DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Schweizerduell ist perfekt! Der HCD bezwingt Jekaterinburg



SRF 2 - HD - Live

Liveticker: 29.12.: Davos – Jekaterinburg

Schicke uns deinen Input
HC Davos
HC Davos
3:1
Jekaterinburg
Jekaterinburg
IconW. Marc 45'
IconS. Drew 9'
IconR. Tuomo 6'
IconA. Golyshev 18'
Merci!
von Sandro Galfetti
Vielen Dank für das Mitlesen. Bis zum nächsten Mal!
60'
Entry Type
Spielende
Aus, vorbei! Der HCD steht im Halbfinal!

Somit kommt es morgen Abend zum Schweizerduell mit dem HC Lugano.

Der HCD startet fulminant und führt nach zehn Minuten durch Treffer von Ruutu und Shore mit 2:0. Für den einzigen Treffer Jekaterinburgs zeichnet sich kurz vor Drittelsende Golyshev verantwortlich.

Der zweite Abschnitt verstreicht ohne Treffer, die Russen sind jetzt aber bestrebt zu agieren, scheitern aber immer wieder am hervorragend aufspielenden Gilles Senn.

Das Geschichte im letzten Drittel schreibt dann die schöne Aktion von Ruutu und Marc Wieser, die das 3:1 für die Bündner einbringt.

Morgen geht's weiter. Freude!
60'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Jekaterinburg - Petr Koukal
Das war's wohl. Koukal noch mit einer Strafe.
60'
Die letzte Minute läuft!
58'
Der HCD lässt momentan nichts mehr anbrennen. Da müsste jetzt noch ganz viel schief laufen, sollten die Russen nochmals etwas reissen.
Schön gesagt!
von Schreiberling
Gab sicher schon spannendere Spengler Cup-Spiele als dieses heute Abend. ABER: gab auch schon unzählige langweiligere Spiele in der NLA.
55'
Nochmals eine gute Chance für Jekaterinburg, aber Senn spielt heute wirklich sackstark.
Jekaterinburg rennt nochmals an
Yekaterinburg's Alexei Mikhnov, left, fights for the puck with Davos' Dario Simion, during the game between HC Davos and Avtomobilist Yekaterinburg, at the 90th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, Thursday, December 29, 2016. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
52'
Jetzt machen die Davos-Fans auf Isländer und skandieren das "Uuuh". Na ja ...
51'
Sciaroni setzt sich in seiner typischen Art und Weise vor dem Tor durch und kommt backhand zum Abschluss. Das wäre dann wohl die Entscheidung gewesen.
Nachtrag
Das Spengler Cup-Maskottchen heisst übrigens «Hitsch», nicht «Hitch». Ist ja nicht der Date-Doktor.
48'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Jekaterinburg - Denis Mingaleyev
Der HCD kann nun Nägel mit Köpfen machen. Zwei Minuten gegen Denis Mingaleyev.
47'
Das Powerplay von Jekaterinburg ist zwar gefährlich, aber Senn hält die Zweitoreführung im Landwassertal fest.
46'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Schneeberger Noah
Zwei Minuten für Schneeberger wegen einem Stockschlag.
45'
Entry Type
Tor - 3:1 - HC Davos - Wieser Marc
Tor für den HCD! Und was für eines! Ruutu mit einem Zuckerpass für Wieser, der sich nicht zweimal bitten lässt und trifft. Der Torschütze prallt danach unangenehm in die Bande, wird aber von seinen Teamkollegen zum jubeln abgeholt.
44'
Dem HCD gelingt es jetzt gut, das Spielgeschehen weit weg vom eigenen Tor zu halten. Nichtsdestotrotz bleibt die Eintoreführung natürlich gefährlich.
42'
Die Russen stehen jetzt massiert in der Defensive und lassen bis anhin keine Chancen zu. Die Strafe verstreicht ohne Zählbares.
41'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Jekaterinburg - Petr Koukal
Koukal wird nach nur 20 Sekunden rausgeschickt, worauf er sich lautstark beschwert. Vermutlich dachte er sich:
41'
Weiter geht's – das letzte Drittel läuft!
Apropos HCD-Goalie, ...
von Janick Wetterwald
... wenn nicht Gilles Senn, dann spielt Melvin Nyffeler. Hier eine Story von Klaus Zaugg zu Nyffeler.
Davos goalkeeper Melvin Nyffeler during the game between HK Dinamo Minsk and Switzerlands HC Davos at the 90th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, Wednesday, December 28, 2016. (KEYSTONE/Melanie Duchene)
Del Curto und seine Goalies
Schon krass, wie es dem HCD-Zampano immer wieder gelingt, Goalie-Talente zu fördern und zu grossartigen Keepern zu machen. In der Vergangenheit waren es Namen wie Hiller, Genoni oder Berra – heute ist es ein gewisser Gilles Senn, der mit seinen Top-Paraden seine Gegner verzweifeln lässt.
Davos goalkeeper Gilles Senn during the game between Switzerlands HC Davos and Team Canada at the 90th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, Tuesday, December 27, 2016. (KEYSTONE/Melanie Duchene)
Hautnah dabei (Teil 3)
von Janick Wetterwald
Mit Dino Wieser gehen wir in die HCD-Kabine:
Die knappe Führung für den HCD hält ...
von Janick Wetterwald
... und alle Bündner-Fans so:
Animiertes GIFGIF abspielen
40'
Entry Type
Drittelende
Das war's aus Abschnitt Zwei!

Keine Tore im Mitteldrittel, aber dennoch ein gutes Spiel mit einigen Torchancen auf beiden Seiten.

Insbesondere in physischer Hinsicht stehen sich die beiden Teams in nichts nach – v.a. die Russen halten jetzt vehement dagegen, wo sie im ersten Abschnitt phasenweise noch wesentlich lethargischer wirkten.

Man darf sich auf ein spannendes drittes Drittel freuen!
39'
Riesengelegenheit für Koukal! Der Tscheche in Diensten der Russen kommt völlig frei zum Abschluss, sein Backhand-Versuch kann Senn aber im letzten Moment noch stoppen. Big Save!
38'
Wieder eine Top-Chance für Davos! Wieser fährt anfänglich alleine auf Lisutin zu, wird dann eingeholt, legt aber herrlich ab für Sciaroni, der das Tor jedoch knapp verfehlt.
37'
Toller Laserpass von Shore für Hall, der die Scheibe dann aber nicht kontrollieren kann. Das wäre eine Top-Gelegenheit gewesen.
Der Wind in den Haaren des Dino Wieser
Davos Dino Wieser, right, fights for the puck against Yekaterinburgs Alexei Vasilesvky, left, during the game between Switzerlands HC Davos and Avtomobilist Yekaterinburg at the 90th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, Thursday, December 29, 2016. (KEYSTONE/Melanie Duchene)
36'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Jekaterinburg - Pavel Turbin
Nun wieder eine Strafe gegen Jekaterinburg: Turbin wandert in die Kühlbox.
35'
Arno gibt derweil auf der Bank wieder Vollgas. So ein geiler Typ, der alte Trainerfuchs. Ich mag den.
ZUR MITTEILUNG, DASS TRAINER ARNO DEL CURTO SEINEN VERTRAG BEIM HC DAVOS UM EINE SAISON VERLAENGERN WIRD, STELLEN WIR IHNEN AM DONNERSTAG, DEM 30. APRIL 2015, FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG - Trainer Arno Del Curto, an der Meisterfeier des HC Davos, am Samstag, 18. April 2015, in Davos. Der HC Davos war am Freitag, 10. April 2015 zum 31. Mal Schweizer Eishockey Meister geworden. Sie hatten die Finalserie gegen die ZSC Lions mit 4:1 gewonnenen Spielen fuer sich entschieden. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
35'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Jung Sven
Jung holt sich seine zweite persönliche Strafe. Heikle Phase jetzt für Davos, auch wenn das Powerplay der Russen bis anhin nicht wirklich zu überzeugen vermochte an diesem Turnier. Auch jetzt bringt Schneeberger die Scheibe ein erstes Mal aus der Gefahrenzone.
Kein HCD-Tor in dieser Überzahl ...
von Janick Wetterwald
... und Neymar dann so:
Animiertes GIFGIF abspielen
33'
Den Bündnern gelingt es lange nicht, ein Powerplay aufzuziehen, auch weil die Russen jetzt gut dagegenhalten. Danach sind es Forster und Shore, die sich versuchen – ohne Erfolg.
Powerplay für den HCD ...
von Janick Wetterwald
... und Neymar vor dem TV so:
Animiertes GIFGIF abspielen
32'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Jekaterinburg - Nikita Shchitov
Strafe gegen Jakaterinburg: Shchitov sitzt draussen, nachdem er Simion legt.
31'
Cajkovski, der Mann mit dem klangvollen Namen, sorgt seinerseits immer wieder für Musik in der russischen Offensive. Wäre ja auch komisch, wenn nicht.
30'
Jetzt ist es Marc Wieser, der im Slot zum Abschluss kommt. Lisutin, der nominelle Ersatztorwart von Jekaterinburg, ist aber blitzschnell unten und pariert stark.
29'
Simion kommt zu einem nächsten Abschluss für Davos. Ansonsten verlagert sich das Spielgeschehen nun aber zunehmend in das offensive Drittel von Jekaterinburg.
Aus der Rubrik: «Was du noch wissen musst»
von Janick Wetterwald
26'
Ambühl verpasst es, in der Mitte den völlig freistehenden Walser einzusetzen. Schade aus Sicht der Bündner, das wäre wieder einmal eine gute Gelegenheit gewesen, hier zu erhöhen.
Er macht wieder den Max
Läck ist der immer gut gelaunt, der Hitch.
24'
Koukal kann im Slot abziehen, verzieht seinen Schuss dann jedoch. Nun lassen die KHL-Vertreter ihre Klasse aber immer wieder aufblitzen.
22'
Der HCD kommt frisch aus der Kabine und stört die Russen früh. Monya scheitert dann mit einem Slapshot an Senn, der fast keine Abpraller zulässt.
21'
Weiter geht's! Die nächsten Minuten werden für beide Kontrahenten wegweisend sein.
Kommt es zum Schweizerduell?
Nochmals zur Erinnerung: Gewinnt der HCD heute, wartet mit Lugano morgen der zweite NLA-Vertreter. Das wäre natürlich eine äusserst interessante Affiche – und zwingend ein Schweizer Team im Final vom Samstag.
Hautnah dabei (Teil 2)
von Janick Wetterwald
Du bist Schiri? So sah einer der Referee das Shore-Buebetrickli:
Hautnah dabei (Teil 1)
von Janick Wetterwald
Du bist Torwart? Schau wie das Buebetrickli von Drew Shore aus der Sicht des Keepers ausgesehen hat:
Hartes Brot für Jekaterinburg im 1. Drittel ...
von Janick Wetterwald
... doch zum Schluss musste auch noch der HCD kurz unten durch. ;)
Davos Dino Wieser, left, fights for the puck against Yekaterinburgs Yegor Zhuravl, right, during the game between Switzerlands HC Davos and Avtomobilist Yekaterinburg at the 90th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, Thursday, December 29, 2016. (KEYSTONE/Melanie Duchene)
Naja, also dieses Spiel ist ja wohl mal sowas von NICHT langweilig
20'
Entry Type
Drittelende
Das war's dann aus Abschnitt Eins. Davos führt gegen Awtomobilist Jekaterinburg mit 2:1.

Sehr ansprechendes Hockey in der Vaillant Arena. Der HCD startet furios und führt durch die Tore von Ruutu und Shore nach zehn Minuten bereits 2:0.

Jekaterinburg spielt schön, chügelet in bekannt spielstarker Manier, richtig gefährlich wird es – abgesehen vom Pfostenschuss von Volkov – indes fast nie:

Kurz vor Drittelsende dann aber doch der Anschlusstreffer. Ein wunderbarer Handgelenkschuss von Golyshev bringt die Spannung zurück in die Partie.
Zu früh ...
von Janick Wetterwald
... gefreut, lieber Sandro und Arno ;)
Animiertes GIFGIF abspielen
18'
Entry Type
Tor - 2:1 - Jekaterinburg - Anatoli Golyshev
Nicht's da! Anatoli Golyshev trifft herrlich in die hohe Torecke. Was für ein Handgelenkschuss!
17'
Die Strafe gegen Corvi verstreicht, Davos führt immer noch mit 2:0. Mit dieser Führung in die Kabine – das wär's natürlich für Arno und seine Mannen.
15'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Corvi Enzo
Nun sitzt mit Enzo Corvi wieder ein Bündner draussen. DIE Gelegenheit für Jekaterinburg zum Anschlusstreffer.
14'
Konstantin Volkov trifft nur den Pfosten! Da hatte der HCD Glück.
13'
Allen Verschwörungstheorieren zum Trotz werden die Spieler von Awtomobilist gewillt sein, hier vor der ersten Drittelspause noch ein Zeichen zu setzen und den Anschlusstreffer anstreben. Senn pariert aber auch den Abschluss von Monya sicher und lässt keinen Abpraller zu.
11'
Das Powerplay des HCD ist bis jetzt qualitativ überschaubar. Aber man darf sich schon fragen: Wie ernst nehmen die KHL-Vertreter dieses Turnier? Verlieren sie heute zum dritten Mal en suite, werden sich auch die Turnier-Organisatoren so ihre Gedanken machen.
10'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Jekaterinburg - Alexander Torchenyuk
Und jetzt kommt es zur nächsten Strafe gegen Jekaterinburg, nachdem Torchenyuk einhakt. Wollen die Russen hier wirklich etwas reissen?
9'
Entry Type
Tor - 2:0 - HC Davos - Shore Drew
Wieder Tor für den HCD! Dieses Mal ist es der Klotener Verstärkungsspieler Drew Shore, der nach einem Buebetrickli einnetzt.
7'
Dino wieser legt ab für Dario Simion – dieser verzieht mit seinem Schuss nur knapp, da war Schlussmann Lisutin noch entscheidend am Puck.
6'
Entry Type
Tor - 1:0 - HC Davos - Ruutu Tuomo
Und da klingelt's auch gleich! Shore bringt die Scheibe an die Bande hinter dem Tor, Ruutu steht gedankenschnell bereit und bringt die Bündner in Führung!
Wieder stehen die Referees im Mittelpunkt ...
von Janick Wetterwald
... diesmal aber ein Powerplay für den HCD.
6'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Jekaterinburg - Yegor Zhuravlyov
Nun die erste Strafe gegen Jekaterinburg. Zhuravlyov muss raus, nachdem er Simion an dessen Abschluss hindert.
5'
