DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NBA-Playoffs

«OKC» legt gegen die Clippers vor



Oklahoma City Thunder guard Thabo Sefolosha, left, steals the ball from Los Angeles Clippers guard Jamal Crawford in the third quarter of Game 2 of the Western Conference semifinal NBA basketball playoff series in Oklahoma City, Wednesday, May 7, 2014. Oklahoma City won 112-101. (AP Photo/Sue Ogrocki)

Sefolosha in Aktion. Bild: AP/AP

In den NBA-Playoffs ging Oklahoma City im Viertelfinal-Duell mit den Los Angeles Clippers erstmals in Führung. Dank des 118:112-Auswärtssiegs liegt das Team in der Serie mit 2:1 vorne.

Der Westschweizer Thabo Sefolosha trat nicht mehr so auffällig in Erscheinung wie in der Runde davor. Er stand nur knapp 15 Minuten auf dem Parkett und konnte sich lediglich einen Punkt (bei einem Freiwurf) gutschreiben lassen.

Herausragend waren bei «OKC» MVP Kevin Durant mit seinen 36 Punkten und sein kongenialer Partner Russell Westbrook mit 13 Assists. Die Partie war hart umkämpft. Vor dem Schlussviertel hatte Oklahoma City mit 86:90 im Rückstand gelegen. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Air Jordans Chicago Bulls laufen die Gegner wortwörtlich davon

27. Mai 1991: In der NBA geht eine grosse Ära zu Ende und eine noch grössere beginnt. Als das Ausscheiden gegen die Chicago Bulls nur noch Sekunden entfernt ist, verlassen die Stars der Detroit Pistons einfach so das Feld.

7,9 Sekunden sind noch zu spielen in Detroit. Die Bulls aus Chicago führen bei den Pistons deutlich. Sie werden auch Spiel vier der Playoff-Serie gewinnen und den amtierenden NBA-Champion in die Ferien schicken. Pistons-Star Isiah Thomas und seine Kollegen können es offenbar kaum erwarten. Sie verlassen die Halle, um den Siegern nicht die Hand schütteln zu müssen. Nur noch fünf nominelle Ersatzspieler bleiben als Vertretung auf dem Parkett zurück.

Thomas und Co. begründen ihren Entscheid mit der …

Artikel lesen
Link zum Artikel