Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Michel Platini, president of UEFA, talks to the media before the Paok v. Benfica round of 32 first leg soccer match in the UEFA Europa League,  at Toumpa stadium, Thessaloniki, Greece on Thursday, Feb. 20, 2014.  (AP Photo/Nikolas Giakoumidis)

UEFA-Präsident Michel Platini plant eine Revolution. Bild: AP

UEFA für neues Projekt

Die Pläne für ein weiteres Turnier mit Nationalteams werden konkret

Alle zwei Jahre eine EM oder eine WM – das ist der UEFA offenbar zu wenig. Der europäische Fussballverband will ab 2018 eine «Nationenliga» einführen. Stattdessen soll es weniger Freundschaftsspiele geben.

26.03.14, 16:14 26.03.14, 16:47

Die UEFA macht bei ihren Plänen für einen neuen Wettbewerb für Nationalmannschaften Fortschritte. Im kasachischen Astana hat das Exekutivkomitee der Europäischen Fussball-Union eine Resolution verabschiedet, welche eine sogenannte «Nationenliga» fordert. Das erfuhren die deutsche Nachrichtenagentur DPA und der «Telegraph» aus UEFA-Kreisen.

Der Bewerb soll ab 2019 in allen ungeraden Jahren ausgetragen werden; dann, wenn weder Welt- noch Europameisterschaften stattfinden. Über die Einführung entscheidet morgen der UEFA-Kongress. Innerhalb eines Jahres sollen die Details der Nationenliga ausgearbeitet werden. Nach der Einführung des Wettbewerbs soll es dafür weniger Termine für Freundschaftsspiele geben.

THEMENBILD ZUR AUSLOSUNG FUSSBALL EM-QUALFIKITATION --- England's defender Ashley Cole, left, fights for the ball against Swiss forward Xherdan Shaqiri, right, during a UEFA European Championship Euro 2012 qualifying group match between England and Switzerland at Wembley Stadium, in London, England, Saturday, June 4, 2011. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)..

Xherdan Shaqiri im Duell mit dem Engländer Ashley Cole – kommt es bald auch in der Nationenliga zu diesem Duell? Bild: Keystone

Keine Barrage-Spiele mehr vor WM und EM

Angeblich soll in mehreren Stärkeklassen mit Auf- und Abstieg gespielt werden. Möglich sein könnte es auch, dass man sich mittels der Nationenliga für WM oder EM qualifiziert – an der Qualifikation im bisherigen Format will die UEFA dennoch nicht rütteln. Wegfallen sollen indes die Barrage-Spiele.

Die Schweiz dürfte zu den 16 Nationalmannschaften der obersten Stärkeklasse gehören. Die Idee sieht momentan vor, dass in Dreier- und Vierergruppen gespielt wird, jeweils mit Hin- und Rückspielen. Die Sieger der Topgruppen sollen in einem «Final Four»-Turnier auf neutralem Terrain aufeinandertreffen.

Die europäischen Verbände hätten die Grundidee akzeptiert, sagte vor einigen Wochen der österreichische Verbandsgeneralsekretär Alfred Ludwig dem «Kurier». Die Nationenliga komme auf jeden Fall. Der Geschäftsführer des englischen Verbands, Greg Dyke, sprach von einem «grundsätzlich vorhandenen Interesse. Ich denke, eine Nationenliga ist eine sehr attraktive Sache.»

Umfrage

Was halten Sie von der Idee einer europäischen Nationenliga?

  • Abstimmen

95 Votes zu: Was halten Sie von der Idee einer europäischen Nationenliga?

  • 54%Super, ich freue mich, wenn die kommt!
  • 36%Das braucht es nicht, alle zwei Jahre eine EM oder WM genügen.
  • 8%Das ist mir egal.



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Oberon 26.03.2014 19:57
    Highlight Coole Idee aber ich finde dadurch wird die WM etwas abgewertet und es gibt keine Luft mehr für die Europäische Liga. ;)
    0 0 Melden
  • droelfmalbumst 26.03.2014 17:14
    Highlight Finde ich super! Jedoch sollte die EM/WM weiterhin alle 4 Jahre sein.

    Die UEFA/FIFA macht ja sowieso immer alles so dass sie mehr und mehr daran verdienen. So kassieren sie von 2 in 2 Jahren mächtig Kohle und nicht nur von 4 in 4...

    Die würden lieber regeln einführen die verbieten ein Spiele einzubürgern damit er für irgend eine Nation spiele darf. das ist wohl der grösste Schwachpunkt! ist halt schon geil wenn in der Futsal Nationalmannschaft von Azerbaijan oder Russland und sogar Italien alles Brasilianer spielen...
    0 3 Melden
  • Jbr 26.03.2014 16:52
    Highlight Die UEFA beginnt langsam die gleichen Fehler zu machen wie die IIHF, es interessiert sich nicht umsonst fast niemand für die Eishockey-WM. Zum einen schlecht gelegen im Kalenderjahr zum anderen die jährliche Austragung machen das Turnier unattraktiv.

    Ich persönlich finde den jetzigen Modus gut. Denn so freut man sich immer richtig auf die Gross-Events WM und EM. Dieses Feeling sollte meiner Meinung nach nicht verloren gehen!
    4 1 Melden

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen