Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Cheftrainer Marcel Koller, links, und Praesident Bernhard Burgener, rechts, sprechen an einer Medienkonferenz des FC Basel 1893 in Basel, am Dienstag, 18. Juni 2019. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

FCB-Trainer Marcel Koller und Präsident Bernhard Burgener. Bild: KEYSTONE

Liveticker

Burgener erklärt bei FCB-PK: «Haben ein Problem, wenn solche Interna nach aussen dringen»



Pressekonferenz FC Basel:

Der FC Basel hatte auf 11 Uhr eine Pressekonferenz mit Präsident Bernhard Burgener, CEO Roland Heri und Trainer Marcel Koller angesetzt. Die Führungsriege äusserte sich zur turbulenten letzten Woche, die im Rücktritt von Sportchef Marco Streller gipfelte. Die wichtigsten Aussagen:

Ticker: 18.06 PK FC Basel

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

GC, Basel und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Meister

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Helios 18.06.2019 12:54
    Highlight Highlight Die Frage, warum Streller zurückgetreten sei, als Interna ab zu tun, ist schon fast frech.

    Wenn die, in der Aussenwahrnehmung, wichtigste Person des Klubs zurücktritt, wird man doch wohl noch erfahren dürfen warum.

    Wenn darauf keine Antwort gegeben werden kann, ja dann muss da etwas komplett aus dem Ruder gelaufen sein.
  • corona 18.06.2019 12:47
    Highlight Highlight Ich kann den FCB nach dieser PK nicht meht ernst nehmen.. Das rumgedrücke bei den Fragen.. Und dann die Aussage "man wolle um den Meistertitel mitspielen" Basel muss Meister werden wollen alles andere ist doch inakzeptabel..?
  • Mira Bond 18.06.2019 12:41
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach hat einzig Koller das Gesicht wahren können; er scheint mir jedenfalls professioneller zu sein als der Rest auf der Bühne.
  • fandustic 18.06.2019 12:35
    Highlight Highlight Im Punkt mit den Medien hat Burgener schon recht. Es ist eine Zeiterscheinung, gerade im Fussball und überall auf der Welt, dass man sich als Verein ständig für Dinge rechtfertigen muss, welche von den Medien aufgegriffen wurden. Warum muss man jede Woche eine Wasserstandsmeldung zum Trainer abgeben? Wen einer einen laufenden Vertrag hat, dann darf man davon ausgehen, dass daran auch festgehalten wird. Kommt also die Trainerfrage von den Medien und der Verein antwortet lapidar und verweist auf den Vertrag, dann hast du mit Sicherheit am Folgetag eine Trainerdiskussion...just sayin🤷🏼‍♂️
  • McStem 18.06.2019 12:21
    Highlight Highlight Bei beginn der PK (3. Eintrag) dachte ich für einen kleinen Moment, dass Burgener Artikel 7 der Bundesverfassung vorliest (Die Würde des Menschen ist zu achten und zu schützen.)
  • Fruchtzwerg 18.06.2019 12:14
    Highlight Highlight Der einzige gute Mann von Format beim FCB ist derzeit der Ur-Zürcher Marcel Koller.
    Ich hoffe man lässt ihn jetzt endlich in Ruhe arbeiten, damit die Meisterschaft wieder spannend wird...

    Hopp FCB!
  • Triumvir 18.06.2019 12:11
    Highlight Highlight Lieber Herr Burgener bitte gehen Sie und beenden Sie dieses unsägliche Trauerspiel. Alle - echten - FCB Fans werden Ihnen dafür dankbar sein. Merci.
    • fisk 18.06.2019 15:09
      Highlight Highlight Und was passiert dann?
  • Linus Luchs 18.06.2019 11:46
    Highlight Highlight Wie Burgener den Fragen ausweicht, Probleme kleinredet, billige Vergleiche anstellt, Tatsachen verdreht, zu null Selbstkritik fähig ist, dafür andere beschludigt und die Medien kritisiert... – dieser Mann hat einfach kein Format. Aber viel Geld, und deshalb das Sagen beim FC Basel. Ein Alptraum.

    Und was erzählt Heri für Blödsinn? Es fehle der grosse Zampano, der auf den Tisch klopft? Im Team Heusler gab es keinen Zampano, es wurde alles diskutiert, bis man sich einige war. Die Erfolge sind bekannt.

    Oje oje oje, es wird so schnell nicht besser beim FCB.
    • Helios 18.06.2019 12:13
      Highlight Highlight Burgener sagt, dass jetzt, nach der PK, die Spekulationen aufhören werden.

      Ich sehe nicht, wie die Spekulationen aufhören könnten, sind sie doch allen relevanten Fragen ausgewichen, haben die Möglichkeiten ausgelassen, Klarheit zu schaffen.

      Warum dementiert er am Sonntag die Fragen nicht, ob Koller bereits entlassen worden war, um dann an der PK heute das Dementi auszusprechen. Das macht keinen Sinn, hätte er doch dies bereits am Sonntag tun können. Es hinterlässt dan Eindruck, dass da einiges tatsächlich so passiert ist, sie aber keinen Weg gefunden haben, das na vollziehbar darzustellen.
  • NumeIch 18.06.2019 11:44
    Highlight Highlight Und ich dachte der FC Hollywood spielt in München!
  • luegeLose 18.06.2019 11:25
    Highlight Highlight Nicht Streller war das Problem, Burgener!!
    • *sharky* 18.06.2019 12:30
      Highlight Highlight Beide!
      Es ist wie vieles, es ist nicht schwarz/weiss!
  • miarkei 18.06.2019 11:17
    Highlight Highlight Die Schweizer Liga ist langsam aber sicher nur noch ein Witz...
    Chaos in Basel, CC in Sion, GC mit üblen Fans und Problem abgestiegen, Luzern sowieso die ganze Zeit in Zirkus mit dieser Geschäftsführung, habe ich etwas vergessen?
    • Abu Nid As Saasi 18.06.2019 11:57
      Highlight Highlight CC ist bestimmt kein Problem, er wirtschaftet.
    • Rolf Mueller 18.06.2019 12:33
      Highlight Highlight Fehlt noch der FCZ mit Rumpelstilzchen an der Seitenlinie.

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel