DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Bild aus glücklicheren Zeiten: Stan Wawrinka mit Ehefrau Ilham Vuilloud.
Ein Bild aus glücklicheren Zeiten: Stan Wawrinka mit Ehefrau Ilham Vuilloud.Bild: EPA/ANSA

Nach zehn Jahren: Wawrinka trennt sich von Ehefrau Ilham Vuilloud

19.04.2015, 19:3319.04.2015, 20:09

Nach vielen Hochs und Tiefs trennt sich Stan Wawrinka von seiner Ehefrau Ilham Vuilloud. In einer Mitteilung lässt der Romand verlauten: «Wir haben uns dazu entschlossen. Manchmal bietet das Leben grössere Herausforderungen, als wir uns erhoffen».

Und weiter: «Ilham und ich waren davon gesegnet, eine Familie gründen zu dürfen mit unserer wunderbaren Tochter Alexia, die 2010 zur Welt kam.» Sie hätten immer versucht, ihr Leben als Team und Familie zu leben, trotz der Herausforderungen, die seine Karriere mit sich gebracht habe. «Zu meinem grossen Bedauern ist das nicht mehr möglich.»

Die beiden hatten sich bereits einmal getrennt. Das war Ende 2010, rund zehn Monate nach der Geburt von Tochter Alexia. Ein Jahr später waren Stan und Ilham wieder zusammen gekommen. (twu)

Das sind alle Turniersiege von Stan Wawrinka

1 / 18
Alle Turniersiege von Stan Wawrinka
quelle: ap / darko bandic
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Granit Xhaka nach seiner Roten Karte: «Ich kann mich nicht von heute auf morgen verändern»

Vor einer guten Woche flog Granit Xhaka im Hinspiel des League Cups gegen Liverpool vom Platz. Es war bereits das fünfte Mal seit seiner Ankunft bei Arsenal, dass er nach einem Platzverweis frühzeitig unter die Dusche musste. Diesmal wurde ihm ein Foul an Diogo Jota zum Verhängnis, welchen Xhaka in der 24. Minute umgegrätscht hatte.

Zur Story