Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

GP von Ungarn

Mercedes-Fahrer dominieren auch in Ungarn 

epa04329074 British Formula One driver Lewis Hamilton of Mercedes AMG GP walks in paddock at the Hungaroring race track in Mogyorod near Budapest, Hungary, 24 July 2014. The 2014 Hungarian Formula One Grand Prix will take place on 27 July.  EPA/Szilard Koszticsak HUNGARY OUT

Lewis Hamilton ist wieder vorne mit dabei. Bild: EPA/MTI

Der erste Trainingstag zum GP von Ungarn wird in Mogyorod erwartungsgemäss von den beiden Mercedes-Fahrern dominiert: Lewis Hamilton erzielt zweimal die Bestzeit vor WM-Leader Nico Rosberg. 

Auf der zweitkürzesten GP-Strecke der Saison mit nur zwei nicht allzu schnellen Geraden können die Silberpfeile ihre Motoren-Überlegenheit nicht so ausspielen wie anderswo, trotzdem führt Lewis Hamilton mit 0,183 Sekunden und 0,238 Sekunden Vorsprung die Zeitentabelle nach beiden 90-Minuten-Trainings an 

Am Vormittag verpasste Sauber-Fahrer Esteban Gutierrez die Top Ten nur knapp: Der Mexikaner verlor als Elfter auf Rang 10 nur gerade sieben Tausendstelsekunden, am Nachmittag fand sich der Mexikaner als 18. wieder in der 2014 «üblichen» Ranglisten-Region. Nur die beiden Caterham- und Marussia-Fahrer waren noch langsamer.

Adrian Sutil, der sich am Morgen in den letzten Minuten, wie viele andere Piloten auch, gedreht hat, steigerte sich am Nachmittag von Rang 18 auf den 14. Platz mit schon 2,437 Sekunden Rückstand. (dux/si)



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Qualifying in Montréal

Rosberg lässt Hamilton nach Steam-Stunk alt aussehen – Sauber-Piloten, wo wart ihr eigentlich?

Nico Rosberg steht wie schon vor zwei Wochen in Monaco auch in Montreal auf dem besten Startplatz. Der deutsche Mercedes-Pilot war um 0,079 Sekunden schneller als sein Teamkollege Lewis Hamilton. Vor zwei Wochen in Monte Carlo gab es noch ordentlich Stunk und eine Untersuchung der Rennkommissäre, weil sich Rosberg zur besten Qualifying-Zeit «verbremste» und so der Konkurrenz keine Chance mehr liess, ihre Zeiten zu verbessern.

Heute lief alles regulär ab: Rosberg sicherte sich seine 7. …

Artikel lesen
Link zum Artikel