DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Gemeinsam bejubeln Spieler und Fans die Sensation.
Gemeinsam bejubeln Spieler und Fans die Sensation.
Bild: keystone

Stimmen, Fakten und die besten Memes zur YB-Sensation gegen Manchester United

Den Berner Young Boys ist zum Auftakt der neuen Champions-League-Saison ein Exploit gelungen. In einer Sternstunde des Schweizer Fussballs bezwangen sie Manchester United mit 2:1.
14.09.2021, 22:4215.09.2021, 14:16

Ein Sieg gegen den renommiertesten, traditionsreichsten englischen Klub mit Cristiano Ronaldo, Jadon Sancho, Paul Pogba, Raphaël Varane, Harry Maguire und vielen anderen Stars – fast könnte man von einer Weltauswahl sprechen – ist für eine Schweizer Mannschaft nicht mehr zu überbieten. Wen muss man denn sonst noch schlagen?

Die Highlights

Der «Man of the Match»

Dazu wurde nicht Ronaldo gewählt, sondern Christian Fassnacht. Die Ehre hätte auch Nicolas Moumi Ngamaleu, Michel Aebischer, Sandro Lauper oder einem anderen aus der homogenen – homogen starken – Mannschaft zufallen können.

«Wir traten unglaublich solidarisch auf. Schon bei elf gegen elf Spielern waren wir gut im Spiel, danach kippte es und wir holten die drei Punkte verdient.»
Christian Fassnacht

Die beiden Trainer

Ole Gunnar Solskjaer, der unterlegene Trainer, anerkannte den Sieg der Berner vollauf. Er zeigte sich aber in der Medienkonferenz nach dem Match nicht sicher, ob die Rote Karte gegen Verteidiger Aaron Wan-Bissaka nicht zu streng gewesen sei. Jedenfalls habe der Ausschluss das Spiel massiv geprägt, sagte der Norweger.

YBs überglücklicher Trainer David Wagner hüpfte nach dem 2:1 und nach dem Schlusspfiff wie ein Känguru. Er hatte sich an der Linie so verausgabt, dass er wieder einmal sehr heiser war. Zu verstehen war er dennoch:

«Wir haben schon ein paar Spiele gewonnen in dieser Saison. Aber gegen Manchester United in der Champions League zu gewinnen, ist für unseren Verein einmalig und deshalb alles andere als Routine. Ich freue mich einfach für alle, die heute anwesend waren. Ich bedanke mich von Herzen für diese Unterstützung. Unsere Spieler sind heute über ihre Grenzen gegangen, und das ist nur möglich, wenn man so unterstützt wird.»

Der TV-Experte

«Es war international die beste Leistung einer Schweizer Mannschaft, die ich je gesehen habe.»
Marcel Reif, «Blue»-Experte

Die echten Experten

Jordan Siebatcheus Mitspieler wissen schon vor dem Abschluss, dass er den Ball zum 2:1 im Netz versorgen wird:

Die Stimmung im Stadion

Patent Ochsners «Scharlachrot» in der YB-Version «Gäub u Schwarz»

Die Statistiken

Nach dem Platzverweis gegen ManUtd lautete das Torschussverhältnis 14:0 für YB. Die Expected-Goals-Werte: 1,3 für YB, 0,5 für Manchester United.

Manchester United schoss bloss zwei Mal aufs Tor, die geringste Anzahl Torschüsse in all ihren 138 Champions-League-Spielen seit Beginn der Datenerfassung 2003.

Das Siegtor war das späteste in einem Champions-League-Spiel seit mehr als zwei Jahren.

Der Lingard-Spott

Jesse Lingard gab den fatalen Rückpass in der 95. Minute, der zum 2:1 für YB führte.

Für Wettfreunde

Dieser Buchmacher zahlt allen, die Geld auf einen Assist von Jesse Lingard gesetzt haben, einen Gewinn aus:

Nicht nur Schweizer machte der Fehler Lingards happy, sondern auch diesen Wetter:

David gegen Goliath

Der ManUtd-Fan-Reporter

(ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Memes beschreiben den Herbst perfekt

1 / 36
Diese Memes beschreiben den Herbst perfekt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Football-Fans retten fallende Katze

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Murat Yakin trifft per Freistoss mitten ins Ajax-Herz

25. September 1996: Bei GC fehlt Kubilay Türkyilmaz verletzt, Ajax Amsterdam drückt und Pascal Zuberbühler kann gerade noch die Null halten. Alles spricht für einen Favoritensieg. Doch dann kommt dieser eine Moment. Dieser eine Moment, in dem Murat Yakin beim Freistoss alles richtig macht.

Es ist Mittwochabend, ein kühler Septembertag neigt sich dem Ende zu. Die Grasshoppers sind ausgezeichnet in die Champions League gestartet und belegen nach dem 3:0-Heimsieg gegen die Glasgow Rangers den ersten Rang der Gruppe A. An jenem Abend wartet jedoch ein ganz anderes Kaliber auf die Truppe von Christian Gross. In der nigelnagelneuen Amsterdam-Arena geht es im zweiten Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam.

Jenes Ajax Amsterdam, welches in den vergangenen beiden Jahren jeweils im …

Artikel lesen
Link zum Artikel