Zentralschweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zustand der Opfer unklar

Schwerer Verkehrsunfall bei Willisau: Auto erfasst zwei Fussgänger

Zwischen Willisau und Hergiswil ist es am Mittwochnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Dabei fuhr ein Auto zwei Fussgänger an. Über Opfer und Schwere der Verletzungen machte die Polizei auf Anfrage zunächst keine Angaben.

Ein Helikopter der Rettungsflugwacht sowie Ambulanzen würden im Einsatz stehen, sagte ein Sprecher der Luzerner Kantonspolizei. Er bestätigte Informationen des «Willisauer Boten».

Der Unfall ereignete sich nach 16 Uhr. Die Strasse zwischen Willisau und Breiten ist in beide Richtungen gesperrt. Die Polizei wird im Verlaufe des Abends informieren. (aeg/sda)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Raclette, Dorfbeizen, Kirchennamen – die vier absurdesten Einbürgerungs-Hindernisse

Der Gemeinderat von Wislikofen AG will eine gut integrierte Frau aus Bangladesch nicht einbürgern, die seit zehn Jahren im Dorf lebt. Einer der Gründe: Sie konnte im Gespräch nicht alle Nachbargemeinden des Orts nennen. Längst nicht der absurdeste Grund für eine verwehrte Einbürgerung, wie unsere Liste zeigt.

Die 40-jährige Kaniz Fatema Khan wohnt seit zehn Jahren in der Aargauer Gemeinde Wislikofen. Die Bangladescherin arbeitet im 342-Seelen-Dorf als Köchin in einer Institution für Behinderte. Ihre Söhne wurden beide hier geboren. Sie nimmt regelmässig an Veranstaltungen im Dorf teil. Ihr Deutsch und Schweizerdeutsch ist zwar nicht akzentfrei, aber sie kann sich problemlos verständigen.

Obwohl sie den schriftlichen Staatskundetest bestanden hat, empfiehlt der Wislikofer Gemeinderat der …

Artikel lesen
Link zum Artikel