DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Scheune in Amden SG brennt nieder – 37 Tiere tot



HANDOUT --- Am Samstag, 9. Dezember 2017, kurz nach 0.45 Uhr, ist in einer Scheune am Mennweg in Amden ein Brand ausgebrochen. Beim Eintreffen der Rettungskraefte stand das Gebaeude bereits in Vollbrand. Die oertliche Feuerwehr stand mit rund 40 Personen im Einsatz und konnte den Brand nach etwas mehr als einer Stunde unter Kontrolle bringen. Das Gebaeude brannte bis auf die Grundmauern nieder. Zum Zeitpunkt des Brandausbruches befanden sich 17 Huehner, zehn Ziegen, 4 Kaelber, 3 Zwerghasen und 3 Haehne in der Scheune. Für sie kam jede Hilfe zu spaet. (Kantonspolizei St. Gallen) *** NO SALES, DARF NUR MIT VOLLSTAENDIGER QUELLENANGABE VERWENDET WERDEN ***

Die Scheune brennt komplett nieder. Bild: KANTONSPOLIZEI ST. GALLEN

37 Tiere sind in der Nacht auf Samstag in einer Scheune in Amden SG verbrannt. Im Gebäude, das komplett niederbrannte, befanden sich zehn Ziegen, vier Kälber, drei Zwerghasen, 17 Hühner und drei Hähne.

Anwohner bemerkten den Brand gegen ein Uhr nachts, wie die Polizei mitteilte. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand das Gebäude im Dorf oberhalb des Walensees bereits in Vollbrand. Die örtliche Feuerwehr stand mit rund 40 Personen im Einsatz und konnte den Brand nach etwas mehr als einer Stunde unter Kontrolle bringen. Das Gebäude brannte dennoch bis auf die Grundmauern nieder.

HANDOUT --- Am Samstag, 9. Dezember 2017, kurz nach 0.45 Uhr, ist in einer Scheune am Mennweg in Amden ein Brand ausgebrochen. Beim Eintreffen der Rettungskraefte stand das Gebaeude bereits in Vollbrand. Die oertliche Feuerwehr stand mit rund 40 Personen im Einsatz und konnte den Brand nach etwas mehr als einer Stunde unter Kontrolle bringen. Das Gebaeude brannte bis auf die Grundmauern nieder. Zum Zeitpunkt des Brandausbruches befanden sich 17 Huehner, zehn Ziegen, 4 Kaelber, 3 Zwerghasen und 3 Haehne in der Scheune. Für sie kam jede Hilfe zu spaet. (Kantonspolizei St. Gallen) *** NO SALES, DARF NUR MIT VOLLSTAENDIGER QUELLENANGABE VERWENDET WERDEN ***

Bild: KANTONSPOLIZEI ST. GALLEN

Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei St.Gallen klärt die Brandursache ab. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Selbstunfall mit Auto

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16-Jähriger hängt Polizei mit «frisiertem» Töffli ab – und wird dann doch geschnappt

Ein Mofafahrer, der sein Töffli auf über 99 km/h «frisierte», hat am Donnerstagabend in Mels SG die Polizei abgehängt. Nach erfolgloser Verfolgung wurde der 16-Jährige zu Fuss gestellt.

Kurz nach 22 Uhr wurde in Mels eine Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen vom Mofa mit überhöhter Geschwindigkeit überholt. Die Polizei nahm die Verfolgung auf und gab dem Mofafahrer mittels Leuchtmatrix Anhalte-Zeichen.

Der Mofafahrer setzte seine Fahrt in rasantem Tempo unbeirrt fort, wie die Polizei am Freitag …

Artikel lesen
Link zum Artikel