden.

Könnte es eventuell sein, dass Tobi ziemlich wenig begriffen hat?

Zum Glück gibt es da noch mehr Kandidaten. Josue mit der Tiefsee-Stimme zum Beispiel. Der in seinen Anzug Eingenähte mit dem unstillbaren Drang, die Bachelorette bei jeder Gelegenheit herumzuwirbeln.

Animiertes GIF GIF abspielen

Josue in seinem wahrscheinlich einzigen Element. gif: watson

Anthony kann leider noch weniger. Und Ferhat scheint zu glauben, dass Tattoos eine Leistung sind. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Sich ein Herz auf die Brust tätowieren zu lassen, zeugt von wahrem Einfallsreichtum. gif: watson

Bleibt nur noch zu sagen, dass wir alle heilfroh sein können, dass Olivier nur psychische und physische «Krankheitsbilder» behandelt.

Bild

Energie-Therapeut Olivier behandelt Arnold Böcklins Pest. bild: 3+, bearbeitung watson

Der ganze Spass im wunderbaren Video von Lya Saxer zusammengefasst:

Video: watson/Lya Saxer

Zum Abschluss kriegt ihr eine wahrhaft demokratische Umfrage: Wer wird gewinnen?

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Die Franken-Schwäche hält an

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Was ein Statistik-Professor über lügnerische Zahlen und falsche Ängste zu sagen hat

Walter Krämer erzählt, wie mit fragwürdigen Studien Panik gemacht wird, während wir uns eigentlich vor ganz anderen Dingen fürchten sollten.

Herr Krämer, Sie sind Professor für Wirtschafts- und Sozialstatistik und entlarven als solcher gern zwielichtige Datenanalysen. Haben Sie derzeit eine Lieblingsstatistik? Walter Krämer: Ja. Das ist die Tabelle der Fussball-Bundesliga. Ich wohne direkt neben dem BVB-Stadion und bin seit mehr als einem Dutzend Jahren BVB-Aktionär.

Sie haben die Deutschen mal als «Volk von Innummeraten» (Zahlen-Analphabeten) bezeichnet und ihre bedauerliche Schwäche Goethe, dem dichtenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel