USA

Roger Ailes (links) hat Fox News in eine rechte Propaganda-Maschinerie verwandelt. Bild: RICHARD DREW/AP/KEYSTONE

Ein Jahr nach Sex-Vorwürfen: Gründer von Fox News ist tot

Bad News für Trump: Sein Freund und früherer Chef des Propagandasenders ist gestorben. 

18.05.17, 15:01 18.05.17, 16:32

Roger Ailes hat den Kabelsender Fox News als Gründer und CEO in eine rechte Propaganda-Maschinerie verwandelt. Nun ist er 77-jährig gestorben, wie seine Frau am Donnerstag mitteilte. Ailes galt als guter Freund von US-Präsident Donald Trump – und hat den Wahlkampf im letzten Jahr mitgeprägt.

Ailes musste vergangen Juli seinen Posten räumen, als ihn eine Moderatorin von Fox News wegen sexueller Belästigung verklagt hatte.

«Ich bin tieftraurig, mein Herz ist gebrochen»: Das sagt Ehefrau Elizabeth Ailes zum Tod ihres Mannes: 

So verkündet Fox News den Tod des Gründers: 

(amü)

Update folgt ...

Das könnte dich auch interessieren:

14 Gründe, warum der Surface Laptop der fast beste Laptop ist, den ich je getestet habe

Ein ziemlich gruusiges Bild und die simple Frage: Was ist das?

Aargauer Feuerwehrmann nach Unwetter-Einsatz gefeuert: «So etwas hat's noch nie gegeben»

«Wir können doch nicht einfach die Luft verschmutzen – und nichts dafür bezahlen»

Wo die USA seit 1946 überall Wahlen beeinflussten

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Catloveeer, 19.12.2016
Die beste App ever! Einfach 🔨
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3Alle Kommentare anzeigen
3
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • phreko 18.05.2017 16:11
    Highlight Sterben diese alten Weissen Hetzer langsam aus?

    Trump macht als 70 jähriger Choleriker ja wohl auch nicht gerade eine gesunde Zeit durch, bei dem Stress den er verursacht.
    10 0 Melden
    600
  • pamayer 18.05.2017 16:10
    Highlight Hat es nicht verkraftet, dass er zur Rechenschaft gezogen wurde.

    'Hexenjagd', auf Neopolitisch.
    9 0 Melden
    600
  • Wehrli 18.05.2017 15:10
    Highlight "Oh my God, they killed Kenny!"
    5 0 Melden
    600

Trump-Sprecher Sean Spicer tritt zurück, Sarah Sanders rückt nach

Der Sprecher des Weissen Hauses, Sean Spicer, ist am Freitag von seinem Amt als Pressesprecher des Weissen Hauses zurückgetreten. Der 45-Jährige bestätigte auf Twitter entsprechende US-Medienberichten. Bis August wolle er demnach sein Amt weiterführen. Auf ihn folgt seine bisherige Stellvertreterin Sarah Huckabee Sanders.

Mit seinem Rücktritt reagierte Spicer offensichtlich auf die Ernennung des Finanzinvestors Anthony Scaramucci zum neuen Kommunikationsdirektor von Präsident Donald Trump.

Spicer …

Artikel lesen