Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Absurde Werbebilder – so chillen Frauen angeblich in der Badewanne 🤦‍♀️

Elisabeth Kochan / watson.de



Für ein entspannendes Bad braucht es nicht viel. Neben dem Badezusatz IM Wasser vielleicht noch ein Buch, oder – wenn es sein muss – das Handy auf der Ablage, und an romantischen Abenden vielleicht ein paar Duftkerzen.

Die kunterbunte Welt der Stockfotos will uns allerdings etwas ganz anderes glaubhaft machen, fiel Twitter-Nutzerin Sharon auf, als sie sich auf die Online-Suche nach einem schönen Badewannen-Tablett begab.

Was sie ausgrub, sind jede Menge absurde Fotos von Frauen, deren Badewannen-Ausrüstung vermuten lässt, sie würden in der Wanne leben. Und nach diesen Bildern möchte ich in der Wanne definitiv nie wieder auf Blumenarrangements, iPads, Smartphones, Kaffees, Tees, Kerzen, Salate, Weingläser und Cocktails samt Deko-Zitrone verzichten. Nicht zu vergessen: DIE ROSENBLÄTTER!

Sharon schrieb:

«Die Leute, die Badewannen-Tabletts herstellen, scheinen keine Vorstellung davon zu haben, was Frauen tatsächlich in der Wanne tun, und ich finde das merkwürdig beruhigend.»

@doodlyroses auf twitter

Dieses Bild machte den Anfang. Ich ahnte ja nicht, dass ich beim Baden so viel falsch mache.

Kaffee inklusive Latte Art, Teelichter und Kerzen, Blumenarrangements, Wein, Kosmetiktiegel – alles da, was Frau für ein gutes Bad braucht! Oder? Nope. Aber Sharon war noch nicht fertig.

Voilà: DER SALAT.

Wer liebt es nicht, in der Wanne Salat OHNE DRESSING zu snacken? Aber nichts geht über ein Video einer Ukulele-spielenden Frau am Strand:

Und hier braucht man erstmal eine halbe Stunde zum Aufbauen:

«Als Frau geniesse ich es, meine Nägel in der Badewanne zu lackieren, während ich gleichzeitig Cornflakes snacke, über die globale Klimaerwärmung lese und Leuten dabei zugucke, wie sie 'Susi und Strolch' mit einem gigantischen Sandwich spielen», schreibt Sharon, und ich gebe ihr Recht. Weil sorry, ich kann einfach nicht entspannen, ohne parallel superseriöse Zeitungsartikel zu lesen, mir YouTube-Videos reinzuziehen, während ich mich mit einem nicen Cocktail SAMT LIMETTENSCHEIBE in der Hand einseife.

Leute, der Cocktail ist EIN MUSS, GLAUBT IHR:

Die Foto-Frau schwört schon drauf, ich jetzt auch. Und es geht doch nichts über eine ordentliche Parfumverschwendung, wenn ich mich mit J'adore von Dior in der Badewanne einsprühe.

Aber das ist noch gar nichts. Ich präsentiere: DAS BUFFET.

Eine falsche Bewegung – und schon klebt ihr mehr am Körper als nur ein (!) Rosenblatt. Links grüne Trauben, rechts rote. Und eine Käseplatte mit Crackern, dazu Beeren und Zitrusfrüchte. Und weil ein Tablet nicht reicht, sind zwei Smartphones dazu unverzichtbar. Es soll ja ordentlich funken, wenn das Tablett unter seiner Last zusammenbricht und das ganze Buffet in die Fluten stürzt.

Und wer seinen gesamten Kalorienbedarf in der Badewanne abdecken will, nehme sich einfach einen Hotdog mit.

Ein Hotdog, eine Waffel und ein Toastbrot würden mich persönlich schon ordentlich sättigen, aber für die gepflegte Marathon-Badewannen-Sitzung braucht man natürlich Proviant für mindestens drei Stunden. Daher noch einen Apfel, eine ganze Schüssel voller Mandeln und einen Coffee to go dazu, bitte. Und nicht zu vergessen: DIE ZITRONE AM COCKTAIL! Wir sind schliesslich keine Barbaren.

Passend dazu: Salat ist so lustig!

So inszenierst du den perfekten #Sommer auf Instagram:

abspielen

Video: watson/Emily Engkent, Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

46
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
46Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TheRealSnakePlissken 29.03.2019 14:03
    Highlight Highlight Ich vermisse den Fön.
  • Süffu 29.03.2019 13:37
    Highlight Highlight ICH BRAUCHE DAS!
  • dmark 29.03.2019 12:56
    Highlight Highlight Alles schön aufgebaut, vorsichtig hinein gesetzt... und dann springt der Hund in die Wanne. ;)
  • Burdleferin 29.03.2019 11:11
    Highlight Highlight Stellt Euch die Brosmen im Wasser vor. Urgs!
  • EvilBetty 29.03.2019 09:09
    Highlight Highlight Also fast noch schlimmer find ich die Qualität der Fotomontagen... da stimmt ja gar nix 😂
  • ReziprokparasitischerSymbiont 28.03.2019 22:19
    Highlight Highlight Ok, anscheunend gibt es Leute, die selbst in der Badewanne keinen Moment ohne elektronische Unterhaltung geniessen können.
    Aber warum braucht es ein Tablet UND ein Handy??? 🤔
    • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 29.03.2019 08:33
      Highlight Highlight Das Ding wäre mir viel zu klein. Ich brauche Tablett, mindestens zwei Handys, Laptop, Flatscreen und natürlich die ganze Xbox Ausrüstung in der Badewanne. ;-)
    • Human 29.03.2019 11:11
      Highlight Highlight Ich will ja nicht dekadent sein aber ich hab mir einen gratis Fernsehr aus Facebook besorgt fürs unser Badezimmer in Deutschland (meine Mutter lebt dort, für mich ist es halt Ferienhaus). In einer grossen Eckbadewanne am Samstagabend bei einem Film ein Glas Wein trinken ist super :D
  • DREW ORLEANS 28.03.2019 21:55
    Highlight Highlight Man könnte es auch positiv sehen und sagen, dass man auf einem Bild sieht, was man mit dem Tablet alles machen kann. Eventuell haben die Damen und Herren verschiedene Motivationen sich ein solches zu kaufen. Somit wäre das aus der Sicht Produktmarketing gar nicht so verkehrt. Trotzdem natürlich teilweise amüsant.
  • Phrosch 28.03.2019 21:53
    Highlight Highlight Also ich würde mir so ein gut ausgerüstetes Tablett schon gefallen lassen. Damit das aber überhaupt praktikabel wäre, müsste ein charmanter, gut aussehender Servierboy das ganze bringen, wenn ich schon in der Wanne sitze. Und dann, wenn alles gegessen und getrunken ist, wieder abräumen. Bis dahin muss es ohne Käse und Cracker gehen, leider.
    • EvilBetty 29.03.2019 09:10
      Highlight Highlight Ich find das sexistisch!
  • fabsli 28.03.2019 21:39
    Highlight Highlight Ich ess im Winter oft ein Fondue in der Badewanne. Im Sommer Tischgrill.
    • Pasch 28.03.2019 22:13
      Highlight Highlight Würzt du dein Fleisch schon vorher oder erst in der Wanne? Falls zweiteres könnte man ja noch eine Suppe aus dem Badewasser zaubern... Stop Food-Waste!
    • EvilBetty 29.03.2019 06:31
      Highlight Highlight Fondue Chinoise für Kanibalen?
    • nele 29.03.2019 07:20
      Highlight Highlight @pasch möglicherweise wäre sogar noch eine besonders effektive gewürzdarmspühlung raus zu holen - senkung der gesundheitskosten!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pasqualinho 28.03.2019 21:17
    Highlight Highlight Komplizierte Frauen... Männer brauchen für ein entspanntes Bad nur Hand und Verstand ;-)
    • Voll de Morty 29.03.2019 06:33
      Highlight Highlight Echt? Du hobelst dir in der Badewanne einen? Im Wasser in dem du liegst?
      Ist dann immer eine Kelle zum abschöpfen zur Hand? Es flockt ja aus, sofern man(n) nicht kalt badet.
  • Miles Prower 28.03.2019 20:42
    Highlight Highlight Werbung ist doch immer völlig absurd und realitätsfremd. ^^

    Das hat Coldmirror auch wunderschön dargestellt:
    Play Icon
  • Pasch 28.03.2019 20:36
    Highlight Highlight Jetzt weis ich auch warum Frauen wenn sie aus dem Bad kommen oft die Frage stellen: Duuuuu findest du ich hab zugelegt??? 😂😂😂 Wer hätte ahnen können, dass dort in der Nähe des Klos Candle-Light und Gala-Dinner stattfinden! Und es bleibt nie aber auch gar nie etwas übrig...
  • Raffaele Merminod 28.03.2019 20:25
    Highlight Highlight Und was haben diejenige die so was kaufen den im Wirklichkeit drauf? Wozu benutzt man dieses Ding in der Badewanne?
    • maude 28.03.2019 20:46
      Highlight Highlight Also ich bade immer so wie auf den Bildern. Noch ein Stappel Bücher und ne Teekanne.. nicht zu vergessen die Yukkapalme. Aber die Schnellbader haben auf den Ablagen wahrscheinlich Shampoo, Rasierer, ggf. Schaum, Peelingschwamm, Conditioner usw. zudem kann man da auch die Beine hochlegen, wenn man mal wieder zu heisses Wasser eingelassen hat...denk ich...(geht bei mir nicht wegen installiertem Traumfänger, falls ich einschlafe)
    • R. Peter 28.03.2019 20:47
      Highlight Highlight Ich stell mein Tablet drauf und schau mir eine Doku an - manchmal gibt's sogar ein "Badebier" dazu. Finds total praktisch :)
    • Pingupongo 29.03.2019 07:26
      Highlight Highlight Ich hab mein Buch drauf, etwas zu trinken und manchmal auch ein müesli
  • Maya Eldorado 28.03.2019 20:24
    Highlight Highlight Da kann man nur hoffen, dass das Tablet nicht auch noch baden geht.
    Eine dumme Bewegung und es ist im Wasser.









    • Chrésh Dii-Ahn Parzival 28.03.2019 22:52
      Highlight Highlight Einfach entspannen, Maya, dann passiert nichts. Kritischer wirds wenn Mössiö Moustache draufklettern will...
  • El Vals del Obrero 28.03.2019 20:23
    Highlight Highlight Also ich weiss erst seit jetzt, dass es überhaupt Leute gibt, die Badewannen-Tabletts herstellen und verkaufen.
    • Barracuda 28.03.2019 21:23
      Highlight Highlight Ja mit solchem Insta-Quatsch wird man nur bei watson versorgt.
    • moimoimoi 29.03.2019 13:42
      Highlight Highlight Ich weiss nicht, wie ich ohne dieses Wissen so lange baden konnte!
  • Nelson Muntz 28.03.2019 20:21
    Highlight Highlight Dank Zapfhan neben der Wanne und 62“ Flatscreen an der Wand, brauchen wir kein solches Brett.
    • esmereldat 29.03.2019 04:39
      Highlight Highlight Darf ich vorbei kommen? 😁
  • no-Name 28.03.2019 20:21
    Highlight Highlight Was genau ist der Inhalt dieses Artikels?
    • Cédric Wermutstropfen 28.03.2019 22:29
      Highlight Highlight Wahrscheinlich irgendetwas mit Sexismus 🤷🏼‍♂️
    • Nuance 29.03.2019 10:56
      Highlight Highlight Lachen über die Absurdität des Lebens, das wir uns geschaffen haben. ;)
  • Yelina 28.03.2019 20:20
    Highlight Highlight Ich kann nicht mehr, so ein Blödsinn! 😂
  • M. mit P. 28.03.2019 20:19
    Highlight Highlight Der Tollpatsch in mir hatte gerade eine Panikattacke... Ich würde es schaffen das Tablett inkl. Zubehör in 30 Sekunden im Wasser zu versenken!
    • freakykratos 28.03.2019 21:41
      Highlight Highlight Dann müsste man diese Ablagen auf Schienen montieren welche vorher auf die Badewanne geschraubt werden.
  • Chriguchris 28.03.2019 20:14
    Highlight Highlight Ich versteh nicht wieso das interessant sein soll, Stockfotos sind doch meist nicht anderes als Pseudo-Klischee-Situationen. Wer so etwas für voll nimmt, na ja hat nichts besseres zu tun?
  • hämpii 28.03.2019 20:10
    Highlight Highlight Haha, den mit den zwei Smartphones find ich klasse! ^^
  • Salvador Al Daliente 28.03.2019 20:02
    Highlight Highlight Fehlt eindeutig die Salatgurke!
    • Ueli der Knecht 28.03.2019 22:53
      Highlight Highlight Aubergine.... ;P
      Benutzer Bild

Wenn Frauen über Autoren schreiben, wie sonst nur Männer über Autorinnen schreiben

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin über eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein älterer Mann über das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darüber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Die Frau heisst Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen überhäufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in …

Artikel lesen
Link zum Artikel