Belgien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mitten in Brüssel

Autofahrer fährt drei Passanten an



Aus noch nicht bekannten Gründen hat ein Autofahrer in Brüssel drei Passanten angefahren. Der Vorfall ereignete sich nahe dem Place de la Monnaie im Zentrum der belgischen Hauptstadt, teilte die Staatsanwaltschaft am Sonntag laut der Nachrichtenagentur Belga mit.

Die Ermittler vermuteten demnach, dass es sich um einen Unfall handle und nicht um einen terroristischen Angriff. Der Autofahrer sei festgenommen worden und werde von der Polizei verhört. Laut der Nachrichtenseite RTL Info floh der Autofahrer zunächst, bevor er gefasst wurde.

RTL Info zitierte eine Polizeisprecherin mit der Aussage, der Autofahrer sei frustriert vom Verkehr auf die Busspur ausgewichen und habe dabei die drei Fussgänger angefahren. Demnach wurden die drei Passanten mit Verletzungen ins Spital eingeliefert, doch hätten zwei von ihnen bis zum Abend die Klinik verlassen können.

Vergangene Woche waren zwei Autofahrer im französischen Dijon sowie in Nantes bei offenbar islamistisch motivierten Angriffen in Gruppen von Passanten gerast, wobei in Nantes ein Mensch seinen Verletzungen erlag. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

EM-Countdown

Kometenhafter Aufstieg nach tiefem Fall: Wie Belgien zu seiner goldenen Generation gekommen ist

Mittlerweile ist es eine Selbstverständlichkeit: Belgien gehört an der EM 2016 in Frankreich als Nummer 2 der FIFA-Weltrangliste zum erweiterten Favoritenkreis. Der Weg an die Spitze war nach dem blamablen Vorrunden-Aus bei der Heim-EM 2000 aber hart und steinig.

«Unheimlich stark», «heisser Titelanwärter» oder «die muss man erst schlagen» – wenn Fussball-Experten vor der EM 2016 in Frankreich über Belgien sprechen sollen, geraten sie ganz schnell ins Schwärmen. Kein Wunder, Trainer Marc Wilmots hat mit Thibaut Courtois, Eden Hazard, Kevin De Bruyne oder Romelu Lukaku einige der heissesten Youngster der Welt in seinem Kader. Ganz Belgien spricht mittlerweile bereits von der goldenen Generation.

Aber Geheimfavorit auf den EM-Titel? Das …

Artikel lesen
Link zum Artikel