Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Blatter bietet US-Justiz Hilfe an – notabene um «die Fifa zu verteidigen»



Former FIFA President Sepp Blatter answers questions during a panel discussion in Basel, Switzerland April 15, 2016.  REUTERS/Arnd Wiegmann

Ganz der Blatter: Der früherer Fifa-Präsident am 15. April 2016 bei einer Podiumsdiskussion der Uni Basel.
Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS

Der ehemalige FIFA-Präsident Sepp Blatter sagt gegenüber der französischen Nachrichtenagentur AFP, dass er den amerikanischen Justizbehörden zur Verfügung steht, sollte er als Zeuge befragt werden. Blatter wurde in der Antwort auf eine entsprechende Frage so zitiert: «Ja. Wenn meine Person notwendig ist, die FIFA zu verteidigen, werde ich zur Verfügung stehen.»

Former FIFA President Sepp Blatter reacts during a panel discussion in Basel, Switzerland April 15, 2016.  REUTERS/Arnd Wiegmann

Womöglich wurde dieses Foto in jenem Moment gemacht, als Sepp Blatter von Reue sprachen. Doch am Ende bleibt das natürlich bloss haltlose Spekulation! Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS

Der Prozess um den FIFA-Korruptionsskandal soll frühestens Ende Februar 2017 in den USA eröffnet werden. Insgesamt 40 teils hochrangige Offizielle und Funktionäre müssen sich in den USA vor Gericht verantworten. Ihnen wird unter anderem Korruption, Geldwäsche und Betrug vorgeworfen. Über ein Dutzend Angeklagte haben sich bereits schuldig bekannt.

Blatter in Basel

Blatter trat am Freitag auch an einer Podiumsdiskussion der Uni Basel vor rund 400 Zuhörern auf. Dabei betonte der 80-jährige Walliser unter anderem erneut, dass er nichts bereue, was er getan habe. «Ich bereue nur, dass ich nicht genug getan habe, um die FIFA auf den rechten Weg zurückzubringen», sagte er.

Tschau Sepp – Blatters Karriere in Bildern

Die fragwürdigsten Sprüche von Sepp Blatter

In Basel beteuerte Blatter derweil noch einmal, dass nie Gelder für die Vergabe von Weltmeisterschaften geflossen seien. Nur Vertreter aus Süd- und Nordamerika hätten die FIFA durch ihre Korruption in Verruf gebracht, so Blatter. «Ich hatte keine Macht, mich in die internen Angelegenheiten und Aktionen dieser Verbände einzumischen.»

Der Walliser ist wegen einer dubiosen Zahlung an den ebenfalls gesperrten UEFA-Präsidenten Michel Platini für sechs Jahre gesperrt und will vor dem Sportgerichtshof CAS dagegen vorgehen. Einige Studenten im Publikum äusserten ihren Unmut über Blatter mit kurzen Protestaktionen.

Die wichtigsten Schweizer Sport-Funktionäre

(sda/dpa/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Demo gegen Hass in Zürich

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

91
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Demo gegen Hass in Zürich

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

91
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Demo gegen Hass in Zürich

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sepp Blatter und die Verehrung der alten Krokodile 

Alles bleibt, wie es ist. Die Wiederwahl von Sepp Blatter zeigt uns, dass sich die Logik der Macht in den globalen Sportverbänden nicht verändert hat. 

So viel Geschrei auf der ganzen Welt. Und am Ende passiert …nichts. Sepp Blatter ist in seinem Amt bestätigt worden. Ob durch Akklamation oder erst im zweiten Wahlgang ist völlig unerheblich. Dass er es nicht gleich im ersten Anlauf schaffte, ist nicht einmal eine Ohrfeige. Höchstens ein Klaps auf den Hintern.

In der arabischen Kultur gibt es für das FIFA-Theater ein treffendes Sprichwort: Die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter.

Wenn wir die Logik der Macht in internationalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel