DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nach sieben Super-Bowl-Titeln ist für Tom Brady wohl endgültig Schluss.
Nach sieben Super-Bowl-Titeln ist für Tom Brady wohl endgültig Schluss.bild: imago-images.de

NFL-Legende Tom Brady tritt zurück – oder doch nicht?

Der erfolgreichste Football-Spieler in der NFL-Geschichte beendet seine Karriere. Oder doch nicht? ESPN verkündet, dass Tom Brady einen Schlussstrich zieht. Offiziell ist dieser Schritt aber nicht.
30.01.2022, 11:3030.01.2022, 17:38

Verwirrung um Star-Quarterback Tom Brady: Nachdem der US-Sportsender ESPN das Ende seiner beeindruckenden Football-Karriere verkündet und sogar die National Football League ihr Aushängeschild bereits auf der Homepage gewürdigt hatte, machten anderslautende Meldungen die Runde. Nach Angaben der Nachrichtenagentur AP habe der Quarterback der Tampa Bay Buccaneers dem General Manager Jason Licht in einem Telefonat mitgeteilt, dass er noch keinen Entscheid getroffen habe.

Dem ESPN-Bericht zufolge sollen mehrere Punkte zur Entscheidung des Ausnahme-Quarterbacks beigetragen haben. So sollen Familie und Gesundheit die Hauptfaktoren für den Rücktritt sein. Eine Rolle spiele auch, dass die Buccaneers vor einem personellen Umbruch stehen. Die «Bucs» sollen versucht haben, Brady zum Weitermachen zu überreden, hätten die Entscheidung des Spielmachers aber letztlich akzeptiert.

Brady hatte gemäss ESPN zuletzt immer wieder betont, dass er nie eine Abschiedssaison wolle, und viele, die ihn näher kennen, würden glauben, dass er sich eine Entscheidung ohne grosses Drama wünsche.

Bradys Agent Don Yee wollte in einer Mitteilung das Karriereende nicht bestätigen. «Ohne auf die Genauigkeit oder Ungenauigkeit der Berichte einzugehen, Tom wird der einzige sein, der seine Pläne mit absoluter Genauigkeit zum Ausdruck bringt», hiess es in einem Statement.

Bradys Vater Tom Senior bezeichnete die Berichte über einen Rücktritt sogar als «totale Vermutung», wie er dem NFL Network sagte. «Tommy hat noch keinen endgültigen Entscheid in die eine oder andere Richtung getroffen und jeder, der etwas anderes sagt, liegt absolut falsch.»

Mitspieler wie Chris Godwin, die NFL selbst und sogar seine Firma, TB12sports, hatten Brady nur kurz zuvor via Twitter zu einer Karriere über 22 Profi-Jahre gratuliert, die ihresgleichen sucht und Brady für viele auch zu einem der besten Sportler dieses Planeten gemacht hat. Sieben Meisterschaften gewann der Familienvater, sechs mit den New England Patriots und eine mit Tampa Bay.

Vertrag läuft noch ein Jahr

Mit den Patriots zählte er 20 Jahre lang immer zu den besten Teams der Liga, in seinem ersten Jahr nach dem Wechsel zu den Tampa Bay Buccaneers holte er den Titel am Ende der vergangenen Saison erneut. Die «Bucs» waren das erste Team, das die Meisterschaft im eigenen Stadion holte – und das, nachdem sie vor Bradys Ankunft 18 Jahre lang nicht einmal mehr ein Playoff-Spiel gewonnen hatten. Sein Vertrag in Florida läuft noch ein Jahr. Doch der Entscheid, ob er diesen Vertrag erfüllt, liegt allein bei ihm.

Als der US-Sportsender ESPN am Samstag unter Berufung auf mehrere anonyme Quellen berichtete, der Spielmacher habe sich entschieden, war einzig der Zeitpunkt etwas überraschend. Brady selbst hatte sich zuletzt kurz nach dem Ausscheiden gegen die Los Angeles Rams zu seiner Zukunft geäussert und darauf verwiesen, er habe sich damit noch nicht so beschäftigt, so knapp nach der Partie. Er sagte aber auch: «Meine Kinder werden nicht jünger und ich möchte sicherstellen, dass sie auch bekommen, was sie brauchen.»

Aus sportlichen Gründen wäre ein Rücktritt nicht notwendig. Dass es der älteste Spieler der Liga noch immer draufhat, hatte er auch in dieser Saison gezeigt. So hatte er im NFL-Grunddurchgang Bestwerte bei Touchdowns, erfolgreichen Pässen, Passversuchen und geworfenen Yards erzielt. Gegen die Rams ermöglichte Brady den Buccaneers fast noch einmal ein Comeback, wofür er in der Liga gefürchtet und respektiert wird. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese NFL-Klubs haben den Super Bowl gewonnen

1 / 22
Diese NFL-Klubs haben den Super Bowl gewonnen
quelle: epa / tannen maury
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Brady, Busen und Bälle – so erklären Laien den Super Bowl

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

32 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
R10
29.01.2022 21:21registriert Juli 2016
Ob man ihn mag oder nicht, Tom Brady hatte als 6. Runden-Pick und unbekannter College-Spieler damals eine einzige Chance gehabt und alles daraus gemacht, was man sich überhaupt nur vorstellen kann. Der GOAT des Footballs und einer der 5 grössten Athleten aller Zeiten, zweifellos.
966
Melden
Zum Kommentar
avatar
Darkside
29.01.2022 21:40registriert April 2014
Neben Gretzky wohl der einzige GOAT bei dem es um diesen Titel keine Diskussion geben kann.
596
Melden
Zum Kommentar
avatar
Suntory Time
29.01.2022 21:27registriert Juni 2017
Es war ein Privileg die NFL während der unglaublichen Karriere con Tom Brady verfolgt zu haben. Er wird fehlen.
575
Melden
Zum Kommentar
32
So will die Bundesliga die digitalste Fussball-Liga der Welt werden
Der neuen DFL-Chefin Donata Hopfen ist die Bundesliga nicht modern genug. In den kommenden Jahren soll das Fussball-Erlebnis zuhause und im Stadion deshalb neu erfunden werden – mit «einer Verbindung von Tradition und Innovation».

«So ursprünglich der Kern des Spiels ist und bleibt, so sehr verändert sich die Rolle des Fussballs mit der Zeit.» Davon ist die neue DFL-Geschäftsführerin Donata Hopfen überzeugt. Während ihrer Eröffnungsrede an der Sport- und Technologiemesse «Sports-Innovation 2022» in Düsseldorf stellte die 46-jährige Digitalberaterin deshalb ihre Zukunftsvision für die Bundesliga und für den deutschen Fussball vor.

Zur Story