Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Airbus verleiht Flügel: Patent für den schnellsten Heli der Welt in den USA angemeldet



Image

Rekord-Flieger X3.
bild: airbus

aTELI

Der Eurocopter im Windkanal.
bild: airbus

Airbus Helicopters hat in den USA ein Update auf das Patent für den Eurocopter X3 eingereicht, berichtet International Business Times. Die Spezifikation betrifft die Rotoren: Das Fluggerät hat keinen Heckrotor, der bei «normalen» Helikoptern verhindert, dass sich der Hubschrauber wie ein Kreisel dreht.

Image

Airbus' Update für das US-Patentamt wurde Ende April eingereicht..
bild: uspto

Der Prototyp kann darauf verzichten: Das Modell basiert auf einem Eurocopter Dauphin, der mit einem neuen Hauptrotor ausgestattet wurde. Ausserdem hat Airbus dem Helikopter Flügel verliehen, an denen zwei nach vorne gerichtete Rotoren montiert wurden. Das weckt Erinnerungen an das Kipprotor-Flugzeug V-22 Osprey, das bei den US-Streitkräften im Einsatz ist.

Play Icon

Ein kleines Erklärvideo zum Thema. YouTube/PatentYogi

A Marine crew member pulls up the steps of an Osprey tilt-rotor aircraft upon landing at Joint Base Anacostia-Bolling in Washington January 28, 2016. The Osprey flew White House staff and press from Baltimore for an event attended by U.S. President Barack Obama. REUTERS/Kevin Lamarque

Eine V-22 Osprey auf einem Militärflugplatz in Washington.
Bild: KEVIN LAMARQUE/REUTERS

Der Osprey (Fischadler) kann mit maximal 565 Kilometer pro Stunde zwar schneller als der Eurocopter fliegen, gilt aber nicht als Helikopter. Somit ist der X3 (X für experimentell) der schnellste Hubschrauber der Welt: Der sogenannte Flugschrauber schafft maximal 472 km/h.

Image

Sowas nennt man «Flugschrauber»: ein Sikorsky Piasecki X-49.
bild: wikicommons/OgreBot

A U.S. military V22 Osprey Tiltrotor aircraft maneuvers during the 11-day joint US-Philippines military exercise dubbed

V-22 im Flug.
Bild: Bullit Marquez/AP/KEYSTONE

Airbus Helicopters arbeitet schon seit 2008 an dem Prototypen. Der Geschwindigkeitsrekord wurde im Juni 2013 aufgestellt. Die Machine könnte für Militärs, für Rettungseinsätze und für den Einsatz auf Ölbohrplattformen interessant sein – eine Serienproduktion ist aber wohl nicht vor 2020 realisierbar, schätzt Airbus.

Play Icon

Start, Flug und Landung des X3-Prototypen.
YouTube/ArmedForcesUpdate

Play Icon

Ein PR-Video von Airbus: Der X3 fliegt einem TGV davon. YouTube/Burger & Co. Gaming

(phi)

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tilman Fliegel 27.05.2016 23:12
    Highlight Highlight Es gibt auch ein Schweizerische Erfindung zu dem Thema:
    http://www.rayaircraft.com/v3/concept.html
  • ovatta 27.05.2016 10:43
    Highlight Highlight Den sollten wir uns besorgen, statt irgendwelche Düsenjäger!
    Damit könnte auch Hooliganismus und andere lästige Zusammenrottungen effizient beseitigt werden!
  • Stefan.Alex.H 27.05.2016 10:22
    Highlight Highlight Also der Geschwindigkeitsrekord des TGV liegt bei 574,8 km/h.

    Gegen einen TGV im "Normalbetrieb" ist der X3 klar schneller. Wenn man jedoch die höchste irgendwie mögliche Geschwindigkeit betrachtet, dann gewinnt der TGV diesen Vergleich immernoch um Längen.
    Play Icon
    • Fumo 27.05.2016 10:42
      Highlight Highlight "um Längen"

      25%...
    • Stefan.Alex.H 27.05.2016 20:23
      Highlight Highlight @Fumo
      Naja ist in deinen Augen vielleicht die falsche Wortwahl, mag sogar sein dass du recht hast.
      Bei solch hohen Geschwindigkeiten find ich 25% aber doch sehr viel.
      Bei einer Differenz von 102,8 km/h, also 28.55 m/s, und einer Länge von vielleicht 300m des Zuges, fährt der Zug dem Helikopter immernoch alle 10,51 Sekunden eine ganze Länge davon ;)

Lavocatisaurus agrioensis – in Argentinien wurde eine neue Dinosaurier-Art entdeckt

Eine bislang unbekannte Dinosaurier-Art haben Forscher im Süden Argentiniens entdeckt. Die Paläontologen aus Spanien und Argentinien fanden in der Nähe der Anden die Knochenreste eines zwölf Meter langen Tieres und zweier kleinerer Exemplare.

Die Pflanzenfresser lebten vor 110 Millionen Jahren in einem Wüstengebiet in der heutigen Provinz Neuquén. Die neu entdeckte Art erhielt den Namen Lavocatisaurus agrioensis.

«Wir haben den grössten Teil der Schädelknochen gefunden und eine grosse Zahl von …

Artikel lesen
Link to Article