DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Gefährlicher Winterspass

Die waghalsigen Schneespringer von Boston versetzen den Bürgermeister in Rage

18.02.2015, 12:1218.02.2015, 12:26

Das ist die Beacon Street in Boston.

Und das ist die Beacon Street in Boston, wie sie sich aktuell präsentiert.

Bild: BRIAN SNYDER/REUTERS

Nach einem neuerlichen Winter-Blizzard steuert die US-Metropole einem neuen Schneerekord entgegen: Bereits 240 Zentimeter sind gemäss dem «Boston Globe» gefallen.

Bild: BRIAN SNYDER/REUTERS

Nur im Winter 1995/1996 wurde mehr Schnee gemessen. Die Schneeräumungsdienste stehen im Dauereinsatz.

Bild: Getty Images North America

Jetzt hat Marty Walsh eine Warnung ausgesprochen. Denn der Bürgermeister ist erzürnt – aber nicht wegen seiner Räumungsdienste ...

Bild: Charles Krupa/AP/KEYSTONE

Manche Einwohner machen es sich zum Spass, aus dem Fenster in die Schneetürme zu springen...

Auf Instagram, Facebook und Vine zirkulieren bereits dutzende Videos.

Bürgermeister Walsh sagte dem «Boston Herald»: «Das ist Blödsinn, man kann sich dabei umbringen.»

Ein von @tycopee_ gepostetes Video am

«Das Letzte, was wir wollen, sind Notrufe, bei denen sich Leute melden, die in den Schnee gesprungen sind, weil sie glauben, das sei eine lustige Sache», so Walsh weiter. Seine Angestellten haben auch so schon genug zu tun.

Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

(meg)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Pünktlich zum 1. Advent kommt der Schnee – und was ist deine Meinung dazu?

SRF Meteo meldet fürs nächste Wochenende Schnee bis ins Flachland:

Zur Story