DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
IS-Vormarsch

Dutzende IS-Kämpfer bei Luftangriffen der syrischen Armee getötet

17.08.2014, 16:1517.08.2014, 16:54
Mindestens sieben Luftangriffe sollen Raka getroffen haben – 31 IS-Kämpfer sterben. 
Mindestens sieben Luftangriffe sollen Raka getroffen haben – 31 IS-Kämpfer sterben. Bild: STRINGER/REUTERS

Mindestens 31 Kämpfer der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) sind nach Angaben von Aktivisten im Norden Syriens bei Luftangriffen der Armee getötet worden. Die Armee habe am Sonntag 25 Angriffe auf Stellungen der Extremisten in der Provinz Raka geflogen.

Dutzende Dschihadisten seien verletzt worden, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Die Armee habe zudem IS-Milizionäre in den Provinzen Deir Essor und Aleppo angegriffen. Nach Einschätzung der Beobachtungsstelle, die ihre Informationen über ein Netzwerk von Aktivisten vor Ort bezieht, handelte es sich um die bisher grösste Offensive der syrischen Armee gegen die Extremistengruppe.

In Syrien kämpfen die IS-Dschihadisten sowohl gegen die Truppen von Präsident Baschar al-Assad als auch gegen verfeindete Rebellengruppen. IS-Kämpfer kontrollieren unter anderem weite Teile der Provinzen Raka und Deir Essor. 

Ausserdem hat die Gruppe grosse Gebiete im angrenzenden Nordirak erobert. Für die von ihr kontrollierten Regionen rief die IS-Führung ein Kalifat – einen Gottesstaat – aus. (rar/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Waldbrände in Syrien: 24 Menschen wegen Brandstiftung hingerichtet

Nach den schweren Waldbränden in Syrien im vergangenen Jahr hat die Regierung von Präsident Baschar al-Assad 24 Menschen wegen Brandstiftung hinrichten lassen. Sie seien verurteilt worden wegen «Terrorhandlungen, die zu Tod und zur Beschädigung staatlicher Infrastruktur sowie öffentlicher und privater Güter führten», hiess es am Donnerstag in Berichten syrischer Staatsmedien.

Zur Story