bedeckt
DE | FR
13
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Franck Ribéry: Die lustigsten Momente in der Karriere des Spassvogels

Der grösste Titel seiner Karriere: 2013 gewinnt Ribéry mit Bayern die Champions League.
Der grösste Titel seiner Karriere: 2013 gewinnt Ribéry mit Bayern die Champions League.bild: imago-images

Franck Ribéry beendet seine Karriere – ein Weltstar verlässt die Fussballbühne

Während seiner Karriere sammelte Franck Ribéry zahlreiche Titel, stand im WM-Finale und wurde Europas Fussballer des Jahres. Nun beendet der Franzose seine aktive Fussball-Karriere.
21.10.2022, 14:2321.10.2022, 17:39

81 Länderspiele, 16 Tore für die französische Nationalmannschaft. 632 Pflichtspiele, 151 Treffer und 224 Assists für US Boulogne, Stade Brest, den FC Metz, Galatasaray Istanbul, Olympique Marseille, den FC Bayern München, AC Florenz und US Salernitana. Franck Ribéry kann auf eine grandiose Karriere zurückblicken.

Doch den meisten Fussball-Fans werden nicht nur seine Assists oder Tore in Erinnerung bleiben. Ribéry war viel mehr als nur ein begnadeter Dribbelkünstler auf dem Fussballfeld. Der Franzose vergass auch abseits des Spielfeldes nie den Spassfaktor und war allgemein als Scherzkeks bekannt.

Luca Toni vs Franck Ribéry

Bei den Bayern bildeten sie ein traumhaftes Offensiv-Duo, nachdem die Bayern 2006/2007 eine enttäuschende Saison hinlegten, verpflichteten die Münchner im Sommer mit Franck Ribéry den damals amtierenden Vize-Weltmeister. Abnehmer seiner Assists sollte in seinen Anfangsjahren bei den Bayern der italienische Weltmeister Luca Toni werden. Dass die beiden sich auch abseits des Platzes brillant verstanden haben, zeigt ihr gemeinsames YouTube-Video.

Ribéry und Toni duellieren sich in der Allianz Arena.Video: YouTube/H P

Ribéry im Schaufenster

Franck Ribéry stellte sich in Münchens Innenstadt für Nike in ein Schaufenster und mimte seine eigene Wachsfigur. Dabei erschreckte er vorbeilaufende Passanten.

Ist der echt?Video: YouTube/tango8992

Bayern hat wieder einen König

Nach der Ankunft Ribérys in München im Sommer 2007 und seinem furiosen Start bei den Bayern startete Nike eine Werbekampagne in München, in welcher Ribéry zum neuen bayrischen König wurde.

Eine Nike-Werbekampagne zeigt Franck Ribéry als den neuen bayrischen König.
Eine Nike-Werbekampagne zeigt Franck Ribéry als den neuen bayrischen König.bild:imago-images

DFB-Pokalfinale 2008

Im DFB-Pokalfinale 2008 in Berlin schlagen die Bayern Borussia Dortmund (mit Alex Frei) nach Verlängerung mit 2:1. Dabei bereitet der Franzose das 1:0 durch Luca Toni für die Bayern vor. Ribéry schnappt sich nach der Siegerehrung den Pokal und sprintet damit über den Rasen des Olympiastadions.

Bildnummer: 03630903 Datum: 19.04.2008 Copyright: imago/ActionPictures
Franck Ribery (Bayern) fl
Ribery rennt mit dem DFB-Pokal durchs Berliner Olympiastadion.bild:imago-images

«Jubel»

Nach dem Gewinn der Meisterschaft in der Saison 2017/18 feierte Ribéry für «FC Bayern.TV» mal auf andere Art und Weise. Das Video zeigt, wie sehr sich Ribéry über den Gewinn seiner damals achten deutschen Meisterschaft noch freute.

Als Gärtner verkleidet

Gemeinsam mit Rafinha und David Alaba, verkleidet sich Ribéry für MAN als Gärtner. Die drei kicken auf einem Schulhof gegen einige Berufsschüler.

Im Zuge eines Werbespots für MAN spielt Ribéry einen Gärtner.Video: YouTube/MANschaftsbus.de

Ribéry und Kroos spielen Schere, Stein, Papier

Beim Auswärtsspiel in Berlin können sich Toni Kroos und Ribéry nicht entscheiden, wer den Freistoss schiessen darf. Da die Bayern zu diesem Zeitpunkt bereits mit 3:0 vorne liegen, schlägt Ribéry eine Partie Schere, Stein, Papier vor. Kroos stimmt zu und hat keine Chance. Ribéry gewinnt und schiesst den fälligen Freistoss in die Mauer. Sei's drum, die Bayern gewinnen das Spiel schlussendlich mit 6:0 und der Freistoss bleibt eine Randnotiz.

Ribery trifft beim Freistoss nur die Mauer.Video: YouTube/OfficialAubs

Ribéry fährt mit dem Bus im Trainingslager in Dubai

Im Winter-Trainingslager 2009 in Dubai düst Franck Ribéry mit dem Team-Bus umher. Blöd nur, dass er dabei einige Hotelschilder mitnimmt – was das Hotel nicht ganz so toll findet. Auch, weil er natürlich keinen Busführerschein besitzt. Der damalige Bayern-Coach Jürgen Klinsmann meinte zur Fahrt des Franzosen: «Er wollte einen ganz besonderen Spass machen. Das Fahrtraining ging gerade noch mal gut. Es ist Gott sei Dank niemand zu Schaden gekommen. Er ist selbst etwas erschrocken.»

Ribéry wirft Co-Trainer um

Zusammen mit dem damaligen Linksverteidiger des FC Bayern Diego Contento wirft der Angreifer beim Trainingslager in Trient einen Co-Trainer über den Haufen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Bayern-Trainer im 21. Jahrhundert und ihre Erfolge

1 / 17
Alle Bayern-Trainer im 21. Jahrhundert und ihre Erfolge
quelle: ap / uwe lein
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Athletin bricht am «Ironman Hawaii» zusammen – beendet Triathlon trotzdem

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
smartash
21.10.2022 14:42registriert Dezember 2016
Der war immer noch aktiv?

Sachen gibts 😂
313
Melden
Zum Kommentar
avatar
Third_Lanark
21.10.2022 19:32registriert Juli 2016
Von einem Rückblick auf Ribėrys Karriere hätte ich mir schon erwartet, dass seine Schattenseiten, und davon gibt es einige, zumindest kurz erwähnt werden. So bleibt dieser Rückblick sehr einseitig, unkritisch und wenig differenziert.
244
Melden
Zum Kommentar
13
Fiala vernascht Verteidiger und schliesst sauber ab – 53 Punkte in 53 Spielen

Kevin Fiala (Los Angeles): 1 Tor, 2 Schüsse, TOI 19:13 Min.

Zur Story