Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Timo Meier gelingt erster NHL-Hattrick



Timo Meier ist die ganz grosse Figur beim 6:1-Sieg der San Jose Sharks gegen die Philadelphia Flyers. Der Appenzeller erzielt erstmals in der NHL drei Tore.

Meier schien sich den Frust von der Seele zu schiessen, den Ärger über die Krise des Teams, die sich zuletzt immer mehr akzentuiert hatte. Zehn der letzten elf Spiele hatten die Sharks verloren. Gegen die Flyers sorgte Meier Mitte des zweiten Drittels mit dem Tor zum 3:0 für die Entscheidung, im dritten Abschnitt traf er zum 4:1 und zum 5:1.

abspielen

Timo Meiers erster NHL-Hattrick Video: YouTube/NHL

Für den Ostschweizer, der im Sommer in San Jose einen neuen, mit 24 Millionen Dollar dotierten Vertrag unterzeichnet hatte, waren es die Saisontreffer 12 bis 14. Mit dem 17. Sieg in der laufenden Saison verbesserten sich die Sharks in der Rangliste der Pacific Division vom letzten auf den 6. Platz.

Zum Siegen kehrten auch die Carolina Hurricanes zurück. Das Team mit Nino Niederreiter schlug die Washington Capitals, die Mannschaft mit Jonas Siegenthaler und die Nummer 1 der Liga, 6:4 und beendeten damit eine Serie von drei Niederlagen. Niederreiter blieb ohne Torerfolg, steuerte aber den Assist zum ersten Treffer Carolinas durch den Schweden Lucas Wallmark Mitte des ersten Drittels bei.

abspielen

Video: YouTube/NHL

Zu einem Sieg kam auch Denis Malgin. Die Florida Panthers mit dem früheren Stürmer der ZSC Lions bezwangen die Detroit Red Wings 5:4. Die Panthers sorgten im zweiten Drittel für die Wende, in dem sie aus einem 1:3-Rückstand einen 4:3-Vorsprung machten. Die letzten zwei Tore erzielten sie innert neun Sekunden.

Die Nashville Predators mit Roman Josi und dem wieder berücksichtigten Yannick Weber dagegen mussten sich wie schon tags zuvor gegen die Pittsburgh Penguins geschlagen geben. Dem 2:5 zuhause folgte auswärts ein 4:6. Dass er mit drei Assists seine persönliche Statistik weiter verbesserte, war für Josi ein schwacher Trost. (sda)

Bild

bild: nhl.com

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Patrik Stefan und die Mutter aller verpassten Treffer ins leere Tor

4. Januar 2007: Was für ein Drama! Die Dallas Stars stehen dem Sieg gegen die Edmonton Oilers so nah. Doch weil Patrik Stefan aus zwei Metern das leere Tor verfehlt, erhalten die Oilers eine allerletzte Chance – und die nutzen sie.

Die NHL-Partie zwischen den Dallas Stars und den Edmonton Oilers ist entschieden: Die Stars führen 5:4 und Patrik Stefan kann vierzehn Sekunden vor dem Ende mit dem Puck an der Stockschaufel aufs leere Tor ziehen.

Drei Sekunden lang weiss jeder im Stadion: Jetzt fällt das 6:4 und damit die Entscheidung. Doch als die drei Sekunden vorbei sind, ist auch der Puck am Tor vorbei und die Oilers können noch ein letztes Mal angreifen.

Und es geschieht tatsächlich, was niemand mehr für möglich gehalten …

Artikel lesen
Link zum Artikel