Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
AC Milan players (front row, L-R) Kaka, Andrea Pirlo, Gennaro Gattuso, Hernan Crespo and Cafu; (back row, L-R) Paolo Maldini, goalkeeper Dida, Andriy Shevchenko, Jaap Stam, Alessandro Nesta and Clarence Seedorf pose for the photographers prior to the UEFA Champions League football final match against Liverpool FC in the Ataturk Olympic Stadium in Istanbul, Wednesday 25 May 2005. Liverpool FC defeated AC Milan after penalty shootout to win the 50th European Champion Club's Cup final.  (KEYSTONE/EPA/KERIM OKTEN)

Die AC Milan im Jahr 2005. Gibt es einen Spieler auf dem Foto, den du nicht kennst? Bild: EPA

Wir suchen die beste Mannschaft der Fussball-Geschichte (und haben 15 Vorschläge)



Klubs

Real Madrid 1960

Die Spieler, Trainer und Betreuer des spanischen Fussballklubs Real Madrid mit ihren Stars Alfredo di Stefano (M, 5. v.r.) Francisco Gento (4.v.r) und dem vierfachen Torschuetzen Ferenc Puskas (2.v.r) feiern am 18. Mai 1960 im Glasgower Hampden Park ihren neuerlichen Triumph. Real Madrid gewinnt das Endspiel im Europapokal der Landesmeister gegen Eintracht Frankfurt mit 7:3 und sichert sich die Trophaee zum fuenftenmal in Folge. (KEYSTONE/EPA/PA/Str) ===  ===

Die Superstars Ferenc Puskas (2. v. r.) und Alfredo Di Stéfano (5. v. r.). Bild: EPA PA

Zum fünften Mal in Serie gewinnen die Königlichen 1960 den Europapokal der Landesmeister. Auf die Saison 59/60 stiess mit Ferenc Puskas ein weiterer Superstar zu Real Madrid. Beim 7:3-Finalsieg vor 135'000 Zuschauern im Hampden Park in Glasgow über Eintracht Frankfurt erzielt er vier Tore, die anderen drei Treffer markiert die argentinische Legende Alfredo Di Stéfano.

18. Mai 1960:

Bild

Ajax Amsterdam 1971

FILE - In this June 2, 1971 file photo, Ajax striker Johan Cruyff, centre, in action during the during the final of the European Cup against Greece's Panathinaikos, at Wembley Stadium, in London. Ajax beat Panathinaikos 2-0 to win the first of its three consecutive European Cups. On Saturday, June 3, 2017 the Millennium Stadium in Cardiff, Wales will become the fourth British ground to host the final when Real Madrid meets Juventus. (AP Photo/Laurence Harris/File)

Johan Cruyff in Aktion beim 2:0-Finalsieg gegen Panathinaikos. Bild: AP

Die grosse Ajax-Zeit beginnt bereits 1966, wo das Team in fünf Jahren vier Mal Meister wird und zwei Mal den Pokal gewinnt. Die grosse Krönung folgt 1971 mit dem ersten Titel im Europapokal der Landesmeister. Der Star ist – und das obwohl Johan Cruyff zum Team gehört – allerdings der Trainer.

Rinus Michels bringt den holländischen Fussball von der Bedeutungslosigkeit zurück an die Spitze. Er revolutioniert mit Ajax den Fussball, sein sehr offensives und flexibles Spielsystem wird als «Voetbal Totaal», als totaler Fussball, in die Geschichte eingehen. Rinus Michel wechselt zu Barcelona – Ajax gewinnt auch ohne ihn 1972 und 1973 erneut den Europapokal der Landesmeister.

2. Juni 1971:

Bild

Bayern München 1974

FILE - In this May 17, 1974 file photo, German soccer club Bayern Munich’s Gerd Mueller, right, heads a goal, while challenged by Heraldo Becerra, left, during the replay for the European Cup, in Brussels, Belgium. Two days after equalizing in the final seconds of extra time to force a replay, Bayern Munich defeated Atletico Madrid 4-0 to win its first European Cup with two goals apiece from Muller and Uli Hoeness. Bayern was the first German team to win the competition. Like Ajax before it, Bayern won three European Cups in a row.  Muller also scored the winner in the World Cup final a few weeks later when West Germany beat the Netherlands 2-1.  (AP Photo, File)

Gerd Müller (rechts) trifft im Final-Wiederholungsspiel gegen Atlético per Kopf. Bild: AP

Sepp Maier, Paul Breitner, Franz Beckenbauer, Uli Hoeness und Gerd Müller bilden das Gerüst, welches nicht nur Bayern München zum Europapokalsieger macht, sondern zwei Monate später Westdeutschland auch zum Weltmeistertitel führt.

Im Europapokal-Finale 1974 entsteht der auch heute noch oft zitierte Fussballmythos des «Bayern-Dusels». Luis Aragonés (führte Spanien 2008 als Trainer zum EM-Titel) schiesst Atlético Madrid nach 114 Minuten in der Verlängerung in Führung, in der 120. Minute gleicht Bayern durch Georg Schwarzenbeck noch aus. Weil es noch kein Elfmeterschiessen gibt, kommt es zum Wiederholungsspiel, welches die Bayern dank je zwei Toren von Hoeness und Müller mit 4:0 gewinnen.

17. Mai 1974

Bild

Juventus 1983

Michel Platini of Juventus, right, slots the ball past Liverpool goalkeeper Bruce Grobbelaar from the penalty spot to score the only goal in the European Cup final at the Heysel Stadium in Brussels in this May 29, 1985 photo. The Heysel disaster of of May 29, 1985 led to the deaths of 39 supporters who were crushed or trampled after a retaining wall separating fans collapsed as Juventus supporters attempted to escape a contingent of Liverpool followers who had broken through a line of police during clashes between spectators before the match. Twenty years on and the two clubs meet again for the first time since in what is sure to be an emotionally charged atmosphere for a Champions League quarter-final in Liverpool on Tuesday April 5. (KEYSTONE/AP Photo)

Michel Platini schiesst Juventus 1985 zum Landes-Meister-Sieg, über den sich niemand freuen kann. Bild: AP

Die Schlüsselfiguren des italienischen Weltmeistertitels von 1982 spielen fast ausschliesslich bei Juventus. Der beim Titel 40-jährige Dino Zoff genauso wie die beiden Verteidigungs-Strategen Claudio Gentile und Gaetano Scirea. Dazu Mittelfeld-Motor Marco Tardelli und im Sturm Torschützenkönig Paolo Rossi.

Durch die Wechsel des Franzosen Michel Platini (der von 1983–1985 Europas Fussballer des Jahres wird) und des polnischen Star-Stürmers Zbigniew Boniek auf die neue Saison hin wird Juventus unter Trainer Giovanni Trapattoni zur Macht. Das wichtigste Spiel der Saison geht aber verloren. Im Final des Europapokals der Landesmeister unterliegt die alte Dame dem Hamburger SV durch ein Tor von Felix Magath. Den Titel holt Juventus zwei Jahre später, was aber von der Heysel-Tragödie in Brüssel überstrahlt wird.

25. Mai 1983

Bild

Milan 1989

AC Milan former coach Arrigo Sacchi is embraced by Dutch forward Marco Van Basten after beating Steaua Bucarest in the Cup of Champions final in Barcelona, Spain, on May 1989. AC Milan is celebrating its centenary these days. (AP Photo/Luca Bruno)

Arrigo Sacchi und Marco van Basten. Bild: AP NY

Eine italienische Defensive gepaart mit holländischem Offensivdrang – entstanden ist Ende der 80er-Jahre ein unter Arrigo Sacchi trainiertes europäisches Schwergewicht. Das Finale gegen Steaua Bukarest 1989 wird zur grossen Show – Milan siegt gleich 4:0. Die beiden Star-Stürmer Marco van Basten und Ruud Gullit treffen doppelt, während die Verteidigung um Paolo Maldini, Franco Baresi und Alessandro Costacurta einmal mehr die Null hält.

24. Mai 1989

Bild

Marseille 1993

Bild

Desailly, Deschamps und Völler mit dem Henkelpott. bild: twitter/thesefootytimes

Anfangs der 90er-Jahre stellt Olympique Marseille eine der besten Mannschaften der Welt. Als Krönung gewinnen die Franzosen mit den Offensiv-Stars Alen Boksic, Rudi Völler und Abédi Pelé sowie den späteren Weltmeistern Didier Deschamps, Marcel Desailly und Fabien Barthez die erstmalige Austragung der Champions League.

Besonders schön war der Finalsieg gegen Milan, weil der Landesmeister-Torschützenkönig der vergangenen drei Jahre, Jean-Pierre Papin, im Sommer zuvor von Marseille zu den Mailändern wechselte. Nach dem Triumph folgte allerdings der tiefe Fall, wegen eines Bestechungsskandals wurde Marseille in der kommenden Saison für alle europäischen Wettbewerbe gesperrt.

Bild

Ajax 1995

Bild

Die Ajax-Mannschaft vor dem Finale 1995. bild: twitter/betssonsv

Ajax Amsterdam galt lange als Verein mit der besten Jugendförderung der Welt. Die grössten Früchte können sie daraus tragen, als sie 1995 unter Louis van Gaal als bisher einziger holländischer Verein die Champions League gewinnen. Dabei steht der Star des Finals nicht mal in der Startelf. Der eingewechselte Patrick Kluivert erzielt das Siegtor kurz vor Spielende.

24. Mai 1995

Bild

Man United 1999

26th MAY 1999, UEFA Champions League Final, Barcelona, Spain, Manchester United 2 v Bayern Munich 1, Manchester United's Ole Gunnar Solkskjaer ecstatic after scoring the winning goal deep into injury time  (Photo by Popperfoto/Getty Images)

Der heutige United-Trainer Ole Gunnar Solskjaer jubelt über seinen späten Siegtreffer. Bild: Popperfoto

«The class of '92» und ihr grösster Erfolg. David Beckham, Nicky Butt, Ryan Giggs, Gary Neville, Phil Neville und Paul Scholes. Alle kamen sie 1992 unter Sir Alex Ferguson in die erste Mannschaft von Manchester United. Einige Jahre später holen sie im denkwürdigsten Champions-League-Finale der Geschichte den grossen Titel – und dies obwohl Captain Roy Keane und Paul Scholes im Endspiel fehlen.

26. Mai 1999

Bild

Milan 2005

AC Milan's Jaap Stam, Cafu, Jon Dahl Tomasson and Kaka, from left, react during a penalty shootout at the end of the UEFA Champions League Final between AC Milan and Liverpool at the Ataturk Olympic Stadium in Turkey, Istanbul Wednesday May 25, 2005. Liverpool won 3-2 on penalties after the match finished 3-3 after extra time.  (KEYSTONE/AP PhotoLuca Bruno)

Fassungslosigkeit für eine grosse Milan-Mannschaft im Jahr 2005. Bild: AP

Es ist die Milan-Mannschaft, die wohl die bitterste Erfahrung der Vereinsgeschichte machte. Im Champions-League-Final führt das Team von Carlo Ancelotti gegen Liverpool zur Halbzeit 3:0. Die «Reds» gleichen die Partie in sechs Minuten aus und gewinnen am Ende im Penaltyschiessen. Auch in der Serie A reichte es Milan nur zu Rang 2 hinter Juventus. Und trotzdem war es eine der besten Mannschaften der Fussball-Geschichte. Zwei Jahre später holen sie praktisch unverändert doch noch die Champions League – der Erfolg ist gleich doppelt schön, denn der Finalgegner heisst erneut Liverpool.

25. Mai 2005

Bild

Barcelona 2009

Barcelona's Andres Iniesta, right, and Lionel Messi hold the trophy at the end of the UEFA Champions League final soccer match between Manchester United and Barcelona in Rome, Wednesday May 27, 2009. Barcelona won 2-0. (AP Photo/Manu Fernandez)

Lionel Messi und Andrés Iniesta präsentieren den Pott. Bild: AP

Der FC Barcelona gewinnt unter Pep Guardiola das «Triple». Der Triumph in der Champions League ist auch dem 21-jährigen Lionel Messi zu verdanken, der auf dem Weg zum Titel 9 Tore erzielt und so bester Torschütze des Turniers wird. Unterstützt wird er im Sturm von Samuel Eto'o und Thierry Henry, im Mittelfeld setzt das Trio aus Xavi, Andrés Iniesta und Sergio Busquets neue Massstäbe. Die ganze Welt bewundert zu jener Zeit Barças gefürchtetes Kurzpassspiel, das Tiki-Taka.

27. Mai 2009

Bild

Real Madrid 2016–2018

epa07429230 (FILE) - Real Madrid's Sergio Ramos (C) holds the Champions League trophy next to his coach Zinedine Zidane (R) on the balcony of the Madrid Autonomous Government headquarter in Madrid, Spain, 29 May 2016 (re-issued 11 March 2019). French head coach Zinedine Zidane is set to return to Real Madrid after 278 days to replace current coach Santiago Solari, Spanish TV channel LaSexta claimed on 11 March 2019.  EPA/J.J GUILLEN *** Local Caption *** 54374154

Sergio Ramos und Zinédine Zidane präsentieren den Fans 2016 die Trophäe. Bild: EPA/EFE

Real Madrid dominiert unter Zinédine Zidane die Champions League und gewinnt den Wettbewerb gleich drei Mal in Serie. Das Team verändert sich dabei kaum – bloss 13 verschiedene Spieler stehen während der drei Erfolge in der Final-Startaufstellung. Für den Unterschied sorgt meist Cristiano Ronaldo, der in den drei Kampagnen jeweils Torschützenkönig wird und in den drei Jahren in der Champions League 43 Tore erzielt.

28. Mai 2016

Bild

Nationalmannschaften

Brasilien 1970

FILE - In this June 21, 1970 file photo, Brazil's Pele is hoisted on shoulders of his teammates after Brazil won the World Cup final against Italy, 4-1, in Mexico City's Estadio Azteca.  With one week to go before the World Cup starts in Brazil, The Associated Press takes a look at 10 great stars in the tournament's history. Pele Considered by many the greatest player in football history, Pele won three World Cup titles with Brazil. He was a teenager when he helped the

Ein ikonisches Sport-Foto: Pelé beim Titel 1970. Bild: AP

Als «beste brasilianische Mannschaft der Geschichte» wird das Team von 1970 sogar noch heute bezeichnet. Dabei hätte die WM in Mexiko beinahe ohne Superstar Pelé stattgefunden. Vor der WM spielte dieser unter Trainer João Saldanha keine Rolle mehr, wurde öffentlich als zu alt und dick bezeichnet. Es wurde ihm gar eine Sehschwäche nachgesagt. Pelé wurde fast zwei Jahre nicht mehr für die «Seleção» aufgeboten, doch die brasilianische Regierung machte Druck, Pelé für die WM zurück ins Kader zu berufen. Saldanha schmiss beleidigt hin, Mário Zagallo übernahm und machte den 29-jährigen Pelé wieder zum Schlüsselspieler.

Angeführt von Pelé holt Brasilien dann seinen dritten Weltmeister-Titel – es ist auch der dritte für Pelé, der schon 1958 mit 17 Jahren und 1962 mit 21 dabei war. Während Pelé eher vom Mittelfeld aus agierte, wurde die Offensive durch Superstars wie Jairzinho (7 Turniertreffer), Tostão, Gérson und Roberto Rivelino ergänzt. Die Gegner waren chancenlos, im Schnitt schossen die Südamerikaner über 3 Tore pro Spiel und im Finale hatte Italien beim 4:1 keine Chance.

21. Juni 1970

Bild

Frankreich 1998

ARCHIV - ZU DEN RUECKBLICKEN AUF DIE WM 1998, 2002 UND 2006 STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Zinedine Zidane of France, 2nd right 10, heads home the opening goal past Brazilian goalkeeper Taffarel, 1,  during the final of the soccer World Cup 98 between Brazil and France at the Stade de France in Saint Denis, north of Paris, Sunday July 12, 1998. (KEYSTONE/AP Photo/Luca Bruno)

Zidane trifft im Final zum 1:0. Bild: AP

1994 verpasste Frankreich die WM noch, vier Jahre später sind sie plötzlich Weltmeister. Angeführt vom überragenden Zinédine Zidane, der im Finale gegen Brasilien (3:0) zwei Tore erzielt, spielt sich die «Equipe Tricolore» zum Titel. Noch keine grosse Rolle spielen die späteren Weltklasse-Spieler Patrick Vieira (damals 22) sowie Thierry Henry und David Trezeguet (damals 20), die bloss als Joker eingesetzt werden.

12. Juli 1998

Bild

Brasilien 2002

EH105 - 20020630 - YOKOHAMA, JAPAN : Brazil's team captain and defender Cafu hoists the World Cup trophy over the whole Brazilian team as confetti fall over the pitch during the award ceremony at the International Stadium Yokohama, Japan, Sunnday 30 June 2002 following Brazil's 2-0 victory against Germany in the 2002 FIFA World Cup Korea Japan final. Brazil has now won a record five World Cup titles. Brazil previously was a FIFA World Cup winner in 1958, 1962, 1970 and 1994. EPA PHOTO  AFPI / ANTONIO SCORZA /STF

Cafu streckt den Pokal in den Himmel – Brasilien ist Weltmeister 2002. Bild: EPA AFPI

Was war das für eine Schock-Nachricht für die Brasilianer. Einen Tag vor dem ersten WM-Spiel verletzt sich Kapitän Emerson – weil er sich im Training ins Tor stellt und sich dabei die Schulter ausrenkt.

Doch die Brasilianer sind auch ohne ihren Spielführer nicht zu stoppen – vor allem die Offensive. 15 Treffer erzielt das überragende Sturm-Trio bestehend aus Ronaldo (8 Tore), Rivaldo (5) und Ronaldinho (2) an dieser WM-Endrunde. Es beeindruckt vor allem auch die Breite des gesamten Kaders – Spieler wie Denílson oder Kaká kamen nur als Einwechselspieler zu Einsätzen.

30. Juni 2002

Bild

Spanien 2012

epa03291793 Spain's goalkeeper Iker Casillas (C) lifts the trophy as his teammates celebrate after the final of the UEFA EURO 2012 between Spain and Italy in Kiev, Ukraine, 01 July 2012. Spain won 4-0.  EPA/RADEK PIETRUSZKA UEFA Terms and Conditions apply http://www.epa.eu/downloads/UEFA-EURO2012-TCS.pdf

Spanien holt 2012 überlegen die Europameisterschaft. Bild: EPA

Es war der letzte Titel unter Spaniens Fussball-Herrschaft mit der Nationalmannschaft. 2008 gab es an der EM endlich den ersten grossen Titel für die «Furia Roja» seit 1964. 2010 folgte der erste Weltmeister-Titel, 2012 gewannen die Spanier nochmals die EM. Während sie beim WM-Titel 2010 noch gegen die Schweiz verloren und ab der K.-o.-Phase minimalistisch mit vier 1:0-Siegen den Titel holten, konnten sie 2012 nochmals richtig überzeugen. Im Finale wurde Italien gleich mit 4:0 vom Feld gefegt. Ironischerweise wurde mit Fernando Torres ein Spieler Torschützenkönig, der meist nur eingewechselt wurde.

Bild

Welches ist die beste Mannschaft der Fussball-Geschichte?

Haben wir eine Mannschaft vergessen? Bestimmt! Schreib in die Kommentare, welches für dich das beste Team der Fussball-Geschichte ist.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die jährlich höchsten Transfersummen im Fussball seit 1980

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

96
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
96Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • leu84 13.04.2019 00:43
    Highlight Highlight Die gezeigten Teams und deren Spieler kann man zu den Grössten im Fussball der Neuzeit betiteln. Interessant war auch Olympique Marseille. Ich wusste nicht, dass Desailly, Barthez und Deschamps da schon Stammkräfte waren. Später gewinnen sie zusammen die WM & EM
  • jaähä 12.04.2019 22:21
    Highlight Highlight Für mich wurde hier das falsche Barcelona gewählt. 2009 waren sie natürlich auch überragend, aber 2011 waren sie nochmals eine Spur dominanter. Valdes, Dani alves, pique, puyol, abidal, busquets, xavi, iniesta messi, villa, Pedro. So einen Zauberfussball wie der von dieser elf habe ich sonst noch nirgends gesehen.
  • JZ4EVER 12.04.2019 16:57
    Highlight Highlight Sogar als Inter-Fan muss ich zugeben: Milan in den späten 80er und frühen 90ern mit den 3 Holländern war unglaublich stark.

