DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Und dann dachte sich Florenzi: «Komm, ich zieh' doch einfach mal von hier ab, ist ja nur Barça» – und erzielte das Tor seines Lebens

16.09.2015, 21:4017.09.2015, 06:35
Animiertes GIFGIF abspielen

Exakt 54,5 Meter sind es: Alessandro Florenzi von der AS Roma lässt mit seinem Treffer zum 1:1 gegen den FC Barcelona das Stadio Olimpico explodieren. Solch ein Tor erzielt man nur einmal im Leben – und dann noch gegen den Titelverteidiger! Marc-André ter Stegen im Barça-Tor ist komplett bedient. Die Partie endet mit einem 1:1-Unentschieden.  (cma)

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«Ich fürchtete den Moment, in dem ich etwas sagen sollte» – Federer über seinen Abschied
Wie Roger Federer die Tage und Stunden vor seinem letzten Spiel als Tennisprofi erlebt hat, wovor er Angst hatte, und welche Augenblicke er für immer in Erinnerung behalten wird.

Die Tenniskarriere von Roger Federer ist vorbei. Nach 24 Jahren, nach 1750 Spielen, nach 310 Wochen an der Spitze der Weltrangliste. Nicht im Zenit seiner sportlicher Schaffenskraft, aber mit einem emotionalen Höhepunkt nimmt Federer Abschied – an der Seite seines langjährigen Rivalen Rafael Nadal, der zum Freund geworden ist und der wie er weint, als der letzte Vorhang fällt. Danach stellte sich Federer ein letztes Mal den Fragen. Auf Englisch, auf Französisch, auf Deutsch. Bis um 02:25 Uhr in der Nacht.

Zur Story