DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: twitter

Auf Twitter tobt gerade ein Museums-Krieg – und es ist grossartig!

Unter dem Hashtag #CuratorBattle liefern sich Museen aus aller Welt einen Wettstreit – und beglücken uns mit ihren bizarrsten Objekten.
04.05.2020, 18:5004.05.2020, 18:56

Nicht wenige Museen weltweit leiden an Corona-bedingtem Besucherschwund. Dass es den Kuratoren deswegen noch lange nicht langweilig wird, zeigt ein Blick in Richtung Twittersphäre.

Nur zu gerne erinnern wir uns an das epische Twitter-Battle von zwei der grossartigsten (und grössten) Museen der Welt, zwischen dem Natural History Museum und dem Science Museum in London, damals im 2017:

«Wir haben Dinosaurier. Kein Wettstreit.» Legendär.

Seit dem Lockdown tobt nun ein weiterer virtueller Kampf. Unter dem Hashtag #CuratorBattle liegen Museen aus aller Welt im Wettstreit. Federführend ist diesmal das auf Archäologie spezialisierte Yorkshire Museum. Jeweils wird ein Motto vorgegeben, das als Challenge am Anfang steht. Hier etwa werden die Kuratoren aufgefordert, ihr #CreepiestObject zu zeigen:

Die Antworten folgen postwendend.

Und noch etliche mehr.

Alsbald folgte der Challenge, das #SassiestObject zu finden:

Selbstredend gab es zu Ostern das #Best Egg:

Aktuell sind wir bei der Suche nach dem #BestHat, dem besten Hut.

Auf dass die Museumsgesellschaften weltweit weiterhin mitmachen und uns mit ihren bizarrsten Sammlungsstücken beglücken! Am Freitag jeder Woche folgt jeweils das neuste Motto.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

History Porn Teil LXII: Geschichte in 25 Wahnsinns-Bildern