    Dann sicher noch Barcelona 2009-2011 wobei Inter sie im 2010 besiegt hatte in der CL. Deutschland 1990 war auch ziemlich beeindruckend

    mit Lothar Matthäus im Mittelfeld

  • Zurichda 12.04.2019 16:05
    Highlight Highlight Hakoah Wien
    1925 Meister. International erfolgreich. Kleine Amateurmannschaft mit viel Talent und später großen Spielern zb Bela Guttmann. Und dies zu einer Zeit, die langsam Richtung Faschismus zeigt....
    Benutzer Bild
  • CuJo 12.04.2019 14:40
    Highlight Highlight Es müsste Spanien 2008 - 2012 zur Auswahl stehen. Ich weiss, nicht exakt die gleiche Mannschaft aber Puyol gehört definitiv in die spanische Erfolgself.
  • make_love_not_war 12.04.2019 08:15
    Highlight Highlight brasilien '94
  • Der_Infant 12.04.2019 08:04
    Highlight Highlight Ganz vergessen was für ein Bollwerk Milan 2005 hatte.
  • make_love_not_war 12.04.2019 07:20
    Highlight Highlight wie kann das grosse Liverpool 76-81 übergangen werden?!? fast alles gewonnen zu der zeit
  • cannucks 12.04.2019 02:30
    Highlight Highlight Die sind doch alle nichts gegen die zwei bestenTeams der Geschichte: YB mit Prytz und Napoli mit Maradona.
  • JJF 12.04.2019 01:41
    Highlight Highlight Und was ist mit dem 2005er Team von Real Madrid, die Königlichen?
    Benutzer Bild
    • leu84 13.04.2019 00:50
      Highlight Highlight Wenn schon die aus der Zeit zwischen der Saison 1997/98 bis 2002.
    • Forrest Gump 13.04.2019 12:13
      Highlight Highlight Naja, der Erfolg dieser Real-Generation war trotz der unglaublichen Ansammlung an Legenden eher bescheiden..
  • thedario1111 11.04.2019 23:37
    Highlight Highlight Da habt ihr Urugay aus den 1920er/30er Jahre vergessen. Da haben sie alles dominiert. Dass es nicht zu mehr WM-Titeln gereicht hatte, lag daran, dass sie die WM 1934 und 1938 boykottierten, weil sie in Europa stattfanden
    • leu84 13.04.2019 00:52
      Highlight Highlight Den Boykott begründete man mit dem Fernbleiben einiger europäischen Teams an der WM 1930. Quasi als Revanche.
  • Yankee25 11.04.2019 22:28
    Highlight Highlight Ajax 1995 hat schon was, wenn man bedenkt wo die Jungs dann überall gespielt haben.
  • Nelson Muntz 11.04.2019 21:57
    Highlight Highlight Nationalmannschaft:

    Pascolo
    Quentin, Herr, Geiger, Hottiger
    Ohrel, Bregy, Sforza, Sutter
    Knup, Chapuisat
  • Nashira 11.04.2019 20:23
    Highlight Highlight Italien 2006 <3
  • sp10lmacher 11.04.2019 19:19
    Highlight Highlight Eindeutig BR Deustchland als dominanter Weltmeister 1974. Traumelf mit Sepp Maier, Franz Beckenbauer und Jahrhundertstürmer Gerd Müller!
    Benutzer Bild
  • Maliux 11.04.2019 19:04
    Highlight Highlight Sind wieder die fanboys am Start. Ja ich bewundere barcelona. Aber kommt schon das Milan ajax oder Real Madrid waren wirklich fantastische Teams. Juve '96 - '98 war auch sehr stark.
  • Forest 11.04.2019 18:21
    Highlight Highlight Spanien: 2008 Europmeister, 2010 Weltmeister und 2012 wieder Europmeister.
  • Nelson Muntz 11.04.2019 18:19
    Highlight Highlight 95 war Kliuvert kein Star, sondern Supertalent.
  • eselhudi 11.04.2019 18:12
    Highlight Highlight brasilien 1970 ❤️
  • Chesus80 11.04.2019 18:07
    Highlight Highlight Italien 2006
  • Devante 11.04.2019 17:58
    Highlight Highlight Ajax1995 😍
  • Pümpernüssler 11.04.2019 17:41
    Highlight Highlight FC Zürich 05/06
  • Mark A. Rebsamen 11.04.2019 17:32
    Highlight Highlight Wo bleiben die ungeschlagenen und doch ungekrönten Ungaren von 1950 bis 1953? Mit den weltklasse Spielern Puskas, Kosics & Hidekutti?
  • LeVasseur 11.04.2019 17:26
    Highlight Highlight .
    Benutzer Bild
  • sottosopra 11.04.2019 17:21
    Highlight Highlight Juventus Turin 1992-1998 verdient auch eine Auflistung: ein Uefa-Cup Sieg, 1 Uefacup Finalniederlage, 1 CL Sieg sowie 2 CL Finalniederlagen. Jede Saison ein europäisches Endspiel (leider zuviele Niederlagen). Qualitativ top.
    • leu84 13.04.2019 00:58
      Highlight Highlight Als nicht JuveFan dachte ich dasselbe. Was der AC Milan bis etwa 1994 war, das war Juve in den folgenden Jahren bis 1998. Spieler wie Deschamps, Ferrara oder del Piero. Die 90er war die letzte wirkliche Blütezeit des italienischen Klubfussballs.
  • Chesus80 11.04.2019 17:20
    Highlight Highlight FCZ 2006
    • Nelson Muntz 11.04.2019 21:54
      Highlight Highlight
      Benutzer Bildabspielen
  • mxpwr 11.04.2019 16:47
    Highlight Highlight 99 denkwürdigstes CL-Finale (im Abschnitt zu ManUtd)? Für mich eher das Miracle of Istanbul 2005.
  • kupus@kombajn 11.04.2019 16:33
    Highlight Highlight Wenn eine Mannschaft in der Neuzeit drei Mal hintereinander die CL gewinnt, dann ist das für mich das Top-Team der Geschichte.

    P.S. Für den Fall, dass dieselbe Frage nicht auch für Eishockey gestellt wird: EHC Kloten 1993 - 1996 😁
    • greeZH 11.04.2019 16:52
      Highlight Highlight Nicht wenn sie gleichzeitig in der Liga dominiert wird. In der Liga helfen dubiose Schiedsrichterentscheide und glückliche Auslosungen wenig.
    • R10 11.04.2019 17:05
      Highlight Highlight Um die beste Mannschaft zu sein, geht es nicht nur darum zu gewinnen, sondern auch wie.
      Die oben aufgelisteten Mannschaften dominierten auch die heimischen Ligen und spielten ihre Gegner regelmässig an die Wand.

      Das Real-Team von 2016-2018 war in der Liga nicht wirklich dominant und erreichte in der Champions League (gerade bei den letzten beiden Titeln) häufig doch eher glücklich, immer mal wieder sogar umstritten, die nächsten Runden.
  • Eksjugo 11.04.2019 16:33
    Highlight Highlight Nationalmannschaften:

    Wo bleibt Deutschland 2014? 😱
    • leu84 13.04.2019 01:00
      Highlight Highlight Rot für Neuer und Algerien wäre weitergekommen. Mehr Glück und Dusel gab es wohl kaum. Hauptsache das Sommermärchen verbockt ;)
  • R10 11.04.2019 16:30
    Highlight Highlight Barca 2009 - ein Team in dem Messi, Xavi und Iniesta in ihrer Blüte zusammenspielen, dabei noch von Henry, Eto‘o, Puyol etc unterstützt werden und der Trainer Guardiola heisst... 🙄

    Alles was vor der Jahrtausendwende war, möchte ich nich beurteilen, da ich diese Teams selber nicht gesehen habe, aber in den letzten 20 Jahren gab es für mich kein besseres Team, als eben dieses Barca.
  • Sanchez 11.04.2019 16:20
    Highlight Highlight Die Meistermannschaft des FC Aarau 92/93, die beinahe das grosse Milan gebodigt hätte
  • Dingsda 11.04.2019 16:03
    Highlight Highlight Roter Stern Belgrad 1991
    Bayern München 2013
    • ste-kuede85 11.04.2019 16:11
      Highlight Highlight Einverstanden.
    • leu84 13.04.2019 01:07
      Highlight Highlight Mit Belgrad Einverstanden. Schade kam danach der grosse Bürgerkrieg. Jugoslawien hätte die Euro 1992 gewonnen. Mein erstes bewusst am TV wahrgenommene Länderspiel war Jugoslawien gegen Argentinien 😎.
  • Der Typ 11.04.2019 16:01
    Highlight Highlight Italien 2006 mit: Buffon, Barzagli, Cannavaro, Materazzi, Nesta, Zambrotta, De Rossi, Gattuso, Pirlo, Del Piero, Inzaghi, Toni, Totti...

