DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07637373 Rafael Nadal of Spain poses with the trophy after winning the men’s final match against Dominic Thiem of Austria during the French Open tennis tournament at Roland Garros in Paris, France, 09 June 2019. Nadal won the French Open title 12th times.  EPA/JULIEN DE ROSA

Zum 12. Mal darf Nadal die Coupe des Mousquetaires stemmen. Bild: EPA/EPA

«Es ist unglaublich, unerklärbar!» – Nadal gewinnt zum 12. Mal Roland Garros

Rafael Nadal hat zum zwölften Mal das French Open gewonnen. Der 32-jährige Spanier setzte sich im Final gegen den Österreicher Dominic Thiem 6:3, 5:7, 6:1, 6:1 durch und steht nun bei 18 Major-Titeln.



So nahe ist Nadal dem Grand-Slam-Rekord von Roger Federer noch nie gekommen. Der 33-Jährige liegt nur noch zwei Titel hinter dem fast fünf Jahre älteren Schweizer. Zwei Drittel seiner Majors hat Nadal in Paris gewonnen, wo er seit seiner ersten Teilnahme fast unantastbar ist. Nur Robin Söderling und Novak Djokovic haben ihn in Roland Garros bezwungen. Der Versuch von Thiem, sich in diesen exklusiven Kreis zu spielen, scheiterte am Sonntagnachmittag - trotz einer hervorragenden Leistung.

Der Matchball im Video:

Der 25-Jährige bekundete in seinem zweiten French-Open-Final in Serie keine Startschwierigkeiten. Fast eine Stunde lang lieferte er sich mit Nadal eine Duell von phänomenaler Intensität und voller langer, umstrittener Ballwechsel. Das 6:3, das dank drei gewonnenen Games zum Ende hin, zustande kam, drückt in keiner Weise aus, wie umkämpft der Satz war. Thiem blieb auf Augenhöhe mit Nadal und schaffte im zweiten Satz im zwölften Game das einzige Break. Zuvor war ihm in diesem Umgang als Returnspieler nur ein Punkt gelungen.

Die Antwort von Nadal liess nicht auf sich warten. Der Mallorquiner erhöhte das Tempo, und Thiem machte einige Fehler mehr. 16 der 17 ersten Punkte im dritten Satz gingen an Nadal, der seine wieder gefundene Aggressivität im Spiel bis zum Ende beibehielt. Er brillierte aus praktisch allen Positionen und steuerte schliesslich doch noch einem ziemlich ungefährdeten Erfolg entgegen.

«Ich will zuerst Dominic gratulieren. Es tut mir Leid, er hätte den Titel auch verdient. 12 Titel ... ich weiss auch nicht. Das ist unglaublich, unerklärbar. Es ist ein Traum. Ich hätte nie gedacht, dass ich hier 2019 noch so spielen könnte.»

Rafael Nadal

Als Erster hat Nadal nun ein Grand-Slam-Turnier zwölfmal gewonnen. Er übertraf damit auch die Australierin Margaret Court, die das Australian Open in den Sechziger- und Siebzigerjahren elfmal für sich entschieden hatte. Bemerkenswert ist wie souverän er speziell die letzten drei French Open als über 30-Jähriger gewann: Insgesamt gab er nur drei Sätze ab.

In diesem Jahr konnten nur David Goffin und Thiem ihn über vier Umgängen fordern. Den heikelsten Moment des gesamten Turniers erlebte er am Sonntag, als der Österreicher den Satzausgleich bewerkstelligte. (sda)

«Es ist hart. Ich habe zwei Wochen lang alles gegeben. Ich liebe dieses Turnier, ich liebe die Leute hier. Natürlich bin ich traurig, aber Rafa du bist eine unglaubliche Legende dieses Sports. Ich werde es nächstes Jahr wieder versuchen.»

Dominic Thiem

Liveticker: 9.6.19 FO-Final

Schicke uns deinen Input
Das sagt Rafael Nadal:
«Ich will zuerst Dominic gratulieren. Es tut mir Leid, er hätte den Titel auch verdient. 12 Titel ... ich weiss auch nicht. Das ist unglaublich, unerklärbar. Es ist ein Traum. Ich hätte nie gedacht, dass ich hier 2019 noch so spielen könnte.»
Nadal – Thiem 6:3, 5:7, 6:1, 6:1
Dann ist es durch!

Dominic Thiem hat zwei Sätze lang sehr gut mitgehalten mit Rafael Nadal. Hat dem Sandkönig in dessen Wohnzimmer gar noch einen Satz abgenommen. Doch am Ende bleibt die Klasse des Spaniers auf Sand einfach zu gross. Mit seinem unfassbaren 12. Titel in Paris macht er sich endgültig unsterblich.
Nadal – Thiem 6:3, 5:7, 6:1, 5:1*
Nadal realisiert auch im vierten Satz das Doppelbreak. Nadal serviert hier gleich für den Titel.
Nadal – Thiem 6:3, 5:7, 6:1, 4:1*
Dieses Mal bringt Rafa seinen Aufschlag ziemlich locker durch. Noch zwei Games fehlen zum zwölften Titel bei Roland Garros.
von Nelson Muntz
Stan the Man hat mehr GS gewonnen als unsere Freunde östlich des Rheins 😉.
Nadal – Thiem 6:3, 5:7, 6:1, 2:0*
Nadal unter Druck, Nadal muss kämpfen, aber Nadal bringt auch dieses Aufschlagspiel durch.
Nadal – Thiem 6:3, 5:7, 6:1, 2:0*
Und Nadal schafft im vierten Satz bereits wieder das Break,
Nadal – Thiem 6:3, 5:7, 6:1, 1:0*
Nadal muss im ersten Game des vierten Satzes eine Breakchance abwehren. Der Spanier besteht den Test und legt vor.
Nadal – Thiem 6:3, 5:7, 6:1*
Und da ist der dritte Satz vorbei. Da war Thiem absolut chancenlos.
Nadal – Thiem 6:3, 5:7, 5:1*
Nadal macht kurzen Prozess im dritten Satz. Der Spanier braucht nur noch ein Game.
Was für ein Punkt!
Nadal – Thiem 6:3, 5:7, 4:0*
Es geht ruckzuck im dritten Satz.
Nadal – Thiem 6:3, 5:7, 3:0*
Thiem gönnt sich hier ein fatales Timeout. Er hat im dritten Satz bislang nur einen Punkt gewonnen und liegt bereits mit Doppelbreak zurück.
Nadal – Thiem 6:3, 5:7, 1:0*
Da schafft Thiem den emotionalen Satzausgleich und kassiert dann zum Auftakt in den dritten gleich das Break. Das ist natürlich bitter.
Nadal – Thiem 6:3, 5:7*
Von wegen Problem! Da ist der Satzausgleich für Thiem. Er schafft es, Nadal im entscheidenden Moment den Aufschlag abzunehmen.
Nadal – Thiem 6:3, 5:6*
Ein Game fehlt Thiem für den Satzausgleich. Das Problem: Rafael Nadal schlägt auf. Es hat also weiterhin keine Break gegeben im zweiten Satz.
Nadal – Thiem 6:3, 4:4*
Weiterhin keine Breaks im zweiten Satz. Nadal und Thiem halten erneut.
Rumms!
Nadal – Thiem 6:3, 3:3*
Weiterhin alles in der Reihe im zweiten Satz.
Nadal – Thiem 6:3, 1:1*
Zwei Games im zweiten Satz sind bereits wieder durch. Alles in der Reihe.
Eine Statistik, die keinen Mut macht aus Thiems Sicht
Rafael Nadal hat noch nie einen Fünfsätzer auf Sand verloren, wenn er sich den ersten Durchgang holt.
Nadal – Thiem 6:3*
Nadal hat den ersten Satz im Sack! Der Spanier hat bei eigenem Aufschlag dann keine Mühe mehr, den Durchgang ins Trockene zu bringen. Da kamen jetzt aber auch einige Fehler mehr von Thiem.
Nadal – Thiem 5:3*
Und so geht es dann halt jeweils! Nadal nimmt nach diesem Krampf bei eigenem Aufschlag Thiem im folgenden Servicegame das Break ab. Der Spanier schlägt zum Satzgewinn auf.
Da war mein Kopf wohl noch irgendwo gestern hangengeblieben.
von zellweger_fussballgott
Djokovic?!
von Füdlifingerfritz
Unfassbares Tennis!
#TeamThiem
Nadal – Thiem 4:3*
Wow! In einem über zehnminütigen Kampf holt sich Nadal dieses Aufschlagspiel, wehrt dabei auch eine Breakchance ab. Unfassbares Tennis, das die beiden hier teilweise Zeigen.
Auch Nadal verschätzt sich mal
Nadal – Thiem 3:3*
Die österreichische Freude hält nicht lange. Nadal gelingt das sofortige Rebreak.
Nadal – Thiem 2:3*
Da ist das Break für Thiem! Unglaublich wie sich der Österreicher in den Ballwechseln festbeisst und es schafft, Nadal aus dem Feld zu drücken und hin und her zu jagen.
Rafa brilliert am Netz
Nadal – Thiem 2:2*
Wir erleben eine ausgeglichene Startphase in den Final. Thiem ist auch in den Aufschlagspielen Nadals dran. Breakmöglichkeiten gab es aber noch keine.
0:0*
Rafael Nadal eröffnet das Spiel mit dem Aufschlag.
Die Spieler sind da, bald geht's los.
Nadal Favorit
Dominic Thiem, der als zweiter Österreicher nach Thomas Muster (French Open 1995) einen Grand-Slam-Titel gewinnen könnte, misst sich heute schon zum vierten Mal in Roland Garros mit Nadal. Die bisherigen Duelle in Paris gingen alle klar an den Spanier, das letzte, vor einem Jahr im Final mit 6:4, 6:3, 6:2.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdient Roger Federer mit Werbeverträgen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

In seltsamen Hosen stürmt «Stan the Man» zum Triumph an den French Open

7. Juni 2015: Es ist nicht Stan Wawrinkas erster Grand-Slam-Titel, aber wohl der wichtigste. Der Waadtländer sorgt am French Open in Paris mit grandiosem Tennis für Schlagzeilen – und mit einer seltsamen Hose.

Der Schlusspunkt war ein «Wawrinka spezial». Wie von einem Laser gezogen flog die Rückhand des Schweizers der Linie entlang ins Feld von Novak Djokovic, der keine Chance mehr hatte, an den Ball zu kommen. Es war nicht übertrieben, als Stan Wawrinka an der Siegerehrung vom «Spiel des Lebens» sprach. Nie war der damals 30-jährige Lausanner besser als am French Open 2015.

Und nie unterhielt er das Publikum besser. Am Ende jubelten ihm die 15'000 Fans auf dem Court Philippe-Chatrier begeistert zu.

In …

Artikel lesen
Link zum Artikel