Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 33. Runde

Man City – Southampton 4:1

Aston Villa – Fulham 1:2

Cardiff – Crystal Palace 0:3

Hull – Swansea 1:0

Newcastle – Man United 0:4

Norwich – West Brom 0:1

Chelsea – Stoke 3:0

Heimsiege für Spitzenteams

Grosser Auftritt von Salah bei Chelsea-Sieg – Man City gewinnt ebenfalls

Der Samstag hat an der Spitze der Premier League wenig verändert. Die beiden Teams, die im Einsatz standen, entschieden ihre Heimspiele klar für sich. Liverpool spielt erst morgen.



Manchester City hat im Titeldreikampf in England vorgelegt und den nächsten Dreier eingefahren. Zuhause gegen das auf Rang 8 klassierte Southampton brachte Yaya Touré sein Team schon in der 3. Minute mit einem Penalty in Führung. Sieben Minuten vor der Pause glich Rickie Lambert aus, der zum 34. Mal in Folge vom Elfmeterpunkt aus erfolgreich war – sage noch einer, Engländer könnten keine Penaltys schiessen!

Dennoch führte City zur Halbzeit mit zwei Toren Differenz. Samir Nasri schoss das 2:1, wobei Passgeber David Silva davor meterweit im Offside gestanden hatte:

Animiertes GIF GIF abspielen

Das irreguläre 2:1 durch Nasri. GIF: Youtube

Edin Dzeko doppelte ebenfalls in der Nachspielzeit zum 3:1 nach. Für den Endstand sorgte zehn Minuten vor dem Ende Stevan Jovetic. Southampton verlor Nationalstürmer Jay Rodriguez, der möglicherweise eine schwere Knieverletzung erlitt und die Weltmeisterschaft in Brasilien zu verpassen droht.

Chelsea souverän und über Nacht auf Platz 1

Gegen Stoke City gab sich am frühen Abend Chelsea keine Blösse. Die Londoner siegten mit 3:0. Der Ex-Basler Mohamed Salah schoss nach einer Viertelstunde das 1:0:

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: Youtube/Nural Pessimist

Nach einer Stunde scheiterte Frank Lampard mit einem Penalty, Salah war gefoult worden. Mit dem Nachschuss erzielte Lampard dann doch noch den zweiten Treffer für Chelsea:

Für den dritten Treffer der «Blues» zeichnete in der 72. Minute Willian verantwortlich – das entscheidende Zuspiel gab Salah. Der Ägypter stand zum ersten Mal überhaupt in der Startelf und zeigte Trainer José Mourinho, dass er jederzeit auf ihn bauen kann.

Chelsea (72 Punkte) hat mit dem Sieg vorübergehend Rang 1 übernommen. Liverpool (71) spielt morgen auswärts bei West Ham United. Nach Verlustpunkten ist Manchester City Leader, das bei zwei Partien weniger 67 Zähler auf seinem Konto hat.

Mata führt Manchester United zum Sieg

Manchester United tankte mit einem klaren Auswärtssieg in Newcastle Moral für die schwierige Aufgabe im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League bei Bayern München. Der Spanier Juan Mata erzielte die ersten beiden Treffer beim 4:0 gegen die Magpies. Javier Hernandez und Adnan Januzaj erzielten die weiteren Tore.

ManU musste auf Goalgetter Wayne Rooney verzichten. Nach einem schlimmen Bluterguss an einer Zehe ist er für das Rückspiel gegen die Bayern fraglich. Der Ausfall wäre umso bitterer, weil Mata in der Champions League nicht spielberechtigt ist.

Animiertes GIF GIF abspielen

Der schöne Freistosstreffer von Juan Mata zum 1:0 für Manchester United in Newcastle. GIF: Youtube/EASKILL

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ein echter Held» – für diese gute Tat muss man Mo Salah einfach lieben

Am Wochenende gingen Mo Salah und der FC Liverpool mit 2:7 gegen Aston Villa unter. Doch für Reds-Fan David Craig bleibt der Ägypter ein Held – denn er setzte sich für ihn ein, als er bedrängt wurde.

«Mo ist in meinen Augen ein echter Held und ich möchte ihm danken», berichtet David Craig der britischen «Sun». Mit einigen Tagen Verspätung hat sich der 50-Jährige an die Boulevardzeitung gewandt, um dem Liverpool-Stürmer seinen Dank auszusprechen.

Salah hatte ihm am Montag, dem 28. September, an einer Tankstelle in der Nähe des Liverpooler Fussballstadions Anfield Road geholfen. Eine Gruppe junger Männer habe Craig bedrängt und belästigt. «Sie benutzten Schimpfwörter, fragten, warum ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel