Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NBA-Playoffs

«OKC» legt gegen die Clippers vor

Oklahoma City Thunder guard Thabo Sefolosha, left, steals the ball from Los Angeles Clippers guard Jamal Crawford in the third quarter of Game 2 of the Western Conference semifinal NBA basketball playoff series in Oklahoma City, Wednesday, May 7, 2014. Oklahoma City won 112-101. (AP Photo/Sue Ogrocki)

Sefolosha in Aktion. Bild: AP/AP

In den NBA-Playoffs ging Oklahoma City im Viertelfinal-Duell mit den Los Angeles Clippers erstmals in Führung. Dank des 118:112-Auswärtssiegs liegt das Team in der Serie mit 2:1 vorne.

Der Westschweizer Thabo Sefolosha trat nicht mehr so auffällig in Erscheinung wie in der Runde davor. Er stand nur knapp 15 Minuten auf dem Parkett und konnte sich lediglich einen Punkt (bei einem Freiwurf) gutschreiben lassen.

Herausragend waren bei «OKC» MVP Kevin Durant mit seinen 36 Punkten und sein kongenialer Partner Russell Westbrook mit 13 Assists. Die Partie war hart umkämpft. Vor dem Schlussviertel hatte Oklahoma City mit 86:90 im Rückstand gelegen. (pre/si)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

50 Punkte und noch mehr Tränen – die emotionale Wiederauferstehung von Ex-MVP Derrick Rose

Derrick Rose war einst der beste Basketballer der Welt. Dann warfen ihn Verletzungen immer wieder zurück. Nun hat sich der Point Guard der Minnesota Timberwolves mit einer 50-Punkte-Gala eindrücklich zurückgemeldet – und es gibt kaum einen, der ihm diesen Erfolg nicht von Herzen gönnt.

Was war das für eine Gala! Timberwolves-Hoffnungsträger Derrick Rose hat die Utah Jazz, die erneut ohne Thabo Sefolosha antraten, beim 128:125-Sieg quasi im Alleingang besiegt. Der leidgegprüfte Ex-MVP warf eine Karriere-Höchstleistung von 50 Punkten und sicherte Minnesota den Sieg kurz vor Schluss auch noch mit dem entscheidenden Block.

Für den einstigen Dauerpatienten war es nach einer unfassbaren Leidenszeit ein Gänsehaut-Auftritt sondergleichen: Nach der Schlusssirene begruben ihn seine …

Artikel lesen
Link to Article