Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06444084 Dr. Larry Nassar appears during court proceedings in the sentencing phase in Lansing, Michigan, USA, 16 January 2018. Nassar was a doctor at Michigan State University and for the US Gymnastics team and has been convicted on multiple counts of sexual abuse of minors and faces additional sentencing in Michigan.  EPA/RENA LAVERTY

Der ehemalige Verbandsarzt Lary Nassar wurde zu 175 Jahren Haft verurteilt. Bild: EPA/EPA

Nach Missbrauchsskandal: US-Turnverband meldet Insolvenz an

Der US-Turnverband hat infolge des Missbrauchsskandals um den ehemaligen Verbands-Teamarzt Larry Nassar einen Insolvenzantrag gestellt. Dies teilte USA Gymnastics am Mittwoch (Ortszeit) mit.



Der Verband erklärte, dass der Insolvenzantrag die beste Option sei, um die Ansprüche der Missbrauchsopfer, die zivilrechtliche Schritte gegen den US-Turnverband eingeleitet hatten, schnellstmöglich zu bedienen.

«Wir schulden es den Opfern, ihre Ansprüche vollständig und endgültig zum Abschluss zu bringen.»

Kathryn Carson, USA Gymnastics

«Wir schulden es den Opfern, ihre Ansprüche aufgrund der schrecklichen Taten der Vergangenheit vollständig und endgültig zum Abschluss zu bringen», sagte USA-Gymnastics-Vorstandsmitglied Kathryn Carson. «Unser Sport ist dank des Mutes dieser Frauen sicherer und stärker. Der Insolvenzantrag und die beschleunigte Abwicklung dieser Ansprüche sind die ersten wichtigen Schritte, um das Vertrauen der Gemeinschaft zurückzugewinnen.»

Die Entscheidung ist für den Verband aber auch Mittel zum Zweck. Durch das Insolvenzverfahren werden gewisse Gerichtsverhandlungen aufgeschoben. Zudem könnte es dem Verband ermöglichen, dass ab einem gewissen Zeitpunkt keine neuen Missbrauchsklagen gegen Nassar eingereicht werden können.

Erst im vergangenen Monat hatte das Nationale Olympische Komitee der Vereinigten Staaten (USOC) die nötigen Schritte eingeleitet, um dem US-Turnverband seinen Status als nationale Dachorganisation abzuerkennen. Eine endgültige Entscheidung steht noch aus.

Nassar wurde in insgesamt drei Urteilen für den Missbrauch teils minderjähriger Opfer zu bis zu 175 Jahren Haft verurteilt.

Former Olympian Aly Raisman confronts Larry Nassar in Circuit Judge Rosemarie Aquilina's courtroom during the fourth day of a sentencing hearing for the former sports doctor, who pled guilty to multiple counts of sexual assault, Friday, Jan. 19, 2018, in Lansing, Mich. (Matthew Dae Smith /Lansing State Journal via AP)

Olympiasiegerin Alexandra Raisman sagt gegen Lary Nassar aus. Bild: AP/Lansing State Journal

Er hatte sich in den Verfahren schuldig bekannt, mehrere Mädchen sexuell misshandelt zu haben. Insgesamt waren Anzeigen hunderter Turnerinnen und ihrer Eltern gegen ihn eingegangen, darunter von den Olympiasiegerinnen Alexandra Raisman, McKayla Maroney und Simone Biles. (abu/sda/dpa)

Arzt der US-Turnerinnen zu 175 Jahren Haft verurteilt

abspielen

Video: watson

Die Flugshow der Turnerinnen an der EM 2018 in Glasgow

Das könnte dich auch interessieren:

«Bei Raiffeisen tritt ein Sumpf zutage, der sich schwer austrocknen lässt»

Link zum Artikel

10 Dinge, die vor 10 Jahren cool waren (Lüg nicht, du warst auch dabei!)

Link zum Artikel

Wie Swatch die Internetzeit erfand – und damit baden ging

Link zum Artikel

Feuz und der Respekt vor der Streif: «Du musst von der ersten Sekunde bei der Sache sein»

Link zum Artikel

«Wann soll ich sagen, dass ich asexuell bin?»

Link zum Artikel

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Del Curto und der ZSC – kann das wirklich gut gehen?

Die Nachricht schlug gestern ein wie eine Bombe: Arno Del Curto heuert sieben Wochen nach seinem Rücktritt beim HC Davos bei den ZSC Lions an. Kehrt der kriselnde Meister damit zum Erfolg zurück? Gut möglich, aber es gibt auch ein paar mögliche Stolpersteine.

Arno Del Curto zurück in Zürich, als Trainer der ZSC Lions – damit hatte nun wirklich niemand gerechnet. Doch gestern Mittag trudelte diese Nachricht tatsächlich ein. Bereits am Nachmittag wurde der 62-jährige Bündner an einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt und heute morgen stand das erste Training mit der Mannschaft auf dem Programm. 

Del Curto und der ZSC – das macht auf den ersten Blick sofort Sinn. Der Erfolgstrainer braucht nach den Enttäuschungen der letzten Monate in Davos …

Artikel lesen
Link zum Artikel