Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL-Playoffs, Conference-Halbfinals

Boston – Columbus (Kukan) 3:2 n.V.; Serie: 1:0​

St.Louis – Dallas 3:2; Serie: 1:0

Boston Bruins center Charlie Coyle (13) beats Columbus Blue Jackets goaltender Sergei Bobrovsky (72) for the game-winning goal during overtime of Game 1 of an NHL hockey second-round playoff series, Thursday, April 25, 2019, in Boston. The Bruins won 3-2. (AP Photo/Charles Krupa)

Coyle erzielt den entscheidenden Overtime-Treffer für die Bruins. Bild: AP/AP

Kukans Blue Jackets verlieren ersten Conference-Halbfinal in der Overtime



Dean Kukan und die Columbus Blue Jackets verlieren die Auftaktpartie in den Playoff-Viertelfinals der NHL auswärts gegen die Boston Bruins 2:3. Das entscheidende Tor fällt in der Verlängerung.

Bis fünf Minuten vor Schluss befanden sich die Gäste aus Ohio auf bestem Weg zum fünften Playoff-Sieg in Folge. Nach einer Doublette innerhalb von 13 Sekunden in der 48. Minute durch Brandon Dubinsky und Pierre-Luc Dubois führten die Blue Jackets 2:1, ehe Charlie Coyle für den Gastgeber Boston ein erstes Mal traf (56.).

abspielen

Die Highlights der Partie. Video: YouTube/SPORTSNET

In der Verlängerung avancierte der amerikanische Center endgültig zum Matchwinner für die Bruins. Coyle schoss in der 66. Minute nach erneuter Vorlage des Schweden Marcus Johansson, der seinen Teamkollegen mit einem Traumpass bediente, das 3:2.

abspielen

Der Overtime-Treffer von Coyle zum 3:2. Video: streamable

Für den Schweizer Verteidiger Dean Kukan, der gut 17 Minuten auf dem Eis stand, und die Columbus Blue Jackets war es die erste Niederlage in den diesjährigen Playoffs, nachdem sie in den Achtelfinals den Qualifikationssieger Tampa Bay Lightning sensationell mit 4:0 Siegen ausgeschaltet hatten.

Zum Auftakt der Viertelfinals in der Western Conference setzten sich die St. Louis Blues gegen die Dallas Stars dank einer Doublette des Russen Wladimir Tarasenko 3:2 durch. (pre/sda)

Like watson Eishockey auf Instagram

Checks, bei denen es Brunner und drüber geht. Tore, die Freudensprunger verursachen. Memes von Fora und hinten aus der Tabelle. Diaz alles findest du auf unserem Hockey-Account auf Instagram.

Schenk uns doch einen Kubalike!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Rekordsieger Montreal und wer noch? Diese Teams haben den Stanley Cup gewonnen

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

In 9 Spielen wird Doug Gilmour zur Rappi-Ikone – das erste ist legendär

15. November 1994: Im NHL-Lockout holt ausgerechnet der Aufsteiger einen der grössten Eishockey-Stars der Welt. Der SC Rapperswil-Jona verpflichtet den Defensiv-Center Doug Gilmour – dessen erste NLA-Partie in die Geschichte eingeht.

1994 ist das Schweizer Eishockey noch so weit von der NHL entfernt wie die Erde vom Mond. Kein Schweizer hat jemals eine einzige Minute in der besten Eishockeyliga der Welt gespielt, das Nationalteam pendelt zwischen A- und B-WM. Doch als es in der NHL zu einem Lockout kommt, weil sich die Teambesitzer und die Spielergewerkschaft nicht über einen Gesamtarbeitsvertrag einigen können, schrumpft die Distanz. Der Mond wird für Schweizer Klubs plötzlich erreichbar: Mehrere engagieren einige der …

Artikel lesen
Link zum Artikel