Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
05.02.2014; Dubai; Radsport -  Tour of Dubai 2014 - Prolog - Dubai - Dubai;
Ryder Hesjedal (CAN) (Tim De Waele/freshfocus)

Durch einen Sturz plötzlich im Rampenlicht: Ryder Hesjedal. Archivbild: Tim De Waele/freshfocus

Diskussionen über E-Rennvelo

Veloprofi Hesjedal: «Ich habe kein Motörli in meinem Velo» – So erklärt uns ein Physik-Nerd das Phänomen

Das Video vom Sturz des Veloprofis Ryder Hesjedal sorgt in der Szene weiter für Wirbel. Verschwörungstheoretiker fabulieren von einem Motor im Rahmen, der Weltverband prüft deshalb die Velos und ein Physiker erklärt, was wir auf dem Video genau sehen.



Das ist das Video, das zurzeit in Velokreisen heiss diskutiert wird. Es zeigt einen Sturz von Ryder Hesjedal, dem Sieger des Giro d'Italia 2012, auf der 7. Etappe der Spanien-Rundfahrt:

abspielen

Video: Youtube/CyclingHub14

Weil das Velo augenscheinlich zum Stillstand kommt, sich dann aber doch noch weiter bewegt, spekulierten zahlreiche Fans und Medien darüber, ob Hesjedals Arbeitsgerät wohl über einen zusätzlichen Antrieb verfügt.

«Es ist nicht in Ordnung, solche Schlagzeilen zu verbreiten»

Der Kanadier findet diese Anschuldigungen «lächerlich», wie er sagte. «Was soll ich dazu sagen? Es ist eigentlich nicht wert, darüber zu sprechen.» Das Hinterrad habe sich nach dem Sturz immer noch gedreht, erklärte der 33-Jährige, und als es wieder mit der Strasse in Kontakt gekommen sei, habe sich das Velo halt bewegt.»

«Wir im Team lachen darüber», sagte Hesjedal zwar, ärgerte sich aber dennoch, «denn es ist nicht in Ordnung, dass solche Schlagzeilen verbreitet werden.»

Ein Physiker klärt theoretisch auf …

Die Freude des Kanadiers am flugs eingerichteten Twitter-Account @RydersMotor dürfte sich wohl in engen Grenzen halten. «Ich kann weder bestätigen, noch dementieren, dass ich existiere», heisst es in der Profil-Beschreibung.

Unterstützung erhält Hesjedal vom Physiker Eric Gregg. Mittels umfangreicher Formeln zeigt dieser auf, was nach dem Sturz passiert war:

Hesjedal Physiker

Für Auskünfte melden Sie sich bitte bei Dr. Dr. Sheldon Cooper aus «The Big Bang Theory». Bild: Eric Gregg

… und ein Berufskollege demonstriert in der Praxis, was geschah

Der dänische Velorennfahrer Alex Rasmussen ist kein Mann der Formeln, sondern einer der Taten. Er nahm sein Velo in die Hand, stellte den Sturz nach und das Video davon auf seinen Instagram-Account:

abspielen

«Doing a Ryder» taufte Rasmussen seinen Kurzfilm. Video: Youtube/CyclingHub14

«Ich muss zugeben, dass ich mich darüber amüsiert habe», sagte Hesjedals Sportlicher Leiter bei Garmin-Sharp, Bingen Fernandez gegenüber «Cycling Weekly». Die Idee eines Motors im Velo sei absurd, «ich musste lachen, dass darüber in der ‹L'Equipe› oder in der ‹Marca› berichtet wurde».

Kommissäre prüften die Velos

Hesjedals Teamkollege Daniel Martin rief beim Verlassen des Teambusses vor dem Start zur gestrigen Etappe seinem Mechaniker zu: «Hey, ich habe die Schlüssel für mein Velo verloren. Hast du einen Ersatzschlüssel?» Und auch die Fahrer anderer Teams hatten ihren Spass an der Story. Der Franzose Warren Barguil (Giant-Shimano) imitierte mit seiner rechten Hand am Lenker die Bewegung, die ein Töfffahrer macht um Gas zu geben.

Der Weltradverband UCI sah sich gefordert, weshalb die Kommissäre ihre Pflicht wahrnahmen und die Velos von Garmin-Sharp genau kontrollierten. «Es war ihnen beinahe peinlich, als sie damit zu uns kamen», schildert Bingen Fernandez, der sportliche Leiter von Ryder Hesjedal. Die Kommissäre fanden: nichts.

Garmin's Canadian cyclist Ryder Hesjedal crosses the finish line to take second place of the seventh stage of the 69th edition of

Hesjedal im Ziel der 7. Etappe, auf der er gestürzt war und Zweiter wurde. «Hätte ich wirklich einen Motor gehabt, hätte ich ihn danach sicher eingeschaltet», scherzt der Kanadier, «und mir doch noch den Sieg geholt.» Bild: AFP

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Am Montagnachmittag hat der Game-Hersteller EA Sports die mit Spannung erwarteten Spielerratings von «FIFA 20» veröffentlicht. Zunächst waren nur die Werte der 100 besten Fussballer einsehbar, mittlerweile sind die Kennzahlen aller Spieler bekannt.

Wir haben natürlich ein besonderes Augenmerk auf die Schweizer. Im Vergleich zum Vorjahr hat es bei den Nati-Cracks einen Wechsel an der Spitze gegeben: Yann Sommer ist trotz einer Steigerung von 82 auf 84 im Vergleich zum Vorjahr auf Rang 2 …

Artikel lesen
Link zum Artikel