Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL

San Jose (Meier/1A) – Detroit 2:3

Minnesota (Fiala) – Nashville (Josi, Weber) 0:1

New Jersey (Hischier/1A, Müller) – Buffalo 3:1

Toronto – Florida (Malgin/1A) 7:5

Meier egalisiert Mark Streits Punkterekord – Malgin mit Assist bei Comeback



Erfolgserlebnis für Denis Malgin. Der junge Stürmer der Florida Panthers durfte nach Verletzungspause und einigen Spielen auf der Tribüne erstmals seit über einem Monat wieder in einem Ernstkampf aufs Eis.

Der frühere ZSC-Center konnte sich denn auch positiv in Szene setzen. Bei der 5:7-Niederlage der Panthers gegen Toronto gab er den Assist zum letzten Treffer der Partie. Er stand zudem bei keinem einzigen der sieben Gegentore auf dem Eis.

abspielen

Malgins Assist zum 5:7. Video: streamable

Like watson Eishockey auf Instagram

Checks, bei denen es Brunner und drüber geht. Tore, die Freudensprunger verursachen. Memes von Fora und hinten aus der Tabelle. Diaz alles findest du auf unserem Hockey-Account auf Instagram.

Schenk uns doch einen Kubalike!

Auch Nico Hischier punktet wieder nach seiner kurzen Verletzungspause. Der Center der New Jersey Devils leitet den 3:1-Sieg gegen die Buffalo Sabres ein, indem er beim 1:0 durch Blake Coleman die Vorarbeit leistet. Mirco Müller spielt in der Verteidigung solide 16 Minuten.

abspielen

Feines Tor von Coleman. Die Scheibe kam von Hischier. Video: streamable

Einen äusserst bitteren Abend gab es für Kevin Fiala und Minnesota. Gegen Nashville hätten die Wild im Kampf um die Playoffs dringend einen Sieg gebraucht. Stattdessen setzte es eine 0:1-Niederlage ab. Den Gegentreffer leitete Fiala mit einem Scheibenverlust im Powerplay ein. Bei Nashville spielte Roman Josi 25 Minuten und blockte 8 Schüsse. Yannick Weber kam auf neun Minuten Eiszeit.

abspielen

Der 0:1-Siegtreffer der Predators. Video: streamable

Die San Jose Sharks sind derzeit alles andere als erfolgreich. Die 2:3-Heimniederlage gegen Detroit war bereits die sechste Niederlage in Folge. An Timo Meier lag es allerdings nicht. Der Appenzeller war erneut ein grosser Aktivposten im Spiel der Kalifornier.

Beim zu späten Anschlusstreffer der Sharks fünf Sekunden vor dem Ende gab Meier den Assist. Damit hat der 22-Jährige Mark Streits Bestmarke von 62 Punkten in einer Saison egalisiert. (abu)

abspielen

Timo Meier stochert nach und kommt so zum Assist. Video: streamable

Die Schweizer Skorerliste

Bild

Bild: nhl.com

Die Tabelle im Osten

Bild

Bild: nhl.com

Bild

Bild: nhl.com

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

NHL-Legenden, deren Nummer nicht mehr vergeben wird

Nico Hischiers Teammates packen über ihn aus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zwei Wochen vor dem NHL-Restart: Stadion in Edmonton teilweise überflutet

Die kanadische Provinz Alberta kämpft schon den ganzen Sommer durch mit schlechtem Wetter und viel Regen. Auch gestern zog wieder ein heftiger Gewittersturm durch Edmonton. Neben Tornadowarnungen gab es erneut eine riesige Menge Niederschlag.

Zu viel Regen für den brandneuen Rogers Place! Das Eishockeystadion, in dem am ersten August die NHL-Playoffs beginnen sollen wurde teilweise überflutet. Laut einem Bericht des «Edmonton Journals» ist insbesondere die Ford Hall, die allerdings weit von …

Artikel lesen
Link zum Artikel