Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Hotels mit 0,6 Prozent weniger Übernachtungen

Zermatt - 13.07.15 - Die Schweiz feiert sein grösstes Wahrzeichen. Am Dienstag ist es genau 150 Jahre her, seit der Berg zum ersten Mal bezwungen wurde. Seitdem ist der Mythos Matterhorn sogar noch gewachsen und zieht Touristen und Alpinisten magisch an. <br><br>

Das Matterhorn. Bild:

Nach der Aufhebung des Euro-Mindestkurses haben die Schweizer Hotels einen Rückgang bei den Übernachtungen hinnehmen müssen. Im ersten Halbjahr sank die Zahl der Übernachtungen um 0.6 Prozent gegenüber dem Vorjahressemester, wie das Bundesamt für Statistik am Dienstag (BFS) bekannt gab.

(sda)



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Australischer Ex-Regierungschef: «Politik ist nicht einfach ein Hollywood für Hässliche» 

Der australische Ex-Regierungschef über die chinesische Gefahr für die Schweiz und seine Zeit als WC-Putzer.

Kevin Rudd sitzt im Restaurant des Zürcher Edelhotels Baur au Lac und bestellt ein Clubsandwich und gebratenen Speck, dazu Pommes und einen Cappuccino. Die Essmanieren des 61-Jährigen entsprechen nicht dem hiesigen Standard. Er entschuldigt sich für die Mampf-Geräusche. Rudd wirkt entspannt. Sein Amt als australischer Regierungschef hat er abgelegt und sich mit Leib und Seele dem Studium seines Lieblingsthemas verschrieben: dem Einfluss Chinas in der Welt. Die grossen politischen Aufgaben …

Artikel lesen
Link to Article