Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Kampf ums Recht auf kurze Hosen – unserem Chef gewidmet

team watson



Dürfen wir vorstellen:

Die Herren der «Men's Dress Reform»-Partei (MDRP), 1929.

Bild

Shorts, Leinenhosen und Römersandalen: «Come as you are and feel your best» war ihre Devise. bild: vintag.es

Falls ihr es nicht mitbekommen habt, unser Chef hasst kurze Hosen an Männerbeinen. Er will sie im Büro nicht sehen.

Er sagt:

«Ab 30 kann man als Mann keine kurzen Hosen mehr anziehen»

abspielen

Video: watson/nico franzoni, jodok meier, maurice thiriet

Wenn das die MDRP-Jungs erführen! Denn jene britische Zwischenkriegs-Partei kämpfte mutig gegen die übliche Männerkleidung ihrer Zeit, die sie als unhygienisch und gesundheitsschädlich anprangerte.

Damals waren chemische Reinigungen noch nicht so weit verbreitet, was das Waschen der schweren, dunklen Anzüge sehr mühsam machte, weshalb gern ganz darauf verzichtet wurde. Das war dann auch der Grund, warum sie schwarz waren – damit man den Dreck nicht so schnell sah.

Bild

Zeig her, dein Bein! Eine Reihe aufmüpfiger Mode-Reform-Jungs. bild: vintag.es

Die Herren der MDRP aber wollten nicht nur gesündere, sondern endlich auch hübsche Sachen tragen. Nicht länger nur auswählen zwischen schwarz und grau. Sie wollten Farben und Bequemlichkeit, sie sehnten sich nach Lebendigkeit und Freiheit. Sie wollten «keine grosse männliche Entsagung», wie es der Psychologe John Carl Flügel ausdrückte. Sie wollten den von der kapitalistischen Arbeit unterdrückten Mann seiner deprimierend unkreativen Kleidung entledigen.

Nachdem ihnen der Erste Weltkrieg bloss Uniformen, Elend, Verletzung und Leid gebracht hatte, war die Sehnsucht nach ein bisschen Erholung und Freude gross. Die Menschen sollten wieder zu Kräften kommen, gesund essen, sich mehr an der frischen Luft aufhalten, ihre Körper ertüchtigen – und luftige Kleider tragen dürfen.

«Herrenbekleidung ist hinabgesunken in die Gosse ungesunder Hässlichkeit, aus der sie – in gegenseitigem Einverständnis – gerettet werden sollte.»

MDRP-Worte

Bild

Dr. Caleb Saleeby, der Vorsitzende der MDRP, wie er grade einen wütenden Brief an einen Uneinsichtigen schreibt. bild: nickelinthemachine

Auf der gegnerischen Seite versammelten sich natürlich stracks die Konservativen, die, wie alle ernstzunehmenden rückwärts Gewandten aller Epochen, in jenem modischen Veränderungsappell den sofortigen zivilisatorischen Untergang witterten:

«Eine Lockerung der Fesseln wird die Menschheit allmählich dazu veranlassen, körperlich und geistig zu erschlaffen. Wenn Schuhbändel gelöst, Krawatten gelockert und Knöpfe geöffnet werden, wird das ganze Gefüge moderner Kleidung aufgehen. Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass dann auch die Gesellschaft in Stücke brechen wird. Solcherlei Fesseln waren nicht schädlich; sie waren die Grundlage, auf der die Zivilisation ruhte und die Menschen vor Wildheit und Dekadenz schützte.»
Kritiker-Worte aus dem «Tailor and Cutter»-Schneiderei-Magazin

Am Rockzipfel ihrer Mutterorganisation «New Health Society» hängend, versuchten die Reformer der neuen Kleiderpartei Arbeitgeber aufzurütteln – sie mögen doch bitte ihre Untergebenen nicht länger in diese atmungsinaktiven Keimschleudern zwingen.

Sie veranstalteten Kundgebungen, bei denen die Teilnehmer angewiesen wurden, doch bitte so zu erscheinen, wie sie seien, was den einen dazu bewog, in einer Toga aufzukreuzen, den anderen wiederum, sich in Jeans oder einfach in ganz gewöhnliche Abendgarderobe zu werfen.

Bild

Manche der MDRP-Mitglieder waren radikaler als andere. bild: vintag.es

Der MDRP-Vorsitzende – ein Arzt namens Caleb Saleeby – schrieb 1929 gar dem britischen Tennisdachverband Lawn Tennis Association (LTA), er möge seine Spieler doch bitte dazu ermutigen, die dem Sport bloss hinderlichen, schweren Hosen abzulegen und fortan in Shorts zu spielen.

Der erste Mann, der dies in Wimbledon tatsächlich in die Tat umsetzte, war der eher unbekannte englische Tennis-Spieler Brame Hillyard. Ein Jahr nach Saleebys Brief stand er in kurzen Hosen auf dem Court 10.

Trotz der neu gewonnenen Beinfreiheit, die ihm seine Shorts verliehen haben müssen, verlor er – und man hörte nicht wieder von ihm.

Berühmtheit erlangte erst Bunny Austin, ihm hat man fast die gesamte Ehre des frühesten Shorts-Tragens zuteil werden lassen, weil er seine nackten Beine auf dem Centre Court herzeigte – vor den Augen der Weltpresse.

Bild

Bunny Austin verlor im Finale gegen den Amerikaner Don Budge, 1932. bild: nickelinthemachine

Die Herren der MDRP waren in ihren Anfangsjahren ziemlich erfolgreich, zumindest was den Sektor von Sport- und Freizeitkleidung betraf. Sie betrieben mit ihrer unkonventionellen Ware sogar einen Laden und einen Versandhandel.

Und wer weiss, vielleicht wäre unser Chef darin sogar fündig geworden. Vielleicht hätte er sich da ein Paar freche Shorts gekauft. Natürlich nur so aus Jux. Rein ironisch gemeint.

(rof)

Und so sieht's aus, wenn man die Hosen runterlässt – History Porn Teil XLVII

Und nun widmen wir uns den Frauen:

Wie Faye Schulman als jüdische Partisanin den Holocaust überlebte

Link zum Artikel

Marija kaufte einen Panzer und rächte ihren getöteten Ehemann

Link zum Artikel

Freddie verführte und erschoss Nazis vom Velo-Gepäckträger aus

Link zum Artikel

Wie sich die indische Banditenkönigin an den Männern rächte

Link zum Artikel

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Link zum Artikel

Die Kroatin, die im Schatten eines zwielichtigen Gottesmannes unterging

Link zum Artikel

Isabelle Eberhardt, die Schweizerin, die als Mann durch die Wüsten Nordafrikas zog

Link zum Artikel

Wie Hannah Arendt die Welt vor der Banalität des Bösen retten wollte

Link zum Artikel

Frida Kahlo: Die Frau, die den Tod auslachte

Link zum Artikel

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

Link zum Artikel

Katharina die Grosse war so viel mehr als nur ihre vielen Liebhaber

Link zum Artikel

Sabina Spielrein: Die Frau, die viel mehr war als C.G. Jungs Patientin im Burghölzli

Link zum Artikel

Macht, Mord und Monobrauen: Im Harem des persischen Schahs

Link zum Artikel

Gebär du mal 16 Kinder wie Maria Theresia und verteidige gleichzeitig dein Reich

Link zum Artikel

Lucrezia Borgia: Die päpstliche Bastardbrut der Renaissance

Link zum Artikel

Das bittere Ende der Frau, die den «Vater des Gaskriegs» nicht stoppen konnte

Link zum Artikel

Von geliebten Männern weggesperrt: Das traurige Schicksal von Johanna der Wahnsinnigen

