Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Silber und Bronze für Fuchs und Guerdat +++ Küng verpasst WM-Gold im Team-Zeitfahren

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.

23.09.18, 19:10


WM-Medaillen für Fuchs und Guerdat

Die beiden Schweizer Springreiter Martin Fuchs auf Clooney und Steve Guerdat auf Bianca gewinnen an den Weltreiterspielen in Tyron (USA) die Silber- und Bronzemedaille. Die beiden müssen sich nur von der jungen Deutschen Simone Blum schlagen lassen, welche im letzten Umgang auf Alice die Nerven behielt. Blums Erfolg ist historisch: Seit Frauen und Männer gemeinsam gewertet werden, triumphierte erstmals eine Vertreterin des weiblichen Geschlechts. (ram)

epa07038312 Martin Fuchs of Switzerland competes aboard Clooney during the team jumping final at the FEI World Equestrian Games 2018 at the Tryon International Equestrian Center in Mill Spring, North Carolina, USA, 21 September 2018. The World Equestrian Games continue through 23 September 2018.  EPA/ERIK S. LESSER

Bild: EPA

WM-Bronze für BMC und Küng

Das Team BMC mit dem Thurgauer Stefan Küng hat im Mannschaftszeitfahren an den Strassen-Weltmeisterschaften in Innsbruck die Bronzemedaille gewonnen. Auf den 62,8 km vom Ötztal ins Zentrum der Tiroler Landeshauptstadt büsste das BMC-Sextett 20 Sekunden auf die siegreiche Formation von Quick-Step Floors mit den Fahrern Kasper Asgreen, Laurens de Plus, Bob Jungels, Yves Lampaert, Maximilian Schachmann und Niki Terpstra ein. Silber ging an die Titelverteidiger vom Team Sunweb mit dem holländischen Leader Tom Dumoulin (0:19 zurück). (ram/sda)

BMC Racing Team with Stefan Kueng of Switzerland, left, race to win the 1st stage, a 18,3 km team time trial in Frauenfeld, Switzerland, at the 82. Tour de Suisse UCI ProTour cycling race, on Saturday, June 9, 2018. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

archivBild: KEYSTONE

Heim-Blamage für Leader HSV

Der Hamburger SV verliert sein Heimspiel gegen Jahn Regensburg mit 0:5. Schon zur Pause lag der Aussenseiter mit drei Toren voraus, Sargis Adamyan buchte einen Hattrick. Für Regensburg war es der erste Auswärtssieg seit einem halben Jahr.

Der HSV liegt neu auf Rang 2 der 2. Bundesliga. An der Spitze wurde er vom Mitabsteiger 1. FC Köln abgelöst, der am Freitag 2:0 in Sandhausen siegte. (ram)

Lüthi Aegerter und Raffin nicht in den Punkten

Zum wiederholten Mal verpasst Tom Lüthi in der MotoGP-Klasse einen WM-Punkterang. Der Berner beendet das WM-Rennen in Aragon auf Platz 17. Zum dritten Mal in Folge triumphierte Marc Marquez in Alcañiz. Der spanische WM-Leader gewann vor den beiden Italienern Andrea Dovizioso und Andrea Iannone und baute damit seine WM-Führung weiter aus.

Auch Dominique Aegerter (Bild) und Jesko Raffin in der Moto2-Klasse verpassten die Punkteränge deutlich. Aegerter, der von Position 30 aus ins Rennen gegangen war, arbeitete sich noch auf Platz 21 vor. Raffin wurde 23. Den zweiten Moto2-Sieg seiner Karriere feierte der Südafrikaner Brad Binder. Der italienische WM-Leader Francesco Bagnaia wurde Zweiter und baute seine Führung auf den Portugiesen Miguel Oliveira von 8 auf 19 Punkte aus. (aeg/sda)

epa07039487 Swiss Moto2 rider Dominique Aegerter of the Kiefer Racing team in action during the qualifying session at the MotorLand Aragon circuit in Alcaniz, northeastern Spain, 22 September 2018. The Motorcycling Grand Prix of Aragon will take place on 23 September 2018.  EPA/ANTONIO GARCIA

Bild: EPA/EFE

Joshua bleibt Schwergewichts-Weltmeister

Anthony Joshua bleibt nach einem packenden Kampf Schwergewicht-Boxweltmeister. Der 27-jährige Engländer verteidigte vor rund 85'000 Zuschauern im Londoner Wembleystadion seine WM-Titel nach WBA-Super-, WBO- und IBF-Version gegen den russischen WBA-Pflichtherausforderer Alexander Powetkin (39) durch technischen K.o. in der 7. Runde.

Joshua führte die Vorentscheidung mit einer rechten Geraden und einem linken Haken zu Powetkins Kopf herbei. Der Russe ging daraufhin zu Boden. Von diesem Niederschlag konnte sich Powetkin nicht mehr erholen, auch wenn der Kampf nochmals freigegeben wurde. Joshua liess gleich einen Schlaghagel folgen, sodass der Ringrichter dazwischen ging und den Kampf abbrach.

Die Entscheidung. Video: YouTube/Boxing Hub

Es war der 21. vorzeitige Erfolg von Joshua bei 22:0 Siegen als Profi. Für Powetkin war es die zweite Niederlagen bei 34 Siegen. Er war bis zum Zeitpunkt des Abbruchs ein starker Herausforderer und Gegner auf Augenhöhe. Der Olympiasieger von 2004 setzte den Olympiasieger von 2012 trotz Reichweiten-Nachteilen mit druckvollen Kombinationen wiederholt unter Druck. (sda)

Fairplay nach dem Kampf: Alexander Powetkin gratuliert Anthony Joshua zum Sieg.

Real Madrid weiter ohne Niederlage

Dank dem ersten Saisontor von Stürmer Marco Asensio kurz vor der Pause ist Real Madrid zumindest für eine Nacht Leader in der spanischen Liga. Der Champions-League-Sieger gewann sein Heimspiel der 5. Runde gegen Espanyol Barcelona 1:0 und überholte den FC Barcelona. Die Katalanen können allerdings am Sonntag mit einem Erfolg vor eigenem Publikum gegen Girona wieder nach oben rücken. (ram/sda)

1:0 Real Madrid: Marco Asensio (42.). Video: streamable

Die Tabellenspitze

tabelle: srf

Getafe - Atlético Madrid 0:2 (0:1)
12'756 Zuschauer. - Tore: 14. Soria (Eigentor) 0:1. 60. Lemar 0:2. - Bemerkung: 67. Rote Karte Antunes (Getafe).

Real Madrid - Espanyol Barcelona 1:0 (1:0)
67'658 Zuschauer.- Tor: 41. Asensio 1:0. (sda)

Inters später Sieg bei der Samp

Wie unter der Woche in der Champions League (2:1 gegen Tottenham) hat Inter Mailand auch in der Serie A in der Nachspielzeit den Sieg errungen. Bei Sampdoria Genua gewannen die Mailänder in der 5. Runde dank des Tores des Kroaten Marcelo Brozovic 1:0 und kamen zum zweiten Saisonsieg. (ram/sda)

0:1 Inter: Marcelo Brozovic (94.). Video: streamable

Die Tabellenspitze

Fiorentina - SPAL Ferrara 3:0 (2:0)
30'068 Zuschauer. - Tore: 18. Pjaca 1:0. 28. Milenkovic 2:0. 56. Chiesa 3:0. - Bemerkung: Fiorentina ohne Edimilson Fernandes (Ersatz), SPAL Ferrara ohne Djourou (Ersatz).

Sampdoria Genua - Inter Mailand 0:1 (0:0)
22'835 Zuschauer. - Tor: 94. Brozovic 0:1. (sda)

Wil nach Sieg an der Spitze

Der FC Wil führt erstmals seit fünf Jahren die Tabelle der Challenge League an. Er gewinnt eine Art St.Galler Derby gegen Rapperswil-Jona 2:1. Die Wiler schoben sich damit vor Lausanne, das am Freitag zuhause beim 1:1 gegen Schlusslicht Aarau zwei Punkte abgegeben hatte, an die Spitze.

Der SC Kriens verabschiedete sich mit einem 1:1 gegen Chiasso aus seinem Exil in der Luzerner Swissporarena. Am Freitag tritt der Aufsteiger gegen Schaffhausen erstmals nach zwei Jahren wieder im heimischen Kleinfeld-Stadion an, dessen Neubau nun abgeschlossen ist.

Aufstiegsaspirant Servette kam nach drei Niederlagen in den vorangegangenen vier Spielen auch in Schaffhausen nicht ohne Probleme durch. Schaffhausens André Gonçalves glich nach einer Stunde Servettes frühen Führungstreffer durch Miroslav Stevanovic zum finalen 1:1 aus. (ram/sda)

tabelle: srf

Kantersiege für Liverpool und Manchester City

An der Spitze der Premier League feierten Leader Liverpool und der erste Verfolger Manchester City hohe Siege. Die «Reds» schlugen Southampton 3:0, schon zur Pause stand das Endresultat fest. Xherdan Shaqiri stand bei Liverpool in der Startelf und wurde nach einer starken Halbzeit ausgewechselt. Der Nati-Spieler bereitete zwei Treffer vor.

1:0 Liverpool: Shaqiri provoziert ein kurioses Eigentor. Video: streamable

3:0 Liverpool: Shaqiri zirkelt einen Freistoss an die Latte, Salah staubt ab. Video: streamable

ManCity siegte 5:0 bei Cardiff City. Die Waliser sind damit nach sechs Runden weiterhin sieglos, genau wie Newcastle (0:0 bei Crystal Palace) und Huddersfield (1:3 bei Leicester). Nur zu einem 1:1 gegen Aufsteiger Wolverhampton kam Manchester United, das unter der Woche noch in der Champions League mit 3:0 bei YB gesiegt hatte. (ram)

tabelle: srf

Cardiff City - Manchester City 0:5 (0:3)
32'321 Zuschauer. - Tore: 32. Agüero 0:1. 35. Bernardo Silva 0:2. 44. Gündogan 0:3. 67. Mahrez 0:4. 89. Mahrez 0:5.

Liverpool - Southampton 3:0 (3:0)
Tore: 10. Hoedt (Eigentor) 1:0. 21. Matip 2:0. 45. Salah 3:0. - Bemerkung: Liverpool mit Shaqiri (bis 46.).

Manchester United - Wolverhampton Wanderers 1:1 (1:0)
74'489 Zuschauer. - Tore: 18. Fred 1:0. 53. Moutinho 1:1.

Crystal Palace - Newcastle United 0:0
Bemerkung: Newcastle ohne Schär (nicht im Aufgebot).

Brighton & Hove Albion - Tottenham Hotspur 1:2 (0:1)
30'531 Zuschauer. - Tore: 42. Kane (Foulpenalty) 0:1. 76. Lamela 0:2. 93. Knockaert 1:2.

Leicester City - Huddersfield Town 3:1 (1:1)
Tore: 5. Jörgensen 0:1. 20. Iheanacho 1:1. 66. Maddison 2:1. 75 Vardy 3:1. - Bemerkung: Huddersfield ohne Hadergjonaj (Ersatz). (sda)

Rossis schlechtestes Qualifying seit 2006

Für Valentino Rossi wurde das Qualifying zum Grand Prix von Aragon zu einem Debakel. Der neunfache Weltmeister musste sich mit Startplatz 18 begnügen. So weit hinten startete der Italiener zuletzt 2006. «Dottore» Rossi war im freien Training gestürzt und konnte sich nicht für die Qualifying-Session der besten Fahrer qualifizieren. Rossi startet damit nur eine Reihe vor Tom Lüthi. Der Emmentaler verlor auf die Pole-Position von Jorge Lorenzo über zwei Sekunden.

In der Moto2-Klasse musste sich Dominique Aegerter mit dem enttäuschenden 30. Startplatz begnügen. Er verlor beinahe zwei Sekunden auf die Pole-Position des Südafrikaners Brad Binder. Sogar Jesko Raffin, der erst sein zweites Qualifying der Saison bestritt, klassierte sich als 25. vor dem Oberaargauer. (ram/sda)

epa07037476 Italian MotoGP rider Valentino Rossi of the Movistar Yamaha MotoGP team reacts during the free practice session at the MotorLand Aragon circuit in Alcaniz, northeastern Spain, 21 September 2018. The Motorcycling Grand Prix of Aragon will take place on 23 September 2018.  EPA/JAVIER CEBOLLADA

Bild: EPA/EFE

Wawrinka verpasst Final in St.Petersburg

Stan Wawrinkas Auftritt beim ATP-250-Turnier in St.Petersburg endet im Halbfinal. Der Romand verliert nach 2:17 Stunden in drei Sätzen gegen den Slowaken Martin Klizan.

Die Entscheidung fiel im vorletzten Game der Partie, als Wawrinka ein Break kassierte. Klizan brachte danach sein Aufschlagspiel durch, verwertete den dritten Matchball und siegte 4:6, 6:3, 7:5. (ram)

Stan Wawrinka of Switzerland returns the ball to Martin Klizan of Slovakia during the St. Petersburg Open ATP tennis tournament semi final match in St.Petersburg, Russia, Saturday, Sept. 22, 2018. (AP Photo/Dmitry Lovetsky)

Bild: AP

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

So würde es aussehen, wenn Fussballer im Büro arbeiten würden:

Video: watson/Angelina Graf

Flirt-Tipps für Russland, dann Shitstorm – Argentiniens Fussballverband entschuldigt sich

«Extrem durch Social Media geprägt» – Hummels kritisiert «Generation Sané»

So funktioniert der Videobeweis bei der WM-Premiere in Russland

Wären wir Nati-Trainer, so würden wir gegen Brasilien aufstellen – und du?

Nur ein WM-Star pro Rückennummer und die Frage: Welchen wählst du aus?

Alkohol, Party und Sex in DJ-Antoines Fan-Song: «Wir haben die Leitplanken breit gesetzt»

Fünf Volltreffer und eine «Kanterniederlage» – so daneben liegt Panini mit seinem WM-Album

Fasten your seat belt! So war der Flug der Nati ins WM-Quartier

Die Schweiz hat einen neuen WM-Song – er ist das Gegenteil von DJ Antoines Olé-Olé-Lied

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

So hast du die besten WM-Momente aller Zeiten noch nie gesehen

Weltmeister der Outfits: Nigeria ist jetzt schon das stylischste Team der WM 2018

Diese Fussballer musst du im Auge haben – die Schlüsselspieler der 32 WM-Teilnehmer

FIFA-Schiriboss Busacca: «Mit dem Videobeweis wird der Fussball korrekter»

Nochmals 12 Prozent mehr – soviel Preisgeld verteilt die FIFA an der WM

Du willst im WM-Tippspiel gewinnen? Dann mach, was die Forscher dir raten

Die 23 besten WM-Momente, die du schon wieder vergessen hast

Die schönsten und bemerkenswertesten Nationalhymnen der 32 WM-Teams

Nicht schön, aber ruhig – so lebt es sich im Schweizer WM-Camp in Togliatti

Wir haben alle WM-Spiele analysiert – eine Spielminute hat es besonders in sich

Nehmt euch in acht, Fussballfans: Die Saison der Temporär-Fans hat wieder begonnen

Keine Ahnung von Fussball? Mit diesen 11 Floskeln wirkst auch du wie ein Profi

präsentiert von

Die offizielle WM-Hymne heisst «Live It Up»  – und ist ... hach, wir geben auf

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen

SRF-«Arena»: SVP-Rösti schiesst ein Eigengoal und nur einer findet den roten Faden wieder

«Politik am Volk vorbei?» hiess der Titel der jüngsten Arena. Geladen waren die Parteipräsidenten von links bis rechts. Im Strudel der Themen – vom AHV-Steuer-Deal bis zum institutionellen Rahmenabkommen – behielt nur einer den Überblick. 

Erschöpft vor lauter Debattieren waren die Parteipräsidenten noch lange nicht. Auch wenn sich die Müdigkeit von zwei anstrengenden Wochen Session in einige Gesichter gefressen hatte, wurde in der Präsidenten-«Arena» noch munter weiter diskutiert. Sprengstoff genug lieferten die Themen: Der AHV-Steuer-Deal und die Verhandlungen mit der EU über das institutionelle Rahmenabkommen.

Besonders laut im Ring war SVP-Präsident Albert Rösti. Als vehementer Gegner des AHV-Steuer-Deals wetterte er zuweilen …

Artikel lesen