DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz-Bashing mit Humor

«Nennen wir ihren moralfreien Umgang mit Nazi-Gold einfach mal ... ‹Neutralität›.»

In Davos läuft das WEF während in Montreux die Syrien-Konferenz tagt. Für den US-Satiriker Jon Stewart ein gefundenes Fressen.
27.01.2014, 21:0228.01.2014, 07:00

Jahrzehnte Schweizer Diplomatie und Millioneninvestitionen in Public Relations und Bemühungen um den Standort Schweiz werden es nie verhindern können: Aus angelsächsischer Sicht ist die Schweiz nun mal der Bankier der Nazis. Und ausserdem der weltweit führende Hersteller von Kuckucks-Uhren.

Innerhalb der ersten paar Minuten des «Daily-Show»-Beitrages spricht Talkmaster Jon Stewart gleich mehrere Schweizer Klischees an: Reichtum, Schokolade, Kuckucksuhren und Nazi-Gold. Zu Letzterem meint Stewart: «Nennen wir doch ihren moralfreien Umgang mit Nazi-Gold einfach mal ‹Neutralität›.»

Jawohl, nach dem Minarett-Verbot-Debakel von 2009 kriegt die Schweiz vom US-Satiriker einmal mehr ihr Fett weg. Doch fairerweise wird nicht nur der Gastgeber der Syrien-Konferenz und des WEF auf die Schippe genommen, letztendlich wird vor allem die Teilnehmer und Berichterstatter gehörig gelästert: «Ihr seid ja so was von aufgeregt, dass ihr zu den Geld-Oscars eingeladen wurdet! »

Mehr dazu (mit Video-Ausschnitten) auf The Wire.  

(obi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Trevor Noah hört bei «The Daily Show» auf

Der Comedian Trevor Noah (38) verlässt nach sieben Jahren die US-amerikanische TV-Sendung «The Daily Show». «Nach den sieben Jahren ist meine Zeit um», sagte Noah am Donnerstag (Ortszeit) bei der Aufzeichnung der Nachrichtensatire in New York. «Ich habe es geliebt, der Gastgeber dieser Sendung zu sein.» Ein Clip der Ankündigung wurde später über das Twitter-Konto zur «Daily Show» verbreitet.

Zur Story