mint

Ein Hoch auf die Kartoffel! 10 einfache und leckere Rezepte

bild: unsplash

01.10.17, 14:19

Kaum ein Lebensmittel prägt die Schweizer Küche so sehr wie die Kartoffel. Die geliebte Knolle passt einfach zu jedem Gericht. Zeit, allerlei Rezepte auszuprobieren! 

Kartoffelkroketten

Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit: 1 Std., Abkühlungszeit: 8 Std.

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Die geschälten Kartoffeln kochen und noch heiss durch die Kartoffelpresse drücken.
  2. Über Nacht auskühlen lassen.
  3. Am nächsten Tag das Ei trennen, die Kartoffeln mit Mehl, Stärke und Eigelb gut verkneten.
  4. Zu einem etwa zweifingerdicken Rechteck ausformen.
  5. Daraus zweifingerbreite, knapp fingerlange Rechtecke schneiden.
  6. Diese zu Röllchen formen.
  7. Erst in Mehl, dann in Eiweiss und zum Schluss im Paniermehl sorgfältig rundherum panieren.
  8. Frittierfett in einer Pfanne erhitzen und jeweils 3 Stück auf einmal goldbraun frittieren.

Kartoffelstock

Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit: 40 Min.

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Kartoffeln in Würfel schneiden und im Salzwasser weich kochen.
  2. Kartoffeln mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken.
  3. Milch und Butter zusammen erhitzen und zu den Kartoffeln giessen.
  4. Alles mit einer Kelle zu einem glatten Püree verrühren.
  5. Kartoffelstock mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Kartoffelgratin

Zutaten für 4 Personen 

Zubereitungszeit: 20 Min., Backzeit: 40 Min. 

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen und in dicke Scheiben schneiden.
  2. Knoblauch dazupressen.
  3. Rahm, Milch und Greyerzer dazugeben.
  4. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  5. Bei 200 Grad für 40 Minuten backen.

Pommes frites im Speckmantel

Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit: 40 Min., Backzeit: 30 Min.

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen und in dicke Stängelchen schneiden.
  2. Unter fliessendem kalten Wasser für 5 Minuten wässern.
  3. Kartoffeln abgiessen und mit einem Küchentuch trocken tupfen.
  4. Kartoffeln salzen, mit etwas Öl beträufeln und bei 220 Grad für 25 Minuten backen.
  5. Die Stängel aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. 
  6. Speckstreifen um die Stängel wickeln und für weitere 5 Minuten im Ofen backen.

Kartoffelsalat

Zutaten für 4 Personen 

Zubereitungszeit: 40 Min.

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Kartoffeln mit der Schale weich kochen.
  2. Noch lauwarm schälen und in dicke Scheiben schneiden.
  3. Zwiebel und Petersilie hacken und Schnittlauch fein schneiden.
  4. Zwiebeln und Kräuter mit Mayonnaise, Senf und Bouillon verrühren.
  5. Sauce über die Kartoffeln giessen und den Salat gut mischen.
  6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gschwellti mit Kräuterquark

Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit: 30 Min.

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Kartoffeln knapp bedeckt im siedenden Wasser offen bei mittlerer Hitze weich kochen.
  2. Basilikum fein schneiden und mit dem Magerquark mischen.
  3. Kräftig würzen, einige Tropfen Zitronensaft dazugeben und alles gut miteinander verrühren. 

Gebackene Kartoffeln mit Speck und Käse

Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit: 30 Min., Backzeit 30 Min.

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln waschen und der Länge nach halbieren.
  2. Kartoffeln mit der Schnittfläche nach unten bei 200 Grad für 25 Minuten backen. 
  3. Die Kartoffeln mit einem Bratenwender vorsichtig vom Blech lösen und wenden.
  4. Die Schnittfläche leicht salzen und pfeffern.
  5. Speck darauf legen und mit Käse bedecken.
  6. Nochmals in den Ofen schieben und weitere 5 Minuten goldgelb backen.

Bratkartoffeln

Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit: 40 Min.

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln waschen und im Salzwasser mit Schale kochen.
  2. Kartoffeln kurz abkühlen lassen und danach in dicke Stücke schneiden.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffelstücke leicht anbraten.
  4. Den Rosmarin dazugeben und mit den Kartoffeln nochmals für 3 Minuten braten.
  5. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Rösti

Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit: 40 Min., Abkühlungszeit: 8 Std.

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Kartoffeln am Vortag mit der Schale weich kochen.
  2. Über Nacht kühl stellen.
  3. Kartoffeln schälen.
  4. Mit der Röstiraffel in möglichst lange Späne raffeln.
  5. Öl in einer beschichteten Bratpfanne erhitzen.
  6. Kartoffeln hineingeben.
  7. Kräftig würzen und bei mittlerer Temperatur für 10 Minuten braten.
  8. Rösti in der Luft oder mithilfe einer Platte wenden.
  9. Butter dazugeben und und weitere 10 Minuten braten.

Kartoffelsuppe

Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit: 30 Min.

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfelchen schneiden.
  2. Die Zwiebel schälen und fein hacken.
  3. Butter in einer Pfanne schmelzen.
  4. Die Zwiebel darin glasig dünsten.
  5. Dann die Kartoffelwürfelchen beifügen und unter gelegentlichem Wenden 5 Minuten goldbraun braten.
  6. Rahm zu den Kartoffeln giessen und die Suppe für weitere 20 Minuten kochen lassen.
  7. Von Zeit zu Zeit wenig Bouillon beifügen.
  8. Wichtig: Die Kartoffeln immer wieder sorgfältig umrühren, da sie gerne am Pfannenboden kleben.
  9. Die Suppe mit abgeriebener Zitronenschale, Salz sowie Pfeffer würzen.
Viel Spass beim Kochen und ...

... «En Guete!» :)

2m 21s

«En Guete!» – Ernsthaft, Schweiz, langsam reicht es

Video: watson/Emily Engkent

Und welches ist dein liebstes Kartoffel-Rezept?

Und jetzt einfach so: Streetfood aus aller Welt 

Mehr zum Thema «Fit & Food»

Bei diesen 7 herbstlichen Desserts kriegst selbst du Bock auf kalte Tage

Beef don't kill my vibe! So schmeckt der Burger beim fleischlosen Metzger

«Es knackt und knirscht, aber es lässt sich nicht schlucken» – Besuch beim Insekten-Brunch

Entspann dich! Diese 12 Lebensmittel helfen gegen Stress

Am besten ist immer noch selbstgemacht – heute: Zoodles mit Kräuterpesto

Echt oder Fake: Erkennst du das «richtige» Essen?

Am besten ist immer noch selbstgemacht – heute: Rucolasalat mit Feigen und Burrata

Wer diese Regeln beachtet, kann fast alle Speisen problemlos wieder aufwärmen

Wie du einen Marathon läufst, ohne dir in die Hose zu machen

Fast Food muss nicht immer fettig sein: 5 Rezepte, die schnell und gesund sind

Für deinen nächsten Berlin-Besuch: Besseren Thai-Food wirst du nirgends finden!

Am besten ist immer noch selbstgemacht – heute: Ricotta-Tartelette mit Feigen und Honig

Sitzplätze mit Suchtfaktor: 22 Cafés, die du unbedingt besuchen musst

Am besten ist immer noch selbstgemacht – heute: Poulet mit Gurken-Couscous

Überraschung! 5 leckere Kuchen-Rezepte mit «Ohhh»-Ef­fekt

Essen mit und fürs Köpfchen: 12 Rezepte, die dein Gehirn auf Hochtouren bringen

Schnipo schweizweit – so gross sind die Preisunterschiede in der Schweiz

Am besten ist immer noch selbstgemacht – heute: Ofen-Toast

Weil ihm Food-Videos zu langweilig waren, gibt's jetzt #foodfilm

7 Dessert-Rezepte aus meiner Kindheit, die bestimmt auch dir schmecken werden!

Ein Abend im Luxus-Restaurant: So sieht ein Menü für 400 Franken aus

Am besten ist immer noch selbstgemacht – heute: Pastéis de Nata

10 leckere Honig-Rezepte für fleissige Bienchen

Matschige Bananen übrig? Verwende sie für diese leckeren Rezepte!

7 Gerichte, die richtig viel Zeit in Anspruch nehmen – bist du Profi genug?

Lasst mich und meine Ravioli-Büchse endlich in Ruhe!

Am besten ist immer noch selbstgemacht – heute: Kürbis-Tacos mit Avocado

Hopp, hopp! Diese 6 Wanderungen schaffst du noch, bevor es schneit 

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
17Alle Kommentare anzeigen
17
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • meerblau 04.10.2017 15:11
    Highlight Hausgemachter Kartoffelstock, aber mit einer Süsskartoffel veredelt: 👌
    3 0 Melden
  • Greta Schloch 03.10.2017 10:11
    Highlight Dem fertigen Kartoffelstock noch etwas Trüffelöl beifügen, sehr geil.
    3 8 Melden
  • olmabrotwurschtmitbürli 02.10.2017 18:17
    Highlight BREAKING: Olmabrotwurscht verurteilt heimtückischen Mayo-Anschlag auf Herdöpfelsalat.
    8 6 Melden
  • Gelöschter Benutzer 02.10.2017 15:14
    Highlight Kartoffel... einfach etwas vom besten (natürlich nach der Schokolade). Ich liebe sie, in allen Variationen. Gekocht, gebacken, frittiert, püriert, getrocknet (in Chips Form), als sonstige Snacks... hmmm, kriege Hunger.
    18 0 Melden
  • The Origin Gra 02.10.2017 10:33
    Highlight Jetzt habe ich Hunger und "gluscht" auf Rösti :(
    13 0 Melden
  • Geronimo146 01.10.2017 21:03
    Highlight Rösti lässt sich übrigens auch gut mit rohen Kartoffeln machen. Man benötigt dann einfach sehr viel Butter
    18 0 Melden
    • karl_e 04.10.2017 16:51
      Highlight Ist nicht so mehlig wie aus gekochten Härdöpfeln, sondern schön saftig und schmackhaft.
      2 0 Melden
  • rönsger 01.10.2017 18:58
    Highlight liebe chantal, ich bin stets begeistert von den köstlichkeiten, die du und deine kumpels der leserInnenschaft vorlegen zur selbständigen vollendung derselben. ich habe schon einige gourmetten erfolgreich nachgekocht. nun stocke ich aber mit der kartoffelsuppe: weshalb ist sie auf dem bildli flüssig: sollte man sie nicht im verlauf des prozesses einmal mixen? und: soll ich die würfelchen tatsächlich nur im rahm 20 minuten kochen? bzw. was mache ich mit der bouillon, ausser dass ich sie von zeit zu zeit "ein wenig beifüge"? ich danke für die vollendung, damit ich eine vollende suppe brauen kann.
    3 2 Melden
    • Chantal Stäubli 02.10.2017 08:24
      Highlight Hallo Rönsger

      Das freut uns sehr!

      Wenn du die Suppe mixt, geht es schneller und sie wird cremiger, anderenfalls ist sie etwas dickflüssiger.

      Die ganze Bouillon sollte schlussendlich in der Suppe sein.
      6 3 Melden
  • Gulasch 01.10.2017 18:01
    Highlight Plain in pigna könnte man noch anfügen!
    12 0 Melden
  • Phil Wild 01.10.2017 17:42
    Highlight Uuuuh... Kartoffelsalat mit Mayonnaise ist echt schade. Da lob ich mir die deutsche Variante mit Zwiebel, Bouillon und Essig 😋
    38 48 Melden
    • Rendel 01.10.2017 17:54
      Highlight Ach übrigens, es gibt keine deutsche Variante des Kartoffelsalats. Auch innerhalb Deutschlands macht man den ganz unterschiedlich.
      40 0 Melden
    • rönsger 01.10.2017 18:59
      Highlight nichts geht über eine gepflegte mayonnaise-sauce, echt jetzt, der vollendete genuss!
      37 11 Melden
  • Rendel 01.10.2017 16:20
    Highlight Ich hätte es noch schön gefunden, sie hätten Infos zu verschiedenen Kartoffelsorten und etwas Geschichte mitgeliefert und auch bei jedem Rezept angegeben, welche Sorte sich eignet.
    53 7 Melden
  • 2sel 01.10.2017 15:40
    Highlight Da fehlt eindeutig noch die klassische, spanische Tortilla!
    23 13 Melden
    • Rendel 01.10.2017 16:09
      Highlight Die Kartoffel kann man nicht mit einem Artikel vollständig würdigen und alle Rezepte auflisten, sie ist ja doch sehr vielseitig.
      26 1 Melden
    • Rebi Stuber 02.10.2017 10:09
      Highlight kartoffel.ch
      Dort finden sich immer sehr schöne Rezepte rund um die Kartoffel
      5 0 Melden

Carbonara – vermutlich hast du sie dein ganzes Leben lang falsch gemacht

Spaghetti alla carbonara – wer mag dieses Gericht nicht? Das Rezept ist weltweit so beliebt, dass heute eine verballhornte Bastard-Version dieses ursprünglich italienischen Schmauses Standard geworden ist: Längst wird die Fälschung als Original wahrgenommen. 

Oder anders ausgedrückt: Gibt man bei unserer Bildagentur den Begriff «carbonara» ein, findet man Fotos wie dieses:

Was zum Geier soll das denn sein? Die Antwort: Das ist die internationale Vorstellung davon, wie Spaghetti alla carbonara …

Artikel lesen