Gefährlicher Angriff von Jekaterinburg! Schliesslich ist es Torchenyuk, der aus bester Position zum Handgelenkschuss ansetzen kann – Senn aber mit einem ersten Big Save.
4'
Der Führungstreffer wäre gegen die spielstarken Russen natürlich goldwert. Bisher gelingt es den Bündnern aber noch nicht, sich offensiv in Szene zu setzen.
«Und es geht schon wieder los, schaaalalalala»
von Janick Wetterwald
Diese Null-Toleranz könnte im Eishockey so spät im Jahr noch zum Unwort des Jahres 2016 werden. Hier übrigens noch ein watson-Artikel dazu mit dem tollen Titel: Der Star ist die Strafbank. Lest am besten selbst, wieso ;).
2'
Das Powerplay der Russen lässt indes noch zu wünschen übrig. Davos klärt und übersteht diese heikle Phase demnächst.
1'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Jung Sven
Das geht ja gut los für die Bündner. Nach gerade einmal 19 Sekunden holt sich Sven Jung die erste Zweiminutenstrafe.
1'
Entry Type
Spielbeginn
Los geht's! Jekaterinburg holt sich das erste Faceoff.
Bald geht's los!
Die Teams sind auf dem Eis. Nur noch wenige Augenblicke bis zum ersten Bully!
Die Startaufstellungen
Never change a winning team? Nicht ganz: Der HCD startet heute wieder mit Gilles Senn zwischen den Pfosten. Melvin Nyffeler, der gestern gegen Minsk den Kasten hütete, macht heute nur das «Banktürli».
Etwas NHL am Spengler Cup schadet nicht
Die Körpertemperatur wird schon einmal nach oben getriebenVor dem Spiel
Davos will das SchweizerduellVor dem Spiel
Gewinnt der HC Davos heute sein Viertelfinal, kommt es morgen Abend zum Duell mit dem zweiten Schweizer Vertreter, dem HC Lugano.

Hierfür muss aber zuerst Jekaterinburg bezwungen werden. Das russische KHL-Team wartet nach den ersten beiden äussert bescheidenen, ja fast lustlosen Auftritten noch immer auf seinen ersten Sieg am diesjährigen Spengler Cup. Sehen wir heute in der KO-Phase ein anderes Gesicht der Gäste? Um 20.15 geht es los!

Die Spengler-Cup-Sieger im neuen Jahrtausend

1 / 22
Die Spengler-Cup-Sieger im neuen Jahrtausend
quelle: keystone / gian ehrenzeller
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wegen Insulin: SCB-Profi Cory Conacher von Antidoping Schweiz 3 Monate gesperrt

SCB-Spieler Cory Conacher wurde von Antidoping Schweiz für drei Monate gesperrt. Die Sperre läuft seit dem 5. Mai und dauert noch bis zum 5. August. Damit ist Conacher beim ersten Testspiel der Saison wieder spielberechtigt.

Der Grund für die Sperre: Insulin. Das Hormon, das für den Zuckerabbau im menschlichen Körper zentral ist, steht auf der Antidoping-Liste. Diabetiker, die extern zugeführtes Insulin brauchen, können bei Antidoping Schweiz eine Ausnahmebewilligung beantragen, diese war …

Artikel lesen
Link zum Artikel