International

Die Zwergseidenäffchen-Familie vor ihrer Entführung. Mutter und Baby wurden gefunden und dem Zoo zurückgegeben, der Vater bleibt verschwunden.  Bild: EPA/AAP/SYMBIO WILDLIFE PARK

Polizei bringt entführte Äffchen in australischen Tierpark zurück

Publiziert: 28.11.16, 07:48 Aktualisiert: 28.11.16, 09:12

In einer dramatischen Suchaktion hat die australische Polizei nach einer entführten Zwergaffen-Familie gefahndet. Die Zwergseidenäffchen-Eltern waren mit ihrem vier Wochen alten Baby am Wochenende aus dem Symbio Wildlife Park bei Sydney gestohlen worden.

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung nahm die Polizei am Montag zwei junge Männer fest. Die Affen-Mutter und das Baby wurden gerettet, der Affenvater blieb aber verschwunden, wie die Polizei mitteilte. Die Pfleger des Tierparks hatten vor allem um das Leben des empfindlichen Neugeborenen gebangt.

Zu den Motiven der Täter machte die Polizei keine Angaben. Der Tierpark hatte vermutet, dass die Entführer die Tiere für viel Geld an Liebhaber verkaufen wollten.

Australischen Medienberichten zufolge werden für Zwergseidenäffchen auf dem Schwarzmarkt umgerechnet mehr als 3300 Franken bezahlt. Käufer halten sich die kleinen Affen, die allenfalls 20 Zentimeter gross werden, als Haustiere. (sda/afp)

Tiere in Weiss: Die schönsten Albinos

0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Sieben Pinguine, die ertranken – Zoo in Kanada steht vor einem Rätsel

Der mysteriöse Tod von sieben Pinguinen beschäftigt den Zoo im kanadischen Calgary. Alle sieben Vögel starben durch Ertrinken – obwohl Pinguine eigentlich hervorragende Schwimmer sind, wie hier zu sehen ist:

Der Tod der sieben Humboldt-Pinguine sei eine «schreckliche Nachricht», sagte Tierpfleger-Chefin Jamie Dorgan am Donnerstag (Ortszeit). Der Zoo habe Ermittlungen aufgenommen um zu klären, wie es zu dem Unglück kommen konnte.

Die Tiere waren tot in ihrem Gehege gefunden worden. Eine Obduktion …

Artikel lesen