    @Watson: Wo bleibt die Begründung das diese nicht aufgeführt ist?
    • sottosopra 11.04.2019 17:18
      Highlight Highlight War in der Tat eine Meisterleistung von Lippi. Unverständlich, dass dieses Kollektiv hier nicht aufgelistet wurde. Die WM 2006 war gespickt mit den Grössen der vergangenen 30 Jahren, nominell die stärkste WM ever: Ronaldo (daneben noch Ronaldinho und Adriano), Zidane, Cristiano Ronaldo, Messi.
    • ponebone 11.04.2019 21:58
      Highlight Highlight Gewonnen haben sie trotzdem nur durch Zizous Blackout
    • Der Typ 12.04.2019 10:29
      Highlight Highlight Durch Zizous Blackout sind wir Weltmeister geworden? Wie erklärst du das? Haben wir alle unsere Elfer wegen Ihm gemacht? Oder hätte er nach der Verlängerung in der Zizouverlängerung noch ein Tor gemacht? Und dieses Vergehen war kein Blackout, sondern einfach eine typische Zidane-Art. Google mal die Vergehen welche er sich geleistet hat in seiner Karriere. Nichts desto trotz war er einer der besten Spieler die je Fussball gespielt haben! Leider mit einem traurigen, selbstverschuldeten Abgang...
    Weitere Antworten anzeigen
  • dan2016 11.04.2019 15:58
    Highlight Highlight C-Junioren FC Lerchenfeld, eindeutig.
  • rundumeli 11.04.2019 15:58
    Highlight Highlight keine frage ! ... spielten pele und beckenbauer 1977 bei cosmos bis zum umfallen ;-)
    Benutzer Bild
  • Elpampa 11.04.2019 15:54
    Highlight Highlight Gemäss meinem Grossvater die Ungaren aus den Anfangs 50er Jahren.

    Meine Wahl ist klar: Das Ajaxteam von 1971. Wer so viele Mannschaften mit Ihren taktischen Gedanken noch heute im Ansatz prägt, kann nur die beste Mannschaft aller Zeiten sein.
  • N. Y. P. 11.04.2019 15:38
    Highlight Highlight Wie kann man den
    FC Ellikon / Marthalen vergessen..

    Hhmm..
    Benutzer Bild
  • greeZH 11.04.2019 15:34
    Highlight Highlight Also erstens: Barca 2011 > 2015 > 2009

    Zudem war Manchester 99 nicht so gut wie es der Mythos vermuten lässt. Da war es in allen Wettbewerben sehr knapp. Ich halte die 2008er Version für besser.

    Milan in den 2000ern war toll aber zur gleichen Zeit wurden sie in der Liga von Juve dominiert.

    Aber wie ich sehe wurden in der Auflistung nur Mannschaften welche die grossen Titel gewonnen haben berücksichtigt. Das müssen jedoch nicht zwangsläufig die Besten sein.
  • Pukelsheim 11.04.2019 15:27
    Highlight Highlight Wo sind die Invincibles? Arsenal 2003/04?
    Henry, Bergkamp, Pires, Ljungberg, Vieira, Campbell, Cole etc.

    Ganze PL-Saison ungeschlagen - hat ausser ihnen nur Preston vor einem Jahrhundert geschafft. Der Grund, dass sie international nichts erreichten, lag auch daran, dass Bergkamp an Flugangst litt und kaum an Auswärtsspielen teilnahm.
    Benutzer Bild
    • greeZH 11.04.2019 15:45
      Highlight Highlight Komisch und ich dachte nach Chelsea kommt man auch im Bus. Gegen die schieden sie nämlich in der Champions League aus.
    • LF1898 11.04.2019 16:49
      Highlight Highlight Wäre auch mein Favorit!!!
    • lawrzk 12.04.2019 08:34
      Highlight Highlight Henry😍
    Weitere Antworten anzeigen
  • Schlingel 11.04.2019 15:15
    Highlight Highlight Was ist mit Real Madrid in der Ära zwischen 2003-2005? Da waren doch auch einige Topstars mit an Bord.

    - Casillas
    - R. Carlos
    - Beckham
    - Zidane
    - L. Figo
    - Raul
    - Owen
    - Ronaldo (der Dicke hihi)

    Ich weiss zwar nicht wer da genau zur gleichen Zeit auf dem Spielfeld stand, aber wäre möglicherweise auch interessant zu erfahren. ;)
    • greeZH 11.04.2019 15:46
      Highlight Highlight Wie weiter unten schon geschrieben. Warum? Die haben nix gewonnen.
    • ste-kuede85 11.04.2019 16:12
      Highlight Highlight ist kein argument. geht nur um qualität des teams.
    • greeZH 11.04.2019 16:42
      Highlight Highlight Wenn das Team verliert ist es nicht gut genug für diese Liste.

      2003 verloren sie gegen Juve im Halbfinale und wurden Meister. OK.
      2004 schieden sie gegen Monaco im VF aus, Valencia wurde Meister. Schlecht.
      2005 gegen Juve im Achtelfinal. Meister wurde Barca. Wieder nix.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Vairo 11.04.2019 15:15
    Highlight Highlight Arsenal 03/04
  • R7JR 11.04.2019 15:13
    Highlight Highlight Anstelle des heutigen Real Madrid hätte ich lieber die Galacticos um die 2005!!
    • greeZH 11.04.2019 15:46
      Highlight Highlight Warum? Die haben nix gewonnen.
  • Steffan Griechting 11.04.2019 15:10
    Highlight Highlight GC züri 2020!,
    Warted nuur! Züri isch eus!! Zrugg id Champions League!
    • Rellik 11.04.2019 18:09
      Highlight Highlight *Challenge League
    • thedario1111 11.04.2019 23:32
      Highlight Highlight *Promotion League😂😂😂
    • make_love_not_war 12.04.2019 07:15
      Highlight Highlight *diamond league
    Weitere Antworten anzeigen
  • icarius 11.04.2019 15:09
    Highlight Highlight Aus meiner Sicht war Barça 2011 noch stärker, mit einem überlegen Sieg gegen ManU im CL Finale. 2009 hatten sie demgegenüber etwas Glück im HF gegen Chelsea und gingen als Aussenseiter ins Finale.
    • greeZH 11.04.2019 15:39
      Highlight Highlight Ja Barca 2011 war besser. Aber 2009 sind sie mit ManU nicht viel weniger Schlitten gefahren. Und Aussenseiter finde ich ein sehr starkes Wort. Vielleicht bei den englischen Buchmachern.
    • icarius 11.04.2019 20:57
      Highlight Highlight Stimmt, Aussenseiter ist übertrieben. Aber würde schon sagen Favorit war tendenziell United.
  • Birdie 11.04.2019 15:06
    Highlight Highlight Von dem was ich live gesehen habe definitiv Barcelona 2009-2011, alles aus dem letzten Jahrhundert kann ich nicht beurteilen. Real Madrid mit seinen 3 Champions Leagues am Stück und zb. das Triple von Barcelona 2015 sind sicherlich 2 gute Mannschaften. Aber eine solche Dominanz in der eigenen Liga, sowie europäisch wie Pep's Tiki Taka Barcelona habe ich nie wieder gesehen. Die spielten damals jeden Gegner an die Wand und sind bis heute das einzige Team das ein Sextete (2009, 6 Titel in einem Jahr) gewann. Dies mit hauptsächlich Spielern aus dem eigenen Nachwuchs (Basis für euer Spanien 2012).
    • Blaugrana 11.04.2019 16:24
      Highlight Highlight Plus 2012 in der Liga vs. Levante eine XI aufs Feld geschickt die ausschliesslich aus Eigengewächsen bestand (Victor Valdes, Martin Montoya, Carles Puyol, Gerard Pique, Jordi Alba, Xavi, Sergio Busquets, Andres Iniesta, Pedro, Lionel Messi, Cesc Fabregas)

      💪🏼💪🏼💪🏼🤘🏼🤘🏼🤘🏼💙♥️
  • ste-kuede85 11.04.2019 15:05
    Highlight Highlight Es fehlen: Manchester City 2011/12 und Jugoslawien 1991. Sonst coole Aufführung!
    • Roman h 11.04.2019 15:18
      Highlight Highlight City 11/12
      Also das müssten sie mir erklären
      Wenn ich richtig nachgeschaut habe reichte es nicht mal für die ko Phase in der CL
    • ste-kuede85 11.04.2019 15:35
      Highlight Highlight Sturm: Balotelli, Dzeko, Tévez, Agüero, Adebayor.
    • ste-kuede85 11.04.2019 16:10
      Highlight Highlight @Roman h - da bezahlte man natürlich noch einiges an Lehrgeld. ManU 1999 war beispielsweise keine Riesenmannschaft, hatte aber mit Fergie einen Übertrainer und einiges an CL-Erfahrung. Die Qualität des Kaders kam aber nie an jene von ManCity heran. Gefragt ist ja die beste Mannschaft aller Zeiten, nicht die erfolgreichste. Bei mir ist auch Milan 2005 zuvorderst, obschon sie gegen Liverpool verloren. Die Qualität der Milan-Mannschaft schätze ich höher ein. D'you know what i mean?!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fly Boy Tschoko 11.04.2019 15:03
    Highlight Highlight Das grosse GC aus der Saison 18/19 nicht vergessen.
    • Beggride 11.04.2019 15:12
      Highlight Highlight Das geht nicht, da müsste man zwischen 20 verschiedenen Aufstellungen entscheiden...
    • Bert der Geologe 11.04.2019 15:35
      Highlight Highlight 1918/19?
    • hopplaschorsch12 11.04.2019 15:46
      Highlight Highlight jetzt isch denn guet!
    Weitere Antworten anzeigen
  • demian 11.04.2019 15:03
    Highlight Highlight Ach das beste Team gibt es einfach nicht.
    • Lu Bird 11.04.2019 18:28
      Highlight Highlight Inter 2010

Kanton Bern rüffelt YB wegen Chaos vor Stadion: «Da gibt es keinen Spielraum»

Abstand halten unmöglich: Am ersten Spieltag mit viel Publikum drängten sich YB-Fans am Sonntag zu Hunderten dicht an dicht vor den Eingängen. Der Kanton pocht auf die Umsetzung des Schutzkonzeptes. Die Young Boys gehen über die Bücher.

Von der Bratwurst-Ausgabe bis zum Toilettengang: Bis ins letzte Detail haben Fussball- und Hockeyclubs Corona-Schutzkonzepte ausgearbeitet, um nach acht Monaten Zwangspause wieder Spiele vor vielen Zuschauern zu ermöglichen.

Die Szenen, die sich am Sonntagnachmittag in Bern vor dem Stadion Wankdorf abspielten, dürften Gesundheitsminister Alain Berset nicht gefallen haben. Rund 40 Minuten vor Anpfiff des Superleague-Spiels Young Boys gegen Vaduz drängten sich bei den Sektoren C/D hunderte …

Artikel lesen
Link zum Artikel