Link zum Artikel

Kaiserin Theodora von Byzanz: Die Frau, die ihre Vagina mitten im Gesicht trug

Link zum Artikel

Kaiserin Agrippina: Das herrschsüchtige Teufelsweib, das ganz Rom verführte und die Männer zu Sklaven machte

Link zum Artikel

Die keltische Kriegerkönigin Boudica, die tausende Römer niedermetzelte

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Und nun widmen wir uns den Frauen:

Wie Faye Schulman als jüdische Partisanin den Holocaust überlebte

27
Link zum Artikel

Marija kaufte einen Panzer und rächte ihren getöteten Ehemann

16
Link zum Artikel

Freddie verführte und erschoss Nazis vom Velo-Gepäckträger aus

29
Link zum Artikel

Wie sich die indische Banditenkönigin an den Männern rächte

49
Link zum Artikel

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

11
Link zum Artikel

Die Kroatin, die im Schatten eines zwielichtigen Gottesmannes unterging

22
Link zum Artikel

Isabelle Eberhardt, die Schweizerin, die als Mann durch die Wüsten Nordafrikas zog

8
Link zum Artikel

Wie Hannah Arendt die Welt vor der Banalität des Bösen retten wollte

53
Link zum Artikel

Frida Kahlo: Die Frau, die den Tod auslachte

27
Link zum Artikel

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

34
Link zum Artikel

Katharina die Grosse war so viel mehr als nur ihre vielen Liebhaber

14
Link zum Artikel

Sabina Spielrein: Die Frau, die viel mehr war als C.G. Jungs Patientin im Burghölzli

19
Link zum Artikel

Macht, Mord und Monobrauen: Im Harem des persischen Schahs

50
Link zum Artikel

Gebär du mal 16 Kinder wie Maria Theresia und verteidige gleichzeitig dein Reich

24
Link zum Artikel

Lucrezia Borgia: Die päpstliche Bastardbrut der Renaissance

20
Link zum Artikel

Das bittere Ende der Frau, die den «Vater des Gaskriegs» nicht stoppen konnte

19
Link zum Artikel

Von geliebten Männern weggesperrt: Das traurige Schicksal von Johanna der Wahnsinnigen

28
Link zum Artikel

Kaiserin Theodora von Byzanz: Die Frau, die ihre Vagina mitten im Gesicht trug

44
Link zum Artikel

Kaiserin Agrippina: Das herrschsüchtige Teufelsweib, das ganz Rom verführte und die Männer zu Sklaven machte

28
Link zum Artikel

Die keltische Kriegerkönigin Boudica, die tausende Römer niedermetzelte

93
Link zum Artikel

Und nun widmen wir uns den Frauen:

Wie Faye Schulman als jüdische Partisanin den Holocaust überlebte

27
Link zum Artikel

Marija kaufte einen Panzer und rächte ihren getöteten Ehemann

16
Link zum Artikel

Freddie verführte und erschoss Nazis vom Velo-Gepäckträger aus

29
Link zum Artikel

Wie sich die indische Banditenkönigin an den Männern rächte

49
Link zum Artikel

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

11
Link zum Artikel

Die Kroatin, die im Schatten eines zwielichtigen Gottesmannes unterging

22
Link zum Artikel

Isabelle Eberhardt, die Schweizerin, die als Mann durch die Wüsten Nordafrikas zog

8
Link zum Artikel

Wie Hannah Arendt die Welt vor der Banalität des Bösen retten wollte

53
Link zum Artikel

Frida Kahlo: Die Frau, die den Tod auslachte

27
Link zum Artikel

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

34
Link zum Artikel

Katharina die Grosse war so viel mehr als nur ihre vielen Liebhaber

14
Link zum Artikel

Sabina Spielrein: Die Frau, die viel mehr war als C.G. Jungs Patientin im Burghölzli

19
Link zum Artikel

Macht, Mord und Monobrauen: Im Harem des persischen Schahs

50
Link zum Artikel

Gebär du mal 16 Kinder wie Maria Theresia und verteidige gleichzeitig dein Reich

24
Link zum Artikel

Lucrezia Borgia: Die päpstliche Bastardbrut der Renaissance

20
Link zum Artikel

Das bittere Ende der Frau, die den «Vater des Gaskriegs» nicht stoppen konnte

19
Link zum Artikel

Von geliebten Männern weggesperrt: Das traurige Schicksal von Johanna der Wahnsinnigen

28
Link zum Artikel

Kaiserin Theodora von Byzanz: Die Frau, die ihre Vagina mitten im Gesicht trug

44
Link zum Artikel

Kaiserin Agrippina: Das herrschsüchtige Teufelsweib, das ganz Rom verführte und die Männer zu Sklaven machte

28
Link zum Artikel

Die keltische Kriegerkönigin Boudica, die tausende Römer niedermetzelte

93
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

59
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
59Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lörrlee 22.07.2019 09:18
    Highlight Highlight Was hat Charlie Sheen da verloren? :D
    Benutzer Bild
  • hugo stammtamm 21.07.2019 23:32
    Highlight Highlight Ich habe noch das Bild vor Augen : Maurice "Ritze" Thiriet - Velokurier - mit den engen und sexy Velohösli. Der Chef mit den Rastas hatte fürs Wörkpleiss Inwirrment, nicht selten, einen Tittengrabscherl in petto. Da wurde 8 Std. am Tag der dicke Gang gedrückt.
    Ein guter Chef...mit antrainierten Roger De Weck Akzent.
  • Pegasurs 21.07.2019 21:57
    Highlight Highlight Jungs, wenn ihr Euch so anzieht, wird Euer Chef wohl nichts gegen Shorts haben...
    Benutzer Bild
    • NewYorker 22.07.2019 08:19
      Highlight Highlight Aaaaaarrrgh schlimmer als JEDE kurze Hose sind bis unters Knie hochgezogene Socken! Warum nur??
  • Anne Who 21.07.2019 21:06
    Highlight Highlight Ganz einfach. Du ziehst eine Lederhose an und sagst dem Cheffe, du müsstest nach der Arbeit direkt zum Treffen deines Trachtenvereins nach Minga (München) fahren und hättest keine Zeit mehr dich umzuziehen. Natürlich gehört das obligatorische weiss-blau karierte Hemd, die Haferlschuhe und die passenden Stümpfe dazu (alternativ zu den langen Strümpfen gehen auch Wadenwärmer). Problem gelöst ;)
  • mrmikech 21.07.2019 19:21
    Highlight Highlight Warum dürfen frauen bein zeigen aber männer nicht? Reines sexismus. Habe bei mehrere internationale grossfirmen dafür gekämpft und immer gewonnen. Mai bis Oktober ist kurze hosen zeit!
  • koks 21.07.2019 18:35
    Highlight Highlight «Ab 30 kann man als Mann keine kurzen Hosen mehr anziehen»

    Es gibt überall einen Haufen Moralapostel und Bünzli. Einfach ignorieren.
    • NotWhatYouExpect 22.07.2019 09:42
      Highlight Highlight Ab 30 ist man alt genug, dass man auf die Meinung anderer auch einfach mal **** kann ;)

      Ich bin Ü33 und habe immer kurze Hosen an im Sommer auch wenn ich zu Kunden muss.
  • Weggli 21.07.2019 17:32
    Highlight Highlight 'Wöörgpleiis enviroment' okay.. Alles klar...
  • Grohenloh 21.07.2019 15:10
    Highlight Highlight Habt ihr Charlie Sheen bei den aufmüpfigen Modejungs auch gesehen?
    Another time traveller oder another fake picture?
    😄
  • Yannis per Du 21.07.2019 15:09
    Highlight Highlight Es gibt zwei formen von politisch korrektem verhalten.

    1. Authoritär
    2. Mitgefühl
  • fabsli 21.07.2019 14:32
    Highlight Highlight Also ehrlich: Lieber einen Kollegen in Shirt und kurzen Hosen statt einer in Hemd und langen Hosen, der schwitzt wie ne Sau. Wünschenswert: Käse zuerst wegraffeln.
  • Thurgauo 21.07.2019 14:03
    Highlight Highlight Erlaubt es euren Angestellten doch einfach. Wenn ich lange Hosen tragen muss und schwitze, dann habe ich ständig einen Anschiss und mag nichts tun. Damit ist keinem geholfen. Ich darf sogar Trainerhosen tragen und bin darüber so happy, dass zahlt sich für den Chef sicher aus! Aber wenn Aussehen wichtiger ist als die gelieferte Arbeit, muss jeder selber wissen.
  • gunner 21.07.2019 13:44
    Highlight Highlight "Wenn Schuhbändel gelöst, Krawatten gelockert und Knöpfe geöffnet werden, wird das ganze Gefüge moderner Kleidung aufgehen."

    Herrlich geschrieben ist das allemal. Danke dafür.😂
  • Jojoeffekt 21.07.2019 13:08
    Highlight Highlight Mein Grossvater fuhr Ende der 40er-Jahre mit dem Velo von Zürich nach Triboltingen, um meiner Grossmutter auf dem Hof ihres Vaters einen Heiratsantrag zu machen. Er hatte sie während eines Welschlandaufenthalts kennengelernt. Er hatte für die Fahrt kurze Hosen an (damals "kurze Wix") und löste in der Gemeinde einen Skandal aus. Er musste sogar im Nachbardorf übernachten. Die Heirat hing wegen den kurzen Hosen an einem seidenen Faden... Und damit meine Existenz!
  • Albert Stpeck 21.07.2019 13:07
    Highlight Highlight Nach der Lektüre der Worte des „Tailor-and-Cutter-Kritikers“ zeigt wunderbar, wie lächerlich z.T. der Konservatismus ist.

    Es ist frustrierend, dass „moderne“ Einwürfe dieser Art zwar auch in der Gegenwart als unnötig, nicht aber in ihrer gloriosen Lächerlichkeit erkannt werden.

    Und jede Generation hat diese erschöpfenden Abnützungskämpfe erneut zu führen. Bedauerlich.
  • Diva 21.07.2019 13:00
    Highlight Highlight Ist das der junge Charlie Sheen in den Lederhosen? 🤣
    • Lichtblau550 21.07.2019 19:59
      Highlight Highlight Könnte man fast meinen. Aber der dritte von rechts auf dem selben Bild sieht auch nett aus. Schade, dass sich Pumphöschen für Männer nie durchsetzten könnten. Das wirkt doch adrett und „angezogen“.
  • Mia_san_mia 21.07.2019 12:51
    Highlight Highlight Euer Chef mei t das aber nicht ernst oder?
  • Der Tom 21.07.2019 12:41
    Highlight Highlight Ich habe schöne Beine. Alle wollen meine Beine sehen. Sie starren sie immer mit grossen Augen an
    • Lichtblau550 21.07.2019 20:05
      Highlight Highlight Seltsam, ausgerechnet die Männer mit schönen Beinen tragen selten kurze Hosen. Schade! Wenn ich es recht überlege, waren bei meiner Partnerwahl seine wohlgeformten langen Beine schon ein Kriterium. Warum auch nicht? Für viele Männer gilt das auch.
  • infomann 21.07.2019 12:38
    Highlight Highlight Warum dürfen dann die Frauen ihre Beine immer zeigen?
    Frauenbeine altern schneller.
    • häxxebäse 21.07.2019 13:02
      Highlight Highlight 🧐
    • Caturix 21.07.2019 15:00
      Highlight Highlight Gleichberechtigung heisst beide ja oder beide nein alles andere ist Diskriminierung. Beim Rock ist es das selbe.
    • speedy_86 22.07.2019 09:34
      Highlight Highlight Nur wird man als Mann doch ziemlich schräg angeschaut, wenn man einen Rock anhat.
  • rumpelpilzli 21.07.2019 12:21
    Highlight Highlight Liebe Gesellschaft, lasst doch sein wie sie sind. Frauen, männer, kinder, Lgbt’s, chefs, bänker, dönner esser, kurze hosen trager. Soll doch jeder anziehen was er will und in was man sich wohlfühlt. Zudem arbeite ich produktiver in kurzen Hosen als wenn ich mir in Langen einen abschwitze. Gäbe es eine bank in welcher ich von den mitarbeitenden in flipflop begrüsst würde, es wäre meine bank
  • x4253 21.07.2019 12:11
    Highlight Highlight Home Office ist die Lösung. Da muss man überhaupt keine Hosen anziehen :p Warum also der Zwischenschritt über kurze Hosen? ;)
    • Tomlate 21.07.2019 13:05
      Highlight Highlight Nackt im Home Office ein Online Meeting leiten. Auch schon passiert und ganz amüsant ✌️
    • fabsli 21.07.2019 14:24
      Highlight Highlight Im Pijama Onlinemeeting ist auch okay. Man muss nicht nackt sein.
    • Garp 21.07.2019 15:29
      Highlight Highlight Oh ja, machen unserer Lehrer, Krankenpfleger, Lageristen, Handwerker, Bauern, Friseure, Busfahrer, Polizisten usw. nur noch Home Office. 🙈
    Weitere Antworten anzeigen
  • Randalf 21.07.2019 12:06
    Highlight Highlight
    Kaum ist der Chef in den Ferien wird ein Aufstand angezettelt.😎
  • dä seppetoni 21.07.2019 11:49
    Highlight Highlight Bei meinem 60-jährigen Arbeitskollegen mit zünftigem Wohlstandsranzen wären lange Hosen definitiv wünschenswert.
    Stattdessen werden jeden Sommer die viel zu kurzen Jeanshosen hervorgeholt, welche fast nichts der hellen, dünnen Beine verbergen 🙈
    • What’s Up, Doc? 21.07.2019 12:11
      Highlight Highlight Wow, schön wenn man hier über den Arbeitskollegen wettern kann nicht? 🤦‍♂️
      Wenn Du ein Problem damit hast könntest es ja mal ansprechen.
      Wünsch Dir von Herzen einen Wohlstandsranzen und dünne, bleiche Stelzen mit 60.
    • dä seppetoni 21.07.2019 14:08
      Highlight Highlight 🧐
      Benutzer Bild
    • Lichtblau550 21.07.2019 20:13
      Highlight Highlight Wer „Jeanshosen“ sagt, sagt auch “Haarfrisur“. 😬

      Aber ernsthaft: viel zu kurze Jeans bei Männern am Arbeitsplatz? Was muss man sich da vorstellen? Hotpants? Gibt‘s die überhaupt zu kaufen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • infomann 21.07.2019 11:40
    Highlight Highlight Ich behaupte mal:
    Männer haben auch nach dreissig die schöneren Beine wie Frauen.
    Frauenbeine altern schneller.
    • Shura 21.07.2019 13:58
      Highlight Highlight Danke, das motiviert mich jetzt richtig, meine Beine in knappen Shorts zu zeigen, obwohl ich wegen der Schwangerschaft viele unschöne Besenreisser habe. Auch das Bindegewebe ist leider nicht mehr das, was es mal war. Was genau bezweckst du mit dieser Aussage?
    • Grohenloh 21.07.2019 15:17
      Highlight Highlight „die schöneren Beine wie Frauen“?
      🤔

      Also, entweder
      „schöne Beine, wie Frauen“
      oder
      „schönere Beine ALS Frauen“,
      nicht?

      So ist das nicht klar, was Du sagen willst
    • infomann 21.07.2019 17:53
      Highlight Highlight Männer haben ab dreissig die schöneren Beine.
  • Tagedieb 21.07.2019 11:34
    Highlight Highlight Boah - ein Chef der vor der Kamera, den Arm um mich legt, als wär ich ein kleiner Junge oder "seine Frau" und mich so vo oben herab behandelt das wär gar nicht mein Ding. ... Ich find den Respekt im Umgang deutlich wichtiger, als den welchen wir mit Kleider ausdrücken.
    • Mr. Seven 21.07.2019 13:13
      Highlight Highlight Bin ich hier derjenige der es nicht checkt, oder seht ihr nicht das Chefchen in diesem Format eine Rolle spielt, bei der er seine Mitarbeiter ein bisschen disst und dieses "respektvolle" ist Teil der Show?
    • Lichtblau550 21.07.2019 20:23
      Highlight Highlight @atorator und Mr. Seven: 😉

      Gerade diese joviale Art inkl. Arm um die Schulter und die dezent „trötzelige“ Reaktion der „Untergebenen“ gehören zu den Markenzeichen dieses satirischen Formats. Wer hat‘s erfunden? Ich find‘s genial.
  • Gigi,Gigi 21.07.2019 11:33
    Highlight Highlight Wo der Chef recht hat, hat er recht. Und Sandalen trägt Mann schon ab dem Moment nicht mehr, wo man kein Schüfeli und Kesseli mehr dabei hat!
    • Til 21.07.2019 12:06
      Highlight Highlight Ich trage was ich will, nicht was du willst.
    • hauruck 21.07.2019 12:57
      Highlight Highlight Alexander der Grosse und seine Männer eroberten alles bis nach Indien - in Sandalen.
      Es gibt definitiv nichts männlicheres als Sandalen.
    • häxxebäse 21.07.2019 13:04
      Highlight Highlight Diese sandalen sind bestens geeignet als verhütungsmittel, also bitte nicht unterschätzen 😁
    Weitere Antworten anzeigen
  • Phillsen 21.07.2019 11:17
    Highlight Highlight Ihr könnt sagen was ihr wollt euer Chef ist einfach der Beste.
    Ich geh sogar noch weiter als er. Kurze Hemden sind was für UPS Fahrer und Pfadfinder.
    Wenn man(n) ein kurzes Hemd will kauft er sich ein normales und Krempelt die Ärmel hoch.
    Hugh ich habe gesprochen.
  • Simsalabim Abracadabra Simorgh 21.07.2019 10:41
    Highlight Highlight hmmm

    an wen erinnert mich dieses Gesicht bloss 🤔🤔🤔

    Benutzer Bild
    • Shura 21.07.2019 13:59
      Highlight Highlight Charlie- bist du es?😂
    • Simsalabim Abracadabra Simorgh 21.07.2019 17:15
      Highlight Highlight ^^

      Benutzer Bild
  • Rupert The Bear 21.07.2019 10:41
    Highlight Highlight Vielleicht hat er einfach käsige Beine und will die seinen Mitarbeitern nicht zumuten?
  • Nelson Muntz 21.07.2019 10:33
    Highlight Highlight Trägt der Chef dann wenigstens weisse Sportsocken unter den Sandalen?

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Mit Hilfe dieser Schatzkarte wirst du reich! Eventuell. Sicher ist jedenfalls, dass du den Spuren von 75 Schätzen nachjagen kannst, die noch immer darauf warten, gefunden zu werden.

Seid willkommen, Suchende. Und tretet ein.

Wir haben für euch versunkene Schiffe, Piratenschätze, Mongolen- und Armadaschiffe, einige obligate Nazi-Schätze und natürlich die Legenden um den Nibelungenhort, die Bundeslade und den Schatz der Tempelritter.

Klickt euch wild durch die Schatzkarte oder liest erst in Ruhe unsere Empfehlungen durch, die ihr gleich darunter findet.

Unsere Karte erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit, sie erzählt die Geschichten von 75 erlesenen Schätzen, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel