DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WM-Qualifikation Südamerika

Brasilien – Kolumbien 2:1

Chile – Bolivien 0:0

Peru – Ecuador 2:1

Argentinien – Venezuela 2:2

Uruguay – Paraguay 4:0

Neymar führt Brasilien zum Sieg – Argentinien holt ohne Messi ein 0:2 auf



Der Superstar Neymar hat den fünffachen Weltmeister Brasilien in der WM-Qualifikation zum Sieg gegen Kolumbien geführt.

abspielen

Das 2:1 von Neymar. Video: streamable

Der Stürmer des FC Barcelona erzielte in der Nacht auf Mittwoch den Treffer zum 2:1-Sieg gegen Kolumbien. Joao Miranda brachte Brasilien bereits in der 2. Minute in Führung, Marquinhos erzielte mit einem Eigentor den zwischenzeitlichen Ausgleich. Doch mit seinem Treffer in der 74. Minute sorgte Neymar für den Sieg der Brasilianer.

abspielen

Das Eigentor von Marquinhos. Video: streamable

Die Argentinier mussten sich fünf Tage nach der Rückkehr von Lionel Messi und dem 1:0-Zittersieg gegen Uruguay diesmal ohne den geschonten Stürmer mit einem 2:2 in Venezuela zufrieden geben. Letztlich war es sogar ein Punktgewinn für den zweifachen Weltmeister. Unter dem neuen Trainer Edgardo Bauza geriet Argentinien durch die Treffer von Juanpi (35.) und Josef Martinez (53.) 0:2 in Rückstand. Nicolas Pratto (58.) und Lucas Otamendi (83.) glichen noch aus und verhinderten eine Niederlage.

In Montevideo kam der Leader Uruguay zu einem ungefährdeten Sieg gegen Paraguay. Edinson Cavani (18. Minute/54.), Luis Suárez (45.+1) per Penalty und Cristian Rodriguez (42.) schossen den Sieg heraus.

abspielen

So geht das: Herrliche Vorarbeit von Luis Suarez zum 4:0 Uruguays von Edinson Cavani. Video: streamable

Chile und Bolivien trennten sich 0:0. Der Aussenseiter Peru kam dank eines späten Treffers zum 2:1-Erfolg über Ecuador.

Die Tabelle

Bild

Telegramme

Brasilien - Kolumbien 2:1 (1:1)
Manaus.
Tore: 2. Miranda 1:0. 36. Marquinhos (Eigentor) 1:1. 74. Neymar 2:1.
Brasilien: Alisson; Dani Alves, Marquinhos, Miranda, Marcelo; Paulinho (71. Giuliano), Casemiro, Augusto; Willian (66. Coutinho), Gabriel Jesus (86. Taison), Neymar.

Venezuela - Argentinien 2:2 (1:0)
Merida.
Tore: 35. Juanpi 1:0. 53. Martinez 2:0. 58. Pratto 1:2. 83. Otamendi 2:2.
Argentinien: Romero; Zabaleta, Otamendi, Mori, Rojo; Baglia (71. Alario), Mascherano; Lamela (Correa), Banega, Di Maria; Pratto.

Chile - Bolivien 0:0
Santiago de Chile.

Uruguay - Paraguay 4:0 (3:0)
Montevideo.
Tore: 18. Cavani 1:0. 42. Rodriguez 2:0. 45. Suarez (Penalty) 3:0. 54. Cavani 4:0.

Peru - Ecuador 2:1 (1:1)
Lima. 
Tore: 19. Cueva (Penalty) 1:0. 31. Achilier 1:1. 78. Tapia 2:1.
Bemerkungen: 93. Rote Karte gegen Arroyo (Ecuador).

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel