DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sumo, Seilziehen, Schach und Co.: Diese 26 Sportarten kämpfen für eine Aufnahme ins Olympia-Programm

In Rio de Janeiro werden 2016 erstmals Medaillen im Rugby und im Golf vergeben. Andere Sportarten hatten das Nachsehen und versuchen deshalb, bei den übernächsten Sommerspielen 2020 dabei zu sein. Nun, versuchen kann man es ja …



Diese Sportarten haben sich darum beworben, ins Programm der Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio aufgenommen zu werden:

1 / 25
Diese 23 Sportarten kämpfen um Aufnahme ins Olympia-Programm
quelle: getty images europe / matt cardy
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

In einer Woche wird in Tokio eine Vorauswahl präsentiert, anschliessend richten die Organisatoren der Sommerspiele 2020 ihre Empfehlungen ans Internationale Olympische Komitee. Im August nächstes Jahr entscheidet dieses im Vorfeld der Spiele von Rio de Janeiro, welche neuen Sportarten ins Programm aufgenommen werden.

Allgemein werden Baseball und Softball die besten Chancen auf eine Rückkehr in die olympische Familie eingeräumt, da diese Sportarten in Japan sehr populär sind. Klar ist gemäss BBC: Das IOC will nicht mehr als 310 Entscheidungen und nicht mehr als 10'500 Sportler haben. Kommen also neue Disziplinen hinzu, werden andernorts Medaillenentscheidungen gestrichen.

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Muskelschwund und geschwächte Lunge – so kämpfte sich Desplanches zu Olympia-Bronze

Jérémy Desplanches gewinnt in Tokio über 200 Meter Lagen Bronze. Der Genfer ist damit erst der zweite Schweizer Schwimmer, der bei Olympischen Spielen eine Medaille gewinnt. Vor einem Jahr hatte er mit Muskelschwund und einer geschwächten Lunge zu kämpfen

Nächste Medaille für die Schweiz bei den Olympischen Spielen in Tokio: Der Genfer Jérémy Desplanches schwimmt über 200 Meter Lagen in 1:56,17 Minuten einen neuen Schweizer Rekord und gewinnt Bronze, nur fünf Hundertstelsekunden vor dem Japaner Daiya Seto, den er auf der letzten Bahnlänge noch abfangen konnte.

Desplanches ist damit erst der zweite Schweizer Schwimmer nach Etienne Dagon 1984 in Los Angeles, der eine Olympia-Medaille gewinnt. Der Bieler Dagon gewann über 200 Meter Brust wie nun …

Artikel lesen
Link zum Artikel