DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der «Canmeur» lässt nichts anbrennen am Open Air Gampel. Bild: watson

Unser grösster Charmeur versucht am Open Air Gampel zu flirten – auf «Walliserditsch» ... Und scheitert als Zürcher kläglich  

Präsentiert von

Markenlogo

Nicht wenige haben am Open Air «appa Pfiifoltre im Büch». Das Schätzeli am Festival gehört zur schönsten, wenn auch kurzweiligsten Liebe des Sommers. 

Gebt unserem Reporter Can Liebe!

Der «Canmeur» (unser charmantester Mitarbeiter ever) gehört auch zu denen, die gerne ein Schätzli hätten am Festival. Schnell musste er jedoch merken, dass er mit seinem Züridütsch abblitzt. 

Seine Aufgabe war also klar: «Walliserditsch» soll gelernt werden. Wie der «Canmeur» zuerst kläglich scheiterte und anschliessend trotzdem zum Happy End fand, seht ihr hier: 

Video: watson.ch

MTV mobile – Mobilabos, Internet und TV für alle unter 30

Mit MTV mobile Freedom entscheidest du, wo’s lang geht: Jederzeit dein Abo wechseln und jedes Smartphone bereits ab CHF 1.- Anzahlung.

Internet und TV für dein Wohnzimmer? Mit MTV home holst du dir das beste Internet- und TV – Angebot nach Hause – auch für kleines Budget.

www.mtvmobile.ch >>

Das Open Air Gampel: Schön, flüssig, laut – «iischi Party» eben!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mehr METAL geht nicht: Mann baut E-Gitarre aus Skelett seines toten Onkels

«Jetzt kann Onkel Filip bis in alle Ewigkeit shredden. So hätte er es gewollt.»

Ein Amerikaner hat seinem verstorbenen Onkel den ultimativen Tribut gezollt und die sterblichen Überreste des ehemaligen Heavy-Metal-Fans in eine Gitarre verwandelt. Richtig gelesen: ein vollumfänglich funktionierendes Musikinstrument aus menschlichen Knochen. Nun, obwohl diese Tatsache ordentlich makaber daherkommt, steckt dahinter eine liebenswerte Geschichte.

Wie das Musikmagazin «MetalSucks» berichtet, hat ein Herr aus Florida (natürlich!), der sich Prince Midnight nennt (auch gut!), vor …

Artikel lesen
Link zum Artikel