DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr als 100 Deutsche sollen in der Ostukraine kämpfen

15.03.2015, 09:03

Mehr als 100 Deutsche kämpfen nach einem Bericht der Zeitung «Welt am Sonntag» in der Ukraine aufseiten der prorussischen Separatisten. Unter den Kämpfern sollen sich demnach Russlanddeutsche und ehemalige Soldaten der Bundeswehr befinden.

Das Bundesjustizministerium erklärte der Zeitung zufolge, dem Generalbundesanwalt lägen «keine belastbaren Erkenntnisse dazu vor, dass sich aus Deutschland ausgereiste Personen bewaffneten Gruppierungen in der Ukraine angeschlossen haben».

Ein Sprecher des Innenministeriums habe erklärt, der Bundesregierung lägen Hinweise auf «einzelne deutsche Staatsangehörige vor», die sich in derzeit nicht von der Regierung in Kiew kontrollierten Teilen der Ostukraine aufgehalten hätten.

Bei ihrem Bericht beruft sich die Zeitung auf auf Sicherheitskreise und eigene Recherchen. Im Gegensatz zu deutschen Dschihadisten müssten diese Kämpfer keine Strafe fürchten. Ein 33-jähriger Deutscher sei bei den Kämpfen ums Leben gekommen.

Der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk habe die Bundesregierung aufgefordert dafür zu sorgen, dass Deutsche nicht weiterhin «in Richtung Osten ziehen und am Morden und Töten teilnehmen». (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eurovisionski

Die russischen Olsen-Zwillinge oder die ukrainische Janet Jackson? Die Krim-Krise erreicht Eurovision

Der aktuellen Krise in der Ukraine sei Dank, werden beim Eurovision Song Contest alle Augen auf die ukrainischen und russischen Song-Beiträge gerichtet sein. Wer schafft den Einzug ins Finale? 

Da wäre zunächst der ukrainische Versuch: eine junge Dame namens Mariya Yaremchuk, die (glaubt man unseren Style-Forschern) augenbrauentechnisch dem neusten Trend entspricht.  

Die erste Version ihres Songs «Tick-Tock» hatte merkwürdig inzestuöse Lyrics («We belong to each other, like a …

Artikel lesen
Link zum